Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2003-11

DIN EN 61400-11:2003-11;VDE 0127-11:2003-11

VDE 0127-11:2003-11

Windenergieanlagen - Teil 11: Schallmessverfahren (IEC 61400-11:2002); Deutsche Fassung EN 61400-11:2003

Englischer Titel
Wind turbine generator systems - Part 11: Acoustic noise measurement techniques (IEC 61400-11:2002); German version EN 61400-11:2003
Ausgabedatum
2003-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 84,64 EUR inkl. MwSt.

ab 79,10 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 84,64 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2003-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Mit der Norm wird eine einheitliche Methode angeboten, mit der die Übereinstimmung und Genauigkeit bei der Messung und Auswertung der Geräuschemission von Windenergieanlagen (WEA) sichergestellt werden kann. Sie wurde mit der Erwartung erstellt, angewendet zu werden von:

  • WEA-Herstellern, die bestrebt sind, den konkreten Anforderungen an die Geräuschabstrahlung und/oder an ein mögliches Deklarationsverfahren nachzukommen
  • WEA-Käufern, um derartige Anforderungen an die Geräuschemissionswerte festzulegen
  • WEA-Betreibern, die die Einhaltung der angegebenen oder geforderten akustischen Spezifikationen für neue oder modifizierte Anlagen nachweisen müssen
  • WEA-Planern oder Genehmigungsbehörden, die die genauen rechtmäßigen Anforderungen an die akustischen Spezifikationen neuer oder modifizierter Anlagen im Hinblick auf Schallschutzbestimmungen definieren müssen.

Die Norm stellt eine Anleitung zur Messung, Auswertung und Ergebnisdarstellung im Hinblick auf die komplexe Geräuschemission einer Windenergieanlage (WEA) dar. Sie dient allen Beteiligten, die sich mit der Planung, Herstellung, Installation, Genehmigung, Gesetzgebung bzw. dem Betrieb von WEA beschäftigen. Die in dieser Norm empfohlenen Mess- und Auswerteverfahren sollten von allen Parteien angewendet werden, um sicherzustellen, dass die kontinuierliche Entwicklung sowie der Betrieb von WEA in Bezug auf die Umweltbelange im Rahmen einer einheitlichen und eindeutigen Kommunikation stattfindet. Die in dieser Norm beschriebenen Verfahren der Messung und Berichterstellung lassen genaue Ergebnisse erwarten, die von Dritten nachvollzogen werden können.

In der Norm sind Geräuschmessverfahren beschrieben, die es ermöglichen, die Geräuschemission einer WEA zu charakterisieren. Dabei werden Messmethoden für den Nahbereich der WEA angewendet, um durch die Schallausbreitung bedingte Fehler zu vermeiden, jedoch wiederum in ausreichender Entfernung, um die WEA als Punktquelle betrachten zu können. Die beschriebenen Verfahren unterscheiden sich in einiger Hinsicht von denjenigen, die für behördliche Lärmuntersuchungen herangezogen würden. Sie sollen die Charakterisierung der WEA-Geräuschemissionen über einen Bereich von Windgeschwindigkeiten und Richtungen ermöglichen. Die Vereinheitlichung der Messverfahren erleichtert zudem den Vergleich unterschiedlicher WEA.

Die Verfahren enthalten Methoden, die eine einheitliche und genaue Charakterisierung der Geräuschemission einer einzelnen WEA ermöglichen. Dies sind im Einzelnen:

  • Angabe der Messpunkte bei der Geräuschmessung
  • Anforderungen an die Erfassung akustischer und meteorologischer Daten sowie relevanter Betriebsdaten der WEA
  • Auswertung der Messdaten und Inhalt des Messberichtes
  • Definition spezifischer akustischer Parameter und verknüpfter Größen, die zur schallschutztechnischen Bewertung erforderlich sind.

Der Anwendungsbereich der Norm ist nicht beschränkt auf WEA einer bestimmten Größe oder eines bestimmten Typs. Die beschriebenen Messverfahren erlauben eine vollständige Beschreibung der Geräuschemission einer WEA. Wenn in einzelnen Fällen weniger umfangreiche Messungen benötigt werden, werden diese entsprechend den relevanten Abschnitten dieser Norm durchgeführt.

Für die Norm ist das K 383 "Windenergieanlagen" zuständig.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 61400-11:2000-02;VDE 0127-11:2000-02 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN 61400-11:2013-09;VDE 0127-11:2013-09 , DIN EN 61400-11:2007-03;VDE 0127-11:2007-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61400-11 (VDE 0127 Teil 11):2000-02 wurden im Wesentlichen folgende Änderungen vorgenommen: - Der Schalldruckpegel wird für mehrere normierte Windgeschwindigkeiten (6 m/s bis 10 m/s) bestimmt.  - Die Anforderungen an die akustischen Messungen wurden konkretisiert. - Die Messungen an den Messpunkten 2, 3 und 4 wurden als optionale Messungen eingestuft. - Für den immissionsrelevanten Schallleistungspegel ist eine Regressionsanalyse 2. Ordnung mit den 30 Wertepaaren durchzuführen. - Der Abschnitt "Abhängigkeit von der Windgeschwindigkeit" ist entfallen. - Aufnahme der Abschnitte "Bestimmung des Tonpegels", "Korrektur bezüglich des Fremdgeräusches", "Bestimmung des maskierenden Geräusches" und "Wahrnehmbarkeit".

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...