Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-02

DIN EN 62327:2012-02;VDE 0493-3-3:2012-02

VDE 0493-3-3:2012-02

Strahlenschutz-Messgeräte - Handgeräte für den Nachweis und die Identifizierung von Radionukliden und die Anzeige der durch Gammastrahlung erzeugten Umgebungs-Äquivalentdosisleistung (IEC 62327:2006, modifiziert); Deutsche Fassung EN 62327:2011

Englischer Titel
Radiation protection instrumentation - Hand-held instruments for the detection and identification of radionuclides and for the indication of ambient dose equivalent rate from photon radiation (IEC 62327:2006, modified); German version EN 62327:2011
Ausgabedatum
2012-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 68,58 EUR inkl. MwSt.

ab 64,09 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 68,58 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-02
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Unzulässiger wie auch unbeabsichtigter Transport von radioaktiven Stoffen in Form von Strahlenquellen und kontaminiertem Metallschrott sind zu einem Problem mit zunehmender Bedeutung geworden. Radioaktive Quellen, die nicht mehr der gesetzlichen Überwachung unterliegen, so genannte "verwaiste Quellen", haben häufig zu ernsten Strahlenexpositionen und weiträumiger Kontamination geführt. Obwohl der unerlaubte Transport von spaltbarem Nuklearmaterial und anderen radioaktiven Stoffen kein neues Phänomen ist, hat die Besorgnis über einen nuklearen "Schwarzen Markt" in den letzten Jahren zugenommen, insbesondere im Hinblick auf sein terroristisches Potenzial. Als Reaktion auf die technischen Leitlinien der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEA), der Weltzollorganisation (WCO) und der Internationalen kriminalpolizeilichen Organisation (Interpol) zu Nachweis und Identifikation spaltbaren Nuklearmaterials sowie im Hinblick auf allgemeine Sicherheitsbestrebungen entwickeln und produzieren Hersteller nuklearer Instrumentierung Strahlungsmessgeräte zur Mithilfe bei der Aufdeckung von unerlaubtem Transport von radioaktiven Stoffen und spaltbarem Nuklearmaterial. Diese Art von Instrumentierung findet für Sicherheitszwecke in kerntechnischen Anlagen, an Grenzkontrollstellen sowie auf internationalen See- und Flughäfen breite Anwendung. Um jedoch die Konsistenz der an verschiedenen Orten gewonnenen Messergebnisse sicherzustellen, ist es unumgänglich, dass Strahlungsmessgeräte nach strengen Vorgaben gebaut werden, die auf den in dieser Norm festgehaltenen vereinbarten Anforderungen an ihre Leistungsfähigkeit beruhen. Diese Norm gilt für Handgeräte zum Nachweis und zur Identifizierung von Radionukliden, zum Nachweis von Neutronenstrahlung und zur Anzeige der Umgebungs-Äquivalentdosisleistung von Gammastrahlung. Sie berücksichtigt, dass solche Geräte unter Umständen von Grenzschutzbeamten eingesetzt werden, die üblicherweise keine Strahlenschutzfachleute sind. Dies erfordert eine benutzerfreundliche Auslegung und Bedienung der Geräte mit einem hohem Grad an inhärenter Sicherheit. ((Bild) Bild 1 - Handgerät nach EN 62327 (Quelle: Thermo Fisher Scientific Messtechnik GmbH, Erlangen)) Bezüglich der Überwachung von Material gelten derzeit in der Reihe VDE 0493 folgende Normen beziehungsweise sind vorgesehen: - DIN EN 62022 (VDE 0493-3-1):2008-01, "Fest installierte Monitore für die Überwachung und den Nachweis von Gammastrahlen-Emittern in von Fahrzeugen transportierten, wiederverwertbaren oder nicht wiederverwertbaren Materialien" (IEC 62022:2004, modifiziert); Deutsche Fassung EN 62022:2007  - DIN EN 62244 (VDE 0493-3-2):2011-x, "Strahlenschutz-Messgeräte - Fest installierte Strahlungsmonitore für den Nachweis von radioaktiven Stoffen und Kernmaterial an Staatsgrenzen" (IEC 62244:2006, modifiziert); Deutsche Fassung EN 62244:2011 - DIN EN 62327 (VDE 0493-3-3):2011-x, "Strahlenschutz-Messgeräte - Handgeräte für den Nachweis und die Identifizierung von Radionukliden und die Anzeige der durch Gammastrahlung erzeugten Umgebungs-Äquivalentdosisleistung" (IEC 62327:2006, modifiziert); Deutsche Fassung EN 62327:2011 - DIN IEC 62401 (VDE 0493-3-4):2009-01, "Strahlenschutz-Messgeräte - Strahlungsmessgeräte im Taschenformat zum Aufspüren illegal transportierter radioaktiver Quellen" (IEC 62401:2007) - DIN IEC 62484 (VDE 0493-3-5):201x, "Strahlenschutz-Messgeräte - Auf Spektroskopie basierende Portalmonitore für den Nachweis und die Identifikation des unerlaubten Handels mit radioaktiven Stoffen" (IEC 62484:2010) - DIN IEC 62533 (VDE 0493-3-6):201x, "Strahlenschutz-Messgeräte - Hochempfindliche Handgeräte zur Detektion von Photonenstrahlung emittierendem radioaktivem Material" (IEC 62533:2010) - DIN IEC 62534 (VDE 0493-3-7):201x, "Strahlenschutz-Messgeräte - Hochempfindliche Handgeräte zur Detektion von Neutronenstrahlung emittierendem radioaktivem Material" (IEC 62534:2010) Zuständig ist das GUK 967.2 "Aktivitätsmessgeräte für den Strahlenschutz" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik im DIN und VDE, Gemeinschaftsgremium mit dem Normenausschuss Radiologie (NAR) im DIN.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...