Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2008-02

DIN EN 62282-3-1:2008-02;VDE 0130-301:2008-02

VDE 0130-301:2008-02

Brennstoffzellentechnologien - Teil 3-1: Stationäre Brennstoffzellen-Energiesysteme - Sicherheit (IEC 62282-3-1:2007); Deutsche Fassung EN 62282-3-1:2007

Englischer Titel
Fuel cell technologies - Part 3-1: Stationary fuel cell power systems - Safety (IEC 62282-3-1:2007); German version EN 62282-3-1:2007
Ausgabedatum
2008-02
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 129,09 EUR inkl. MwSt.

ab 120,64 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 129,09 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2008-02
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm stellt eine Produktsicherheitsnorm dar, die für die Konformitätsüberprüfung nach IEC-Leitfaden 104:1997, ISO/IEC-Leitfaden 51:1999 und ISO/IEC-Leitfaden 7:1994 anwendbar ist.

Die Norm ist anwendbar auf stationäre, eingehauste, abgeschlossene Brennstoffzellen-Energiesysteme oder auf Brennstoffzellen-Energiesysteme, die aus herstellerseitig zusammengefügten Baugruppen integrierter Systeme bestehen, die durch elektrochemische Reaktionen Elektrizität erzeugen. Sie gilt für

  • Systeme, die dafür vorgesehen sind, direkt an das elektrische Netz oder an ein elektrisches Inselnetz über einen Umschalter angeschlossen zu werden
  • Systeme, die dafür vorgesehen sind, Wechsel-(AC-) oder Gleich-(DC-)Strom abzugeben
  • Systeme mit und ohne Wärmerückgewinnung
  • Systeme, die für die folgenden zugeführten Brennstoffe vorgesehen sind:

((ab hier zweiter Einzug))

  • Erdgas und andere methanreiche Gase aus erneuerbaren (Biomasse) oder fossilen Brennstoffquellen, zum Beispiel Deponiegas, Biogas, Grubengas
  • Brennstoffe aus der Ölraffinierung, zum Beispiel Diesel, Benzin, Kerosin und Flüssiggase wie Propan und Butan
  • Alkohole, Ester, Äther, Aldehyde, Ketone, Fischer-Tropsch-Brennstoffe und andere geeignete wasserstoffreiche organische Verbindungen aus erneuerbaren (Biomasse) oder fossilen Brennstoffquellen, zum Beispiel Methanol, Ethanol, Dimethylester, Biodiesel
  • Wasserstoff, wasserstoffenthaltende Gasgemische, zum Beispiel Synthesegas, Stadtgas.

((zweiter Einzug Ende))

Die Norm ist nicht anwendbar auf:

  • portable Brennstoffzellen-Energiesysteme
  • Brennstoffzellen-Energiesysteme zu Antriebszwecken.

Für die Norm ist das DKE/K 384 "Brennstoffzellen" zuständig.

Änderungsvermerk

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...