Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2015-06

DIN EN 81-72:2015-06

Sicherheitsregeln für die Konstruktion und den Einbau von Aufzügen - Besondere Anwendungen für Personen- und Lastenaufzüge - Teil 72: Feuerwehraufzüge; Deutsche Fassung EN 81-72:2015

Englischer Titel
Safety rules for the construction and installation of lifts - Particular applications for passenger and goods passenger lifts - Part 72: Firefighters lifts; German version EN 81-72:2015
Ausgabedatum
2015-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 125,30 EUR inkl. MwSt.

ab 105,29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 125,30 EUR

  • 156,50 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 136,20 EUR

  • 170,00 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2015-06
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2250609

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt zusätzliche oder abweichende Anforderungen zur EN 81-20:2014 für neu zu errichtende Personen- und Lastenaufzüge, die auch zur Brandbekämpfung und Evakuierung unter Kontrolle der Feuerwehr eingesetzt werden dürfen, fest. Dies ist die zweite Ausgabe dieser Norm. EN 81-72:2015 stellt eine vollständige Überarbeitung der Norm dar, und gibt die seit der Veröffentlichung von EN 81-72: 2003 eingetretenen Weiterentwicklungen und die bei ihrer Anwendung gewonnen Erfahrungen wieder. Folglich haben die meisten Abschnitte einige Änderungen erfahren. Die wichtigsten Änderungen sind folgende: - Überarbeitung der Teile, die die Auslegung des Gebäudes behandeln und Aufnahme eines neuen informativen Anhangs bezüglich der Schnittstellen mit dem Gebäude. Die bei der Druckbelüftung des Schachts zu berücksichtigenden Gesichtspunkte, einschließlich des Geräuschpegels an den Sprechstellen, wurden hinzugefügt. - Entfall der Anforderung an einen Feuerwehraufzug, alle Stockwerke im Gebäude zu bedienen. Es wird angenommen, dass die zu bedienenden Stockwerke im Rahmen der brandschutztechnischen Auslegung des Gebäudes bestimmt werden. - Neue Anforderungen für den Schutz elektrischer Einrichtungen gegen Wasser im Schacht, auf dem Fahrkorbdach und an den Wänden des Fahrkorbs. - Neue Maßnahmen zur Verhinderung des Eindringens von Wasser in den Schacht, denen der Vorzug gegenüber Maßnahmen einer alleinigen Kontrolle des Wasserstands in der Schachtgrube gegeben werden soll. Die berücksichtigten Maßnahmen werden in einem neuen Anhang über ein Wassermanagement beschrieben. - Überarbeitung der Abschnitte für die Befreiung eingeschlossener Feuerwehrleute mit begründeten Anforderungen an bewegliche Leitern und verringerten Höchstabständen zwischen benachbarten Haltestellen. Der Einsatz von festen Leitern und von Strickleitern wurde gestrichen. - Neue Anforderungen an die Schnittstelle des Feuerwehrschalters mit der Aufzugssteuerung.  - Neue Anforderungen für Aufzüge mit zwei Fahrkorbzugängen, bei denen sich die im Feuerwehrbetrieb benutzten sicheren Bereiche nicht alle auf derselben Seite befinden, das heißt, dass mehr als eine Fahrkorbtür während des Feuerwehrbetriebs benutzt werden könnte. - Überarbeitung der Anforderungen an die Aufzugssteuerung einschließlich neuer Anforderungen für den Fall, dass ein Feuerwehrschlüsselschalter im Fahrkorb zum Einsatz kommt (Gegenstand von Absprachen). Überarbeitete Anforderungen in Phase 2 für Fahrkorbtüren, die durch andauerndes Betätigen eines Fahrbefehlsgebers oder des "TÜR ZU"-Tasters schließen, und für das Öffnen. Diese Norm beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee 10 "Aufzüge, Fahrtreppen und Fahrsteige" des Europäischen Komitees für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN 81-72:2015. Dieses Dokument wird EN 81-72: 2003 ersetzen. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Arbeitsausschuss NA 060-33-01 AA "Aufzüge" im Fachbereich Aufzüge und Fahrtreppen des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) bei DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Aufzügen sowie der Berufsgenossenschaften waren an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2250609
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 81-72:2003-11 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 81-72:2003-11 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Der Begriff "sicherer Bereich" wird anstelle von "Vorraum" verwendet, um konsistent mit CEN/TS 81-76 zu sein. Die beiden Begriffe sind untereinander austauschbar. b) Überarbeitung der Teile, die die Auslegung des Gebäudes behandeln und Aufnahme eines neuen informativen Anhangs bezüglich der Schnittstellen mit dem Gebäude. Die bei der Druckbelüftung des Schachts zu berücksichtigenden Gesichtspunkte, einschließlich des Geräuschpegels an den Sprechstellen, wurden hinzugefügt. c) Entfall der Anforderung an einen Feuerwehraufzug, alle Stockwerke im Gebäude zu bedienen. Es wird angenommen, dass die zu bedienenden Stockwerke im Rahmen der brandschutztechnischen Auslegung des Gebäudes bestimmt werden. d) Neue Anforderungen für den Schutz elektrischer Einrichtungen gegen Wasser im Schacht, auf dem Fahrkorbdach und an den Wänden des Fahrkorbs. e) Neue Maßnahmen zur Verhinderung des Eindringens von Wasser in den Schacht, denen der Vorzug gegenüber Maßnahmen einer alleinigen Kontrolle des Wasserstands in der Schachtgrube gegeben werden soll. Die berücksichtigten Maßnahmen werden in einem neuen Anhang über ein Wassermanagement beschrieben. f) Überarbeitung der Abschnitte für die Befreiung eingeschlossener Feuerwehrleute mit begründeten Anforderungen an bewegliche Leitern und verringerten Höchstabständen zwischen benachbarten Haltestellen. Der Einsatz von festen Leitern und von Strickleitern wurde gestrichen. g) Neue Anforderungen an die Schnittstelle des Feuerwehrschalters mit der Aufzugssteuerung. h) Neue Anforderungen für Aufzüge mit zwei Fahrkorbzugängen, bei denen sich im Feuerwehrbetrieb benutzten sicheren Bereiche nicht alle auf derselben Seite befinden, d. h., dass mehr als eine Fahrkorbtür während des Feuerwehrbetriebs benutzt werden könnte. i) Überarbeitung der Anforderungen an die Aufzugssteuerung einschließlich neuer Anforderungen für den Fall, dass ein Feuerwehrschlüsselschalter im Fahrkorb zum Einsatz kommt (Gegenstand von Absprachen). Überarbeitete Anforderungen in Phase 2 für Fahrkorbtüren, die durch andauerndes Betätigen eines Fahrbefehlsgebers oder des "TÜR ZU"-Tasters schließen, und für das Öffnen. j) Aufnahme eines neuen informativen Anhangs über Anforderungen an die Instandhaltung.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...