Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

Am Montag ist es soweit:

Aus Beuth Verlag wird DIN Media.

Mehr über unsere Umbenennung und die (Hinter)Gründe erfahren Sie hier.

Wir bitten um Verständnis dafür, dass wir am Sonntag daher kurzzeitig nicht erreichbar sein werden. Zudem können am Sonntag keine Bestellungen aufgegeben werden.

Ab Montag sind wir unter neuem Namen für Sie da!

Herzliche Grüße
Ihr Beuth Verlag

Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 58885700-70

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 11771:2011-04

Luftbeschaffenheit - Ermittlung von zeitlich gemittelten Massenemissionen und Emissionsfaktoren - Allgemeine Vorgehensweise (ISO 11771:2010); Deutsche Fassung EN ISO 11771:2010

Englischer Titel
Air quality - Determination of time-averaged mass emissions and emission factors - General approach (ISO 11771:2010); German version EN ISO 11771:2010
Ausgabedatum
2011-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
32

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 99,10 EUR inkl. MwSt.

ab 92,62 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 99,10 EUR

  • 124,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 119,80 EUR

  • 149,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2011-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
32
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1673955

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Sicherer Kauf mit Kreditkarte oder auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Internationale Norm legt allgemeine Verfahren fest zur Ermittlung und Meldung von zeitlich gemittelten Massenemissionen einer bestimmten Anlage oder einer Gruppe von Anlagen (oder eines gemeinsamen Quelltyps) unter Verwendung von messtechnisch ermittelten Daten und durch Bereitstellung von - Emissionsmassenströmen durch gleichzeitige Messung der Konzentration und des Gasvolumenstroms mit standardisierten manuellen oder kontinuierlichen Verfahren und die Schätzung der Unsicherheit der Messung, - zeitlich gemittelten Emissionsmassenströmen auf der Basis von Zeitreihen der Werte der Emissionsmassenströme, ihrer Unsicherheitskenngrößen und der Ermittlung der erweiterten Unsicherheit des Mittelwertes, - zeitlich gemittelten Emissionsfaktoren für eine bestimmte Anlage oder Gruppe von Anlagen und ihre zugehörigen Unsicherheitskenngrößen und - einem Qualitätsmanagementsystem zur Unterstützung der Qualitätssicherung und Überprüfung von Katastern. Diese Internationale Norm ist anwendbar bei der Ermittlung von Emissionsfaktoren oder der Emissionsminderungseffizienz (gleichzeitig und der Reihe nach) von stationären Quellen einschließlich der Emissionen von industriellen Prozessen, wo die Berechnung auf der Basis von Brennstoff und Einsatzstoff nicht praktikabel ist, von Treibhausgasen und luftverunreinigenden Stoffen einschließlich Feinstaub. Diese Norm behandelt nicht die Überprüfung auf Einhaltung im Sinne von Verordnungen zur Emissionsüberwachung. Diese Internationale Norm erfordert den Einsatz von messtechnischen Verfahren und von mathematischen Verfahren, die die Messdaten verwenden. Sie beinhaltet die Planung und Durchführung von Messprogrammen zur Gewinnung der Daten, die Auswahl der Messverfahren, die Berechnung der Ergebnisse, die Schätzung der Unsicherheit, die Ermittlung von Emissionsfaktoren und die Berichterstattung in einer Form, die dem Nutzer die Verwendung der Informationen erlaubt. Diese Norm legt fest, wie - zeitlich gemittelte Emissionsmassenströme mit einer bekannten Qualität für eine festgelegte Zeitspanne und einen dokumentierten Satz von Betriebsbedingungen erzeugt werden, - vollständige Datensätze, die für eine bekannte Zeitspanne (z. B. ein Kalenderjahr) repräsentativ sind, durch das Auffüllen von Lücken in den Datenreihen der Emissionsmassenströme und numerische Kombination der Datenreihen erzeugt werden, - Emissionsfaktoren für eine bekannte Zeitspanne berechnet werden und - zeitlich gemittelte Emissionsfaktoren von bekannter Qualität für einen bekannten Quelltyp berechnet werden. Die Messung von Emissionen aus Verkehrsquellen, Flächenquellen oder diffusen Quellen wird nicht besonders berücksichtigt. Diese Norm kann jedoch zur Quantifizierung von Emissionsfaktoren dieser Quellen verwendet werden, falls entsprechende Emissionsmessungen verfügbar sind. Diese Internationale Norm beinhaltet nicht die Messverfahren, die vollständig in den veröffentlichten Normen beschrieben werden, die in den normativen Verweisungen und den Literaturhinweisen aufgeführt sind. Sie enthält auch keine Angaben zur Erzeugung der Aktivitätsdaten. Diese Internationale Norm ist vereinbar mit ISO 14064-1 und ISO 14064-3.
Einführungsbeitrag

