Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-10

DIN EN 61260-1:2014-10

Elektroakustik - Bandfilter für Oktaven und Bruchteile von Oktaven - Teil 1: Anforderungen (IEC 61260-1:2014); Deutsche Fassung EN 61260-1:2014

Englischer Titel
Electroacoustics - Octave-band and fractional-octave-band filters - Part 1: Specifications (IEC 61260-1:2014); German version EN 61260-1:2014
Ausgabedatum
2014-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 119,60 EUR inkl. MwSt.

ab 100,50 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 119,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 129,80 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-10
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2231136

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil der Normenreihe DIN EN 61260 legt die Anforderungen an die Eigenschaften von Bandfiltern als Analogfilter, Abtastfilter oder Digitalfilter fest. Ein Gerät, das die Anforderungen dieser Norm erfüllt, kann eine beliebige Anzahl aneinander angrenzender Bandfilter enthalten und damit einen beliebigen Frequenzbereich erfassen. Anforderungen sind für zwei Filterklassen festgelegt: Klasse 1 und Klasse 2. Im Allgemeinen liegen Filtern der Klassen 1 und 2 dieselben Sollwerte zugrunde, es unterscheiden sich jedoch vor allem die Akzeptanzgrenzen, die für Klasse 2 größer als oder gleich groß sind wie diejenigen für Klasse 1. Außerdem sind höchstzulässige erweiterte Messunsicherheiten festgelegt. Eine Anforderung gilt als erfüllt, wenn (a) die gemessenen Abweichungen von den Sollwerten die zutreffenden Akzeptanzgrenzen nicht überschreiten und (b) die Messunsicherheit die entsprechende höchstzulässige Unsicherheit nicht überschreitet. Die Anforderungen sind für solche Filterausführungen festgelegt, bei denen das Frequenzverhältnis einer Oktave und die Bandmittenfrequenzen Potenzen von zehn sind. Die Normenreihe DIN EN 61260 besteht aus folgenden Teilen:  - Teil 1: Anforderungen,  - Teil 2: Baumusterprüfung (zurzeit Entwurf),  - Teil 3: Periodische Einzelprüfung (zurzeit Entwurf). Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 61260-1:2014. Die dieser Europäischen Norm zugrunde liegende Internationale Norm IEC 61260-1:2014 ist im Technischen Komitee 29 "Electroacoustics" der IEC (Sekretariat: DS, Dänemark) unter deutscher Mitarbeit erstellt worden. Für die deutsche Mitarbeit war der Gemeinschaftsausschuss NA 001-01-03 GA (NALS/DKE A 3) "Schallmessgeräte" unter Federführung des Normenausschusses Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2231136
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 61260:2003-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61260:2003-03 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Baumusterprüfung und periodische Einzelprüfung herausgenommen, die in Teil 2 und Teil 3 dieser Normenreihe behandelt werden; b) neues Konformitätskriterium in Form von Akzeptanzgrenzen und der höchstzulässigen Messunsicherheit des Prüflabors eingeführt, dessen praktische Anwendung in den Anhänge A und C erläutert wird; c) Festlegung neuer Werte für die Akzeptanzgrenzen anstelle der bisherigen Grenzabweichungen; d) Filter der Klasse 0 entfallen; e) die Sollwerte beruhen auf Frequenzreihen zur Basis 10, Frequenzen zur Basis 2 sind freigestellt; f) Referenzumgebungsbedingungen auf 23 °C und 50 % relative Luftfeuchte geändert.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...