Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 11296-4:2018-09

Kunststoff-Rohrleitungssysteme für die Renovierung von erdverlegten drucklosen Entwässerungsnetzen (Freispiegelleitungen) - Teil 4: Vor Ort härtendes Schlauch-Lining (ISO 11296-4:2018); Deutsche Fassung EN ISO 11296-4:2018

Englischer Titel
Plastics piping systems for renovation of underground non-pressure drainage and sewerage networks - Part 4: Lining with cured-in-place pipes (ISO 11296-4:2018); German version EN ISO 11296-4:2018
Ausgabedatum
2018-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
54

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 122,40 EUR inkl. MwSt.

ab 114,39 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 122,40 EUR

  • 146,90 EUR

  • 152,90 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 147,80 EUR

  • 185,00 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!


Dokument in Ihren Online-Diensten/Käufen

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2018-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
54
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2780221

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt in Verbindung mit ISO 11296-1 die Anforderungen und Prüfverfahren für vor Ort gehärtete Schlauch-Liner und Schlauch-Lining-Formstücke fest, die für die Renovierung erdverlegter druckloser Entwässerungsnetze (Freispiegelleitungen) mit Betriebstemperaturen bis 50 °C verwendet werden.
Es gilt für die Verwendung verschiedener thermisch aushärtender Harzsysteme (Duroplaste) in Kombination mit kompatiblen faserigen Trägermaterialien, Verstärkungen und anderen zum Verfahren gehörenden Kunststoffelementen.
Gegenüber DIN EN ISO 11296-4:2011-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: der Betriebstemperaturbereich wird nun ausdrücklich im Anwendungsbereich genannt; in Abschnitt 3 wurden neue Definitionen hinzugefügt; in 5.2, Tabelle 1, wurden Glasfasern der Typen "R" und "E CR" aufgenommen; in 8.1, Werkstoffe, wurden neue Anforderungen für die Art der Verbindung jeglicher semi-permanenter Innenfolie mit dem darunterliegenden Komposit und für die Erklärung der Kompositklasse nach ISO 14125 hinzugefügt; zu 8.5, Mechanische Eigenschaften, wurde ein neuer Unterabschnitt hinzugefügt; in 8.5 wurden separate Tabellen für mechanische Kurz- und Langzeiteigenschaften erstellt und Minimalwerte für angegebene Werte, außer für Ringsteifigkeit und Zugbelastbarkeit und Kriechfaktor, entfernt; eine Option für Ringprüfung für Kriechfaktor unter Feuchteeinfluss sowie Prüfung der Langzeit-Biegefestigkeit unter trockenen und nassen Bedingungen wurde zu Tabelle 6, Mechanische Langzeit-Eigenschaften von Rohren, hinzugefügt; in 8.7 Prüfung auf Spannungsrisskorrosion zu Tabelle 7 hinzugefügt; in 9.4 weitere Anforderungen für die Dokumentation spezifischer Einbauparameter und -verfahren und die zugehörigen Umwelt-Vorsichtsmaßnahmen in der Einbauanleitung hinzugefügt; in 9.7 Anforderungen für die Dokumentation in der Einbauanleitung technikspezifischer Verfahren für die Abdichtung von Liner-Verbindungen in Schächten und Seitenanschlüssen hinzugefügt; Anhang B überarbeitet, um die Krümmungsbeschränkung für Prüfkörper bei der 3 Punkt-Biegeprüfung zu lockern; vorherige Anhänge C und D in einem einzelnen, neuen Anhang C zusammengefasst.
Die vorbereitenden Arbeiten wurden von der Arbeitsgruppe ISO/TC 138/SC 8/WG 2 "Plastics piping systems for rehabilitation of underground drainage and sewerage networks (non-pressure and pressure)" durchgeführt. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 119-05-37 AA "Renovierung, Reparatur und Erneuerung von Abwasserkanälen und -leitungen" im DIN-Normenausschuss Wasserwesen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
23.040.20, 23.040.45, 91.140.80, 93.030
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2780221
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN ISO 11296-4:2011-07 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 11296-4:2021-11 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 11296-4:2011-07 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Betriebstemperaturbereich wird nun ausdrücklich im Anwendungsbereich genannt; b) in Abschnitt 3 wurden neue Definitionen für provisorische, permanente und semi-permanente Membranen hinzugefügt, wobei Anhang A und die Definition des Preliners entsprechend aktualisiert wurden; für Nenn-Wanddicke speziell für CIPP und für aus anderen Normen übernommene Betriebstemperatur und Typprüfung; c) in 5.2, Tabelle 1, wurden Glasfasern der Typen "R" und "E CR" aufgenommen; d) in 5.4, Tabelle 2, wurden die Anforderungen an Festigkeitseigenschaften des "M"-Zustands des reinen Harzsystems entfernt, da diese ausreichend in Tabelle 5 unter den Anforderungen des "I"-Zustands an mechanische Eigenschaften des ausgehärteten Komposits enthalten sind; e) in 8.1, Werkstoffe, wurden neue Anforderungen für die Art der Verbindung jeglicher semi-permanenter Innenfolie mit dem darunterliegenden Komposit und für die Erklärung der Kompositklasse nach ISO 14125 hinzugefügt; f) zu 8.5, Mechanische Eigenschaften, wurde ein neuer Unterabschnitt hinzugefügt, der die Referenztemperatur für die Prüfung und, wo erforderlich, das Verfahren zur Bestimmung der Temperatur-Neubewertungsfaktoren festlegt; g) in 8.5 wurden separate Tabellen für mechanische Kurz- und Langzeiteigenschaften erstellt und Minimalwerte für angegebene Werte, außer für Ringsteifigkeit und Zugbelastbarkeit und Kriechfaktor, entfernt; h) das Folgende wurde zu Tabelle 6, Mechanische Langzeit-Eigenschaften von Rohren, hinzugefügt: - Option für Ringprüfung für Kriechfaktor unter Feuchteeinfluss; - Prüfung der Langzeit-Biegefestigkeit unter trockenen und nassen Bedingungen mit dem im neuen Anhang D beschriebenen Verfahren; i) in 8.7 Prüfung auf Spannungsrisskorrosion (neuer Anhang D, Prüfung in säurehaltiger Umgebung) zu Tabelle 7 hinzugefügt; j) in 9.4 weitere Anforderungen für die Dokumentation spezifischer Einbauparameter und -verfahren und die zugehörigen Umwelt-Vorsichtsmaßnahmen in der Einbauanleitung für jedes individuelle CIPP-Verfahren hinzugefügt; k) in 9.7 Anforderungen für die Dokumentation in der Einbauanleitung technikspezifischer Verfahren für die Abdichtung von Liner-Verbindungen in Schächten und Seitenanschlüssen hinzugefügt; l) Anhang B überarbeitet, um die Krümmungsbeschränkung für Prüfkörper bei der 3 Punkt-Biegeprüfung zu lockern und um ein vollkommen neues Verfahren zur Berechnung und Berichterstattung von Prüfergebnissen ohne teilweise Verweisung auf ISO 178 einzuschließen; m) vorherige Anhänge C und D in einem einzelnen, neuen Anhang C zusammengefasst, der ein gemeinsames Verfahren für die Bestimmung eines Langzeit-Moduls unter entweder trockenen oder feuchte Bedingungen festlegt.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...