Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2018-01

DIN EN 61373 Berichtigung 1:2018-01;VDE 0115-106 Berichtigung 1:2018-01

VDE 0115-106 Berichtigung 1:2018-01

Bahnanwendungen - Betriebsmittel von Bahnfahrzeugen - Prüfungen für Schwingen und Schocken (IEC 61373:2010/COR1:2011); Deutsche Fassung EN 61373:2010/AC:2017-09

Englischer Titel
Railway applications - Rolling stock equipment - Shock and vibration tests (IEC 61373:2010/COR1:2011); German version EN 61373:2010/AC:2017-09
Ausgabedatum
2018-01
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

Kostenlos

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • Kostenlos

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2018-01
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die Anforderungen für Prüfungen mit rauschförmigem Schwingen und für Schockprüfungen von pneumatischen, elektrischen und elektronischen Betriebsmitteln und Bauteilen (nachfolgend nur Betriebsmittel genannt), die in Bahnfahrzeugen eingebaut sind. Rauschförmiges Schwingen ist das einzige Verfahren, das zur Zulassung von Betriebsmitteln/Bauteilen angewendet wird. Die Prüfungen in dieser Norm beziehen sich speziell auf den Nachweis der Fähigkeit des zu prüfenden Betriebsmittels, den Schwingungszuständen der Umgebung standzuhalten, die normalerweise für Bahnfahrzeuge zu erwarten sind. Um die bestmöglichen Ergebnisse zu erreichen, wurden die in dieser Norm angeführten Werte von tatsächlichen Betriebsmessungen abgeleitet, die von verschiedenen Bahngesellschaften auf der ganzen Welt übermittelt wurden. Diese Norm schließt selbsterzeugte Schwingungen aus, da diese spezifisch für die jeweilige Anwendung sind. Bei der Anwendung und Auslegung dieser Norm ist technisches Urteilsvermögen und Erfahrung erforderlich. Diese Norm ist für Konstruktions- und Validierungszwecke geeignet, sie schließt jedoch die Anwendung anderer Entwicklungswerkzeuge (wie zum Beispiel eine sinusförmige Anregung) nicht aus, mit denen ein vorher festgelegter Grad von mechanischer und betriebsmäßiger Verlässlichkeit sichergestellt wird. Die für das zu prüfende Betriebsmittel zutreffenden Prüfpegel werden nur durch dessen Lage im Schienenfahrzeug bestimmt (das heißt am Radsatz, am Drehgestell oder im Fahrzeugkasten montiert). Es sollte beachtet werden, dass diese Prüfungen an Prototypen durchgeführt werden dürfen, um konstruktionsbezogene Informationen über das Betriebsverhalten bei rauschförmigem Schwingen zu erhalten. Für Zertifizierungszwecke müssen die Prüfungen jedoch an Betriebsmitteln durchgeführt werden, die der normalen Produktion entnommen wurden. In der vorliegenden Berichtigung werden Fehler im Abschnitt 3.2 Gaußsche Normalverteilung und im Abschnitt 6.5 Messtoleranzen behoben. Zuständig ist das UK 351.1 "Fahrzeuge" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...