Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-07

DIN EN 61753-143-2:2013-07

Lichtwellenleiter - Verbindungselemente und passive Bauteile - Betriebsverhalten - Teil 143-2: VIPA-basierender passiver optischer Dispersionskompensator für Einmodenfaserübertragung für die Kategorie C - Kontrollierte Umgebung (IEC 61753-143-2:2012); Deutsche Fassung EN 61753-143-2:2013

Englischer Titel
Fibre optic interconnecting devices and passive components - Performance standard - Part 143-2: Optical passive VIPA-based dispersion compensator of single-mode fibre transmission for category C - Controlled environment (IEC 61753-143-2:2012); German version EN 61753-143-2:2013
Ausgabedatum
2013-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 103,00 EUR inkl. MwSt.

ab 86,55 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 103,00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 112,00 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-07
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2009925

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 61753 enthält die Mindestanforderungen an die Prüfungen und Messungen und die Prüfschärfegrade, die ein passiver chromatischer Dispersionskompensator (en: PCDC) der auf volumenoptische Anordnung zur Dispersionskompensation (en: virtually imaged phased array -VIPA) basiert einhalten muss, damit dieser als die IEC-Norm, Kategorie C - kontrollierte Umgebung erfüllend eingestuft werden kann. PCDCs werden hauptsächlich dazu verwendet, die chromatische Dispersion (CD) zwischen den Verstärkern zu reduzieren, indem entsprechend zur gesamten CD des Lichtwellenleiters und der Bauteile zusätzliche entgegengesetzt wirkende Dispersion aufgebracht wird. Die Anforderungen decken PCDCs ab, die nicht mit Steckern versehen sind und für Einkanalübertragung und Wellenlängenmultiplex-Übertragung (en: WDM) in Einmodenfasern verwendet werden (IEC 60793-2-50 B1/B2/B4). Die Norm enthält die Mindestanforderungen, die Details sowie Prüfschärfen für unterschiedliche Prüfungen. Somit bietet die Norm Investitionssicherheit für Hersteller und Anwender und gibt Prüflaboren und Herstellern definierte Angaben zur Prüfung. Diese Norm richtet sich an Hersteller, Anwender und Prüfinstitute. Zuständig ist das DKE/UK 412.7 "LWL-Verbindungstechnik und passive optische Komponenten" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2009925

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...