Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2019-03

DIN EN 61000-4-12:2019-03;VDE 0847-4-12:2019-03

VDE 0847-4-12:2019-03

Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 4-12: Prüf- und Messverfahren - Prüfung der Störfestigkeit gegen gedämpfte Sinusschwingungen (Ring wave) (IEC 61000-4-12:2017); Deutsche Fassung EN 61000-4-12:2017

Englischer Titel
Electromagnetic compatibility (EMC) - Part 4-12: Testing and measurement techniques - Ring wave immunity test (IEC 61000-4-12:2017); German version EN 61000-4-12:2017
Ausgabedatum
2019-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96,76 EUR inkl. MwSt.

ab 90,43 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,76 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2019-03
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der dritten Ausgabe der Europäischen Norm EN 61000-4-12 (Ausgabe Oktober:2017) und ist identisch mit der dritten Ausgabe der Internationalen Norm IEC 61000-4-12, die im Juli 2017 veröffentlicht wurde. Sie beschreibt die Prüfung der Störfestigkeit von elektrischen und elektronischen Geräten beziehungsweise Einrichtungen gegenüber gedämpften Sinusschwingungen ("Ringwaves"). Bei dem in dieser Norm adressierten Phänomen handelt es sich um eine schwingende Transiente mit einer Anstiegszeit von 0,5 µs und einer Schwingungsdauer von 100 kHz, die durch Schaltvorgänge und durch Blitz hervorgerufen und sowohl in Wohn- als auch in Industriebereichen auftreten kann. Zum Zweck der Störfestigkeitsprüfung werden in dieser Norm Festlegungen zur Prüfausrüstung (Prüfgenerator, Koppel-/Entkoppelnetzwerke), zum Prüfaufbau, zum Prüfverfahren, zur Ermittlung der Prüfergebnisse und zum Prüfbericht getroffen, wobei sich die Festlegungen an die entsprechenden Festlegungen der IEC 61000-4-5, die die Prüfung der Störfestigkeit gegenüber Stoßspannungen spezifiziert, anlehnen. In dieser Norm werden Störfestigkeitsprüfungen zur Anwendung an Anschlüssen für Wechsel- und Gleichstromversorgungsleitungen sowie für symmetrisch und unsymmetrisch betriebene Verbindungsleitungen beschrieben und die entsprechenden Koppel-/Entkoppelnetzwerke und Prüfaufbauten werden spezifiziert. Ferner werden bevorzugte Prüfschärfegrade (Prüfpegel) angegeben, über deren konkrete Festlegung in Produkt-, Produktfamiliennormen und Fachgrundnormen zu entscheiden ist beziehungsweise deren Anwendung vereinbart werden muss. Für die Anwendung an Stromversorgungsanschlüssen, Signal- und Steueranschlüssen werden unterschiedliche Prüfpegel spezifiziert. Gegenüber der vorhergehenden Ausgabe der Norm wurde unter anderem: a) ein mathematisches Modell für die Modellierung der gedämpften Sinusschwingungen (Ringwaves) in 4.1 aufgenommen; b) ein Verfahren für die Kalibrierung der Koppel-/Entkoppelnetzwerke in 6.3 ergänzt und ferner eine Spezifikation von Koppel-/Entkoppelnetzwerken für Hochgeschwindigkeits-Verbindungsleitungen aufgenommen; c) die im Anhang A gegebenen Informationen zu den elektromagnetischen Umgebungen, Installationsklassen und den daraus ableitbaren Prüfschärfegraden beziehungsweise Prüfpegeln überarbeitet; d) ein neuer Anhang B mit Informationen zur Auswahl der Prüfgeneratoren und Prüfschärfegrade beziehungsweise Prüfpegel hinzugefügt; e) ein neuer Anhang C mit erläuternden Anmerkungen zu den Quellenimpedanzen und zum Zusammenhang zwischen den Prüfungen auf der Geräte- und der Systemeben ergänzt; f) ein neuer Anhang D mit Informationen zur Messunsicherheit hinzugefügt, wobei sich der Anhang auf die Unsicherheit der Messung der Ausgangsspannung und des Ausgangsstroms der Kombination aus Prüfgenerator und Koppel-/Entkoppelnetzwerk konzentriert. Generell wurde die dritte Ausgabe der IEC 61000-4-12 stärker an die Festlegungen der IEC 61000-4-5 angepasst. Diese Internationale Norm IEC 61000-4-5 wurde als Europäische Norm EN 61000-4-5 übernommen und ihre Deutsche Fassung wurde als DIN EN 61000-4-5 (VDE 0847-4-5) veröffentlicht. Zuständig ist das DKE/UK 767.3 "Hochfrequente Störgrößen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 61000-4-12:2007-08;VDE 0847-4-12:2007-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61000-4-12 (VDE 0847-4-12):2007-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aufnahme der IEC 61000-4-5 bei den normativen Verweisungen im Abschnitt 2; b) Aufnahme weiterer Begriffe und Streichung des Begriffs "Burst" im Abschnitt 3; c) Hinzufügung von 3.2; d) Hinzufügung eines mathematischen Modells zur Beschreibung von gedämpften Sinusschwingungen (Ring wave) in 4.1; e) Hinzufügung der Tabelle 2 mit Angaben zum Zusammenhang zwischen Leerlaufspannung und Kurzschlussstrom in 6.1.3; f) Hinzufügung der Überschrift 6.2.1 und weiterer Festlegungen zu den bisher unmittelbar unter 6.2 befindlichen Angaben; g) Bild 3 in 6.2.1 mit einem Flussdiagramm zur Auswahl des Einkoppelverfahrens aufgenommen; h) Ergänzung von Festlegungen zu den Koppel-/Entkoppelnetzwerken einschließlich der Spezifikation von Netzwerken zur Verwendung bei der Prüfung von Anschlüssen für Hochgeschwindigkeits-Verbindungsleitungen, wobei entsprechende Festlegungen zu den Koppel-/Entkoppelnetzwerken aus IEC 61000-4-5 übernommen werden; i) Hinzufügung von 6.3 mit Festlegungen zur Kalibrierung der Koppel-/Entkoppelnetzwerke; j) Hinzufügung von 7.2 mit Festlegungen zur Verifizierung der Prüfeinrichtung; k) Ergänzung von Festlegungen in 7.3 bis 7.6 zu den Aufbauten bei den Prüfungen an den verschiedenen Anschlüssen des Prüflings; l) Festlegungen zur Prüfung von Tisch- und Standgeräten (7.5.1 und 7.5.2 und Bilder 3 und 4) gestrichen; m) Überarbeitung der Angaben im Anhang A zu den elektromagnetischen Umgebungen, Installationsklassen und den daraus ableitbaren Prüfschärfegraden bzw. Prüfpegeln; n) Hinzufügung der neuen Anhänge B, C und D.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...