Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2019-04

DIN EN IEC 61290-4-4:2019-04

Optische Verstärker - Prüfverfahren - Teil 4-4: Transiente Verstärkerparameter - Einkanal-LWL-Verstärker mit Ausgangsleistungsregelung (IEC 61290-4-4:2018); Deutsche Fassung EN IEC 61290-4-4:2018

Englischer Titel
Optical amplifiers - Test methods - Part 4-4: Gain transient parameters - Single channel optical amplifiers with gain control (IEC 61290-4-4:2018); German version EN IEC 61290-4-4:2018
Ausgabedatum
2019-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,00 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 96,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2019-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3031737

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieser Teil von IEC 61290 4 gilt für optische Verstärker (OA) und optisch verstärkte einfache Untersysteme. Er gilt insbesondere für OA, die aktive Fasern verwenden (Lichtwellenleiter-Verstärker, OFA), welche seltene Erden enthalten, zum Beispiel Erbium-dotierte LWL-Verstärker (EDFA; en: erbium doped fibre amplifier), und derzeit kommerziell verfügbar sind, wie in IEC 61291-1 angegeben. Zweck dieser Norm ist es, den allgemeinen Hintergrund für Verstärkungstransienten optischer Verstärker (OA) und deren Messungen bereitzustellen sowie die in IEC genormten Prüfverfahren für genaue und zuverlässige Messungen der folgenden Transientenparameter anzugeben: a) transientes Verstärkungsüberschwingen und transientes Netto-Verstärkungsüberschwingen bei Erhöhung/Verringerung der optischen Eingangsleistung; b) transientes Verstärkungsunterschwingen und transientes Netto-Verstärkungsunterschwingen bei Erhöhung/Verringerung der optischen Eingangsleistung; c) Verstärkungsversatz bei Erhöhung/Verringerung der optischen Eingangsleistung; d) Konstante der transienten Verstärkungsantwort (Einschwingzeit) bei Erhöhung/Verringerung der optischen Eingangsleistung. Diese Parameter wurden einbezogen, um eine vollständige Beschreibung des Transientenverhaltens eines OA bereitzustellen. Die hier festgelegten Prüfverfahren sind anwendbar, wenn der Verstärker ein OFA oder ein alternativer OA ist. Im Zugangsnetzwerk werden häufig optische Einkanalverstärker mit Ausgangsleistungsregelung verwendet. Eine Normung von Prüfverfahren für Transientenparameter wurde bereits durch die IEC vorgenommen. Prüfverfahren für Transientenparameter für optische Einkanalverstärker mit Ausgangsleistungsregelung wurden jedoch bisher nicht genormt. In diesem Projekt werden Prüfverfahren für transiente Verstärkerparameter von optischen Einkanalverstärkern mit Ausgangsleistungsregelung festgelegt. Außerdem werden Prüfeinrichtung, Prüfabläufe, Datenanalyse von Prüfergebnissen der Transientenantwort und Dokumentation festgelegt. Zuständig ist das DKE/UK 412.2 "Komponenten für Kommunikationskabelanlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3031737
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...