Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 12127-1:2016-05

Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen - Bestimmung des Kontaktwärmedurchgangs durch Schutzkleidung oder -materialien - Teil 1: Durch heiße Zylinder erzeugte Kontaktwärme (ISO 12127-1:2015); Deutsche Fassung EN ISO 12127-1:2015

Englischer Titel
Clothing to protect against heat and flame - Determination of contact heat transmission through clothing or constituent materials - Part 1: Contact heat produced by heating cylinder (ISO 12127-1:2015); German version EN ISO 12127-1:2015
Ausgabedatum
2016-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
17

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 72,00 EUR inkl. MwSt.

ab 67,29 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 72,00 EUR

  • 90,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 86,90 EUR

  • 108,90 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker


Abonnement im Online-Dienst

Dieses Dokument ist auch im Online-Abonnement verfügbar. Erfahren Sie mehr über Online-Dienste

Zu passenden Online-Diensten
Ausgabedatum
2016-05
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
17
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1937038

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Schutzkleidung, die zum Schutz gegen Hitze und Flammen vorgesehen ist, kann dem direkten Kontakt mit heißen Materialien und heißen Oberflächen ausgesetzt sein. Die Vielfältigkeit dieser Kontaktbedingungen erschwert die Abschätzung der Risiken, die aus hohen Temperaturen entstehen können. Das Prüfverfahren, das in diesem Teil von ISO 12127 beschrieben ist, ermöglicht die Beurteilung dieser Wärmeübertragung, indem ein Heizzylinder und das Bekleidungsmaterial miteinander in Kontakt gebracht werden. Diese Norm ist Teil einer Reihe von Normen, die sich mit Kleidung zum Schutz gegen Hitze und Flammen befassen. In diesem Dokument ist ein Prüfverfahren zur Bestimmung des Wärmedurchgangs festgelegt. Es ist auf Schutzkleidung (einschließlich Handschützer) oder deren Materialien anwendbar, die für den Schutz gegen hohe Kontakttemperaturen gedacht sind. Die Anwendung dieses Teils von ISO 12127 ist auf Kontakttemperaturen zwischen 100 °C und 500 °C beschränkt. Mögliche Anwender dieser Norm sind Prüfinstitute, Zertifizierungsstellen und Hersteller. Erarbeitet wurde diese Norm vom Technischen Komitee CEN/TC 162 "Schutzkleidung einschließlich Hand- und Armschutz und Rettungswesten", dessen Sekretariat von DIN gehalten wird, in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 94 "Personal safety - Protective clothing and equipment". Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 075-05-02 AA "Schutzkleidung gegen Hitze und Feuer" im Normenausschuss Persönliche Schutzausrüstung (NPS). Die Erarbeitung dieses Dokuments erfolgte im Rahmen eines Mandates, das dem CEN von der Europäischen Kommission und der Europäischen Freihandelszone erteilt wurde, um ein Mittel zur Erfüllung der grundlegenden Anforderungen der Richtlinie nach der neuen Konzeption 89/686/EWG zu Persönlicher Schutzausrüstung (PSA) bereitzustellen.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.340.10
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1937038
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 702:1995-01 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 702:1995-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Aufbau des Heizzylinders geändert; b) informativen Anhang A (Bewährte Verfahren zur Reinigung des Heizzylinders) hinzugefügt; c) informativen Anhang ZA (Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und den grundlegenden Anforderungen der EU-Richtlinie 89/686/EWG) hinzugefügt; d) Dokument redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...