Diese Internationale Norm legt allgemeine Verfahren zur Ermittlung und Meldung von zeitlich gemittelten Massenemissionen einer bestimmten Anlage oder einer Gruppe von Anlagen (oder eines gemeinsamen Quelltyps) unter Verwendung von messtechnisch ermittelten Daten fest. Dies beinhaltet die Ermittlung von Emissionsmassenströmen durch gleichzeitige Messung der Massenkonzentration und des Abgasvolumenstroms mit standardisierten manuellen oder kontinuierlichen Verfahren sowie die Schätzung der Unsicherheit der Emissionsmassenströme. Weiterhin behandelt diese Internationale Norm die Ermittlung von zeitlich gemittelten Emissionsmassenströmen auf der Basis von Zeitreihen der Werte der Emissionsmassenströme sowie die Schätzung der erweiterten Unsicherheit des Mittelwertes. In gleicher Weise wird die Ermittlung von zeitlich gemittelten Emissionsfaktoren für eine bestimmte Anlage oder Gruppe von Anlagen und die Schätzung der zugehörigen Unsicherheitskenngrößen beschrieben. Diese Internationale Norm ist anwendbar bei der Ermittlung von Emissionsfaktoren oder der Emissionsminderungseffizienz von stationären Quellen einschließlich der Emissionen von industriellen Prozessen, wo die Berechnung auf der Basis von Brennstoff und Einsatzstoff nicht praktikabel ist. Sie behandelt nicht die Überprüfung auf Einhaltung von Grenzwerten im Sinne von Verordnungen zur Emissionsüberwachung. Diese Internationale Norm erfordert den Einsatz von messtechnischen und mathematischen Verfahren zur Ermittlung der Kenngrößen. Sie beinhaltet die Planung und Durchführung von Messprogrammen zur Gewinnung der Daten, die Auswahl der Messverfahren, die Berechnung der Ergebnisse, die Schätzung der Unsicherheit, die Ermittlung von Emissionsfaktoren und die Erstellung von Messberichten. Die Messung von Emissionen aus Verkehrsquellen, Flächenquellen oder diffusen Quellen wird nicht besonders berücksichtigt. Diese Norm kann jedoch zur Quantifizierung von Emissionsfaktoren dieser Quellen verwendet werden, falls Daten aus entsprechenden Emissionsmessungen verfügbar sind. Diese Internationale Norm enthält keine Angaben zur Erzeugung der Aktivitätsdaten und auch keine Beschreibung der Messverfahren, die vollständig in Normen beschrieben werden. In den normativen Verweisungen und den Literaturhinweisen wird jedoch auf diese Normen verwiesen. Diese Internationale Norm richtet sich an Prüflaboratorien, die messtechnische Untersuchungen zur Ermittlung von Massenemissionen und Emissionsfaktoren durchführen, an Anlagenbetreiber, die solche Daten verwenden oder mitteilen, und an Aufsichtsbehörden, die die mitgeteilten Ergebnisse beurteilen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.040.40
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1673955

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...