Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2012-09

DIN EN 860:2012-09

Sicherheit von Holzbearbeitungsmaschinen - Dickenhobelmaschinen für einseitige Bearbeitung; Deutsche Fassung EN 860:2007+A2:2012

Englischer Titel
Safety of woodworking machines - One side thickness planing machines; German version EN 860:2007+A2:2012
Ausgabedatum
2012-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 125,30 EUR inkl. MwSt.

ab 105,29 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 125,30 EUR

  • 156,50 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 136,20 EUR

  • 170,00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2012-09
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1902772

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm konkretisiert einschlägige Anforderungen von Anhang I der EG-Maschinenrichtlinie 2006/42/EG an erstmals im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) in Verkehr gebrachte Maschinen, um den Nachweis der Übereinstimmung mit diesen Anforderungen zu erleichtern. Dieses Dokument legt alle in Abschnitt 4 aufgeführten signifikanten Gefährdungen, Gefährdungssituationen und Gefährdungsereignisse fest, die auf stationäre und verschiebbare Dickenhobelmaschinen für einseitige Bearbeitung, die mit mechanischem Vorschub und mit Messerwelle in fester Lage ausgerüstet sind und mit Werkstückaufgabe und Werkstückabnahme von Hand zutreffen, im Folgenden als "Maschinen" bezeichnet, die konstruiert sind zum Hobeln von Massivholz, Spanplatten, Faserplatten und Sperrholz, wenn sie bestimmungsgemäß und entsprechend den vorhersehbaren Bedingungen des Herstellers, einschließlich vernünftigerweise vorhersehbarem Fehlverhalten, verwendet werden. Maschinen, die zur Bearbeitung von auf Holz basierenden Werkstoffen konstruiert sind, können auch für die Bearbeitung von Hartkunststoffen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften wie Holz verwendet werden. Dieses Dokument gilt nicht für: a) Maschinen, die auf ein Gestell oder auf einen Tisch, der einem Gestell ähnlich ist, aufgesetzt sind und die vorgesehen sind, während des Betriebs stationär verwendet zu werden und die von einer Person von Hand angehoben werden können. Transportable elektrisch angetriebene Werkzeuge sind in EN 61029-1:2000 zusammen mit prEN 61029-2-3:2004 behandelt. b) handgeführte Hobelmaschinen, einschließlich solcher Einrichtungen, die ihre Verwendung in einer anderen Weise, zum Beispiel Einbau in einem Gestell, ermöglichen. Handgeführte elektrisch angetriebene Werkzeuge sind in EN 60745-1:2003 zusammen mit EN 60745-2-14:2003 behandelt. c) Dickenhobelmaschinen, bei denen die Messerwelle für die Spanabnahme verstellt werden kann. Die in dieser Europäischen Norm behandelten Maschinen sind unter 3 des Anhangs IV der Maschinenrichtlinie genannt. Dieses Dokument gilt nicht für Dickenhobelmaschinen für einseitige Bearbeitung, die mit mechanischem Vorschub und mit Messerwelle in fester Lage ausgerüstet sind, die vor dem Datum seiner Veröffentlichung als EN hergestellt wurden. Dieses Dokument beinhaltet die Deutsche Fassung der vom Technischen Komitee CEN/TC 142 "Holzbearbeitungsmaschinen - Sicherheit" im Europäischen Komitee für Normung (CEN) ausgearbeiteten EN 860:2007+A2:2012. Gegenüber der DIN EN 860:2010-01 sind folgende wesentlichen Änderungen vorgenommen worden: a) im Abschnitt 1, Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Maschinen für die Bearbeitung von Hartkunststoffen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften wie Holz; b) Aktualisierung der normativen Verweisungen auf Neuausgaben der zitierten Normen; c) im Abschnitt 4, Überarbeitung der Liste der signifikanten Gefährdungen hinsichtlich EN ISO 12100:2010; d) im Abschnitt 5.2.1, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Steuerungen, Ersatz der Forderungen nach Ausführung von Steuerkreisen in bestimmten Steuerungskategorien durch Festlegungen von erforderlichen Performance Level; e) im Abschnitt 5.2.1, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Steuerungen, Entfernen der Unterabschnitte 5.2.1.2, Verwendung sicherheitstechnisch bewährter Bauteile und 5.2.1.3, Verwendung von elektronischen Bauteilen; f) im Abschnitt 5.2.3, Überarbeitung der Anforderungen an das Ingangsetzen; g) im Abschnitt 5.3.4, Überarbeitung der Anforderungen an das Bremssystem; h) Aufnahme zusätzlicher Anforderungen im Abschnitt 5.4.3, Emission von Spänen und Staub; i) Entfernen des Anhangs D, Verwendung sicherheitstechnisch bewährter Bauteile; j) Entfernen des Anhangs E, Verwendung von elektronischen Bauteilen. Die nationalen Interessen bei der Erarbeitung wurden vom Ausschuss NA 060-06-01 AA "Sicherheit" im Fachbereich "Holzbearbeitungsmaschinen" des Normenausschusses Maschinenbau (NAM) im DIN wahrgenommen. Vertreter der Hersteller und Anwender von Dickenhobelmaschinen für einseitige Bearbeitung sowie der Berufsgenossenschaften waren an der Erarbeitung beteiligt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1902772
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 860:2010-01 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 19085-7:2019-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 860:2010-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) im Abschnitt 1, Erweiterung des Anwendungsbereichs auf Maschinen für die Bearbeitung von Hartkunststoffen mit ähnlichen physikalischen Eigenschaften wie Holz; b) Aktualisierung der normativen Verweisungen auf Neuausgaben der zitierten Normen; c) im Abschnitt 4, Überarbeitung der Liste der signifikanten Gefährdungen hinsichtlich EN ISO 12100:2010; d) im Abschnitt 5.2.1, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Steuerungen, Ersatz der Forderungen nach Ausführung von Steuerkreisen in bestimmten Steuerungskategorien durch Festlegungen von erforderlichen Performance Level; e) im Abschnitt 5.2.1, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Steuerungen, Entfernen der Unterabschnitte 5.2.1.2, Verwendung sicherheitstechnisch bewährter Bauteile und 5.2.1.3, Verwendung von elektronischen Bauteilen; f) im Abschnitt 5.2.3, Überarbeitung der Anforderungen an das Ingangsetzen; g) im Abschnitt 5.3.4, Überarbeitung der Anforderungen an das Bremssystem; h) Aufnahme zusätzlicher Anforderungen im Abschnitt 5.4.3, Emission von Spänen und Staub; i) Entfernen des Anhangs D, Verwendung sicherheitstechnisch bewährter Bauteile; j) Entfernen des Anhangs E, Verwendung von elektronischen Bauteilen.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...