Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2014-07

DIN EN 61672-1:2014-07

Elektroakustik - Schallpegelmesser - Teil 1: Anforderungen (IEC 61672-1:2013); Deutsche Fassung EN 61672-1:2013

Englischer Titel
Electroacoustics - Sound level meters - Part 1: Specifications (IEC 61672-1:2013); German version EN 61672-1:2013
Ausgabedatum
2014-07
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 130.80 EUR inkl. MwSt.

ab 109.92 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 130.80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 142.10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2014-07
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2154580

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt die elektroakustischen Eigenschaften folgender drei Arten von Schallmessgeräten fest:  - zeitbewertende Schallpegelmesser zur Messung von frequenzbewerteten Schallpegeln mit exponentieller Zeitbewertung,  - integrierende mittelwertbildende Schallpegelmesser zur Messung von frequenzbewerteten Mittelungspegeln,  - integrierende Schallpegelmesser zur Messung von frequenzbewerteten Schallexpositionspegeln. Schallpegelmesser nach dieser Norm sind dazu bestimmt, Schall zu messen, der im Allgemeinen im Bereich des menschlichen Hörvermögens liegt. Die Konfigurationen der Schallpegelmesser reichen von vollständigen, handgehaltenen Geräten mit aufgesetztem Mikrofon und eingebauter Anzeige bis zu Messeinrichtungen aus einzelnen Komponenten in einem oder mehreren Gehäusen, die eine Vielzahl von akustischen Signalpegeln anzeigen können. Schallpegelmesser dürfen Mehrzweckrechner (PC), Aufzeichnungsgeräte, Drucker und andere Geräte umfassen, die zum Betrieb des vollständigen Schallpegelmessers erforderlich sind. Schallpegelmesser können für die Messung unter Aufsicht einer Bedienungsperson oder für unbeaufsichtigte, automatische Messungen des Schallpegels ausgelegt sein. In dieser Norm sind zwei Geräteklassen festgelegt, die mit Klasse 1 und Klasse 2 bezeichnet sind. Diese Norm enthält die Deutsche Fassung der Europäischen Norm EN 61672-1:2013. Die dieser Europäischen Norm zugrunde liegende Internationale Norm IEC 61672-1:2013 ist im Technischen Komitee 29 "Electroacoustics" der IEC (Sekretariat: DS, Dänemark) unter deutscher Mitarbeit erstellt worden. Für die deutsche Mitarbeit war der Gemeinschaftsausschuss NA 001-01-03 GA (NALS/DKE A 3) "Schallmessgeräte" unter Federführung des Normenausschusses Akustik, Lärmminderung und Schwingungstechnik (NALS) im DIN und VDI zuständig. Gegenüber DIN EN 61672-1:2003-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) neues Konformitätskriterium in Form von Akzeptanzgrenzen und der höchstzulässigen Messunsicherheit des Prüflabors eingeführt, dessen praktische Anwendung in den Anhänge A und C erläutert wird; b) Festlegung neuer Werte für die Akzeptanzgrenzen, die ausschließlich für den Messwert gelten, anstelle der bisherigen Grenzabweichungen, die die Unsicherheit des Prüflabors einschlossen; c) Anforderungen an die Stabilität bei Dauerbetrieb und die Stabilität bei hohen Pegeln sowie Hinweis auf den Einfluss mechanischer Schwingungen auf die untere Grenze des linearen Arbeitsbereichs aufgenommen; d) Einzelheiten zur AU-Bewertung und Festlegung der Zeitbewertung I gestrichen; e) zitierte Normen aktualisiert, insbesondere Bezug zu DIN EN 62585 hergestellt. Die entfallenen Einzelheiten zur AU-Bewertung und die Festlegung der Zeitbewertung I sind nun in DIN 45657 enthalten.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2154580
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 61672-1:2003-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 61672-1:2003-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) neues Konformitätskriterium in Form von Akzeptanzgrenzen und der höchstzulässigen Messunsicherheit des Prüflabors eingeführt, dessen praktische Anwendung in den Anhänge A und C erläutert wird; b) Festlegung neuer Werte für die Akzeptanzgrenzen, die ausschließlich für den Messwert gelten, anstelle der bisherigen Grenzabweichungen, die die Unsicherheit des Prüflabors einschlossen; c) Anforderungen an die Stabilität bei Dauerbetrieb und die Stabilität bei hohen Pegeln sowie Hinweis auf den Einfluss mechanischer Schwingungen auf die untere Grenze des linearen Arbeitsbereichs auf-genommen; d) Einzelheiten zur AU-Bewertung und Festlegung der Zeitbewertung I gestrichen; e) zitierte Normen aktualisiert, insbesondere Bezug zu DIN EN 62585 hergestellt.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...