Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN 61291-5-2:2017-11

Lichtwellenleiter-Verstärker - Teil 5-2: Anerkennungsspezifikation - Zuverlässigkeitsanerkennung für Lichtwellenleiter-Verstärker (IEC 61291-5-2:2017); Deutsche Fassung EN 61291-5-2:2017

Englischer Titel
Optical amplifiers - Part 5-2: Qualification specifications - Reliability qualification for optical fibre amplifiers (IEC 61291-5-2:2017); German version EN 61291-5-2:2017
Ausgabedatum
2017-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
23

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 96,40 EUR inkl. MwSt.

ab 90,09 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 96,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 116,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2017-11
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
23
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2731748

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 61291 gilt für optische Verstärker (OA; en: Optical Amplifiers) und optisch verstärkte, elementare Untersysteme für terrestrische Anwendungen mit handelsüblichen aktiven Lichtwellenleitern (Lichtwellenleiter-Verstärker; en: Optical Fibre Amplifiers (OFA)), die Dotierungsmittel aus seltenen Erden enthalten. Im vorliegenden Schriftstück wird das Black-Box-Modell angewendet. Das Black-Box-Modell wurde gewählt, um die Erstellung von Produktspezifikationen zu ermöglichen, die unabhängig von den Einzelheiten der Ausführung eines OA sind. Zum Zwecke der Zuverlässigkeitsqualifizierung sind einige Angaben über die internen Bauteile notwendig; diese internen Teile werden selbst als Black-Box behandelt. Das vorliegende Schriftstück enthält Anforderungen an die Bewertung der Zuverlässigkeit von OA durch Kombination der Zuverlässigkeit solcher internen Black-Boxes. Das Ziel der vorliegenden Norm ist die Festlegung einer Liste von Mindestanforderungen zu Prüfungen zur Zuverlässigkeitsqualifizierung, Anforderungen an Ausfallkriterien während der Prüfung und zu Zuverlässigkeitsvorhersagen, sowie die Angabe maßgeblicher normativer Verweisungen zur Festlegung eines Standardverfahrens zur Bewertung der Zuverlässigkeit von OFA-Einrichtungen und OFA-Untersystemen und zur Verringerung von Risiken und zur Förderung der Produktentwicklung und Zuverlässigkeitsqualifizierung. Gegenüber DIN EN 61291-5-2:2003-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Löschen der Inhalte zum in Bezug genommenen Qualitätsmanagementsystem aus den Abschnitten Anwendungsbereich, Begriffe und Zuverlässigkeitsanforderungen; b) Verschieben der Berechnung der Ausfallrate nach Anhang B (informativ); c) Änderung von Anforderungen für eine Schock-Prüfung; d) Ergänzung von Abkürzungen mit Bezug auf die Änderungen a) und b). Zuständig ist das DKE/UK 412.2 "Komponenten für Kommunikationskabelanlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

ICS
33.180.30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2731748
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 61291-5-2:2003-06 .

Dieser Artikel wurde berichtigt durch: DIN EN 61291-5-2 Berichtigung 1:2019-10 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 61291-5-2:2003-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Löschen der Inhalte zum in Bezug genommenen Qualitätsmanagementsystem aus den Abschnitten Anwendungsbereich, Begriffe und Zuverlässigkeitsanforderungen; b) Verschieben der Berechnung der Ausfallrate nach Anhang B (informativ); c) Änderung von Anforderungen für eine Schock-Prüfung; d) Ergänzung von Abkürzungen mit Bezug auf die Änderungen a) und b).

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...