Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2012-04

DIN EN ISO 13138:2012-04

Luftbeschaffenheit - Probenahmekonventionen für die Abscheidung luftgetragener Partikel im menschlichen Atmungssystem (ISO 13138:2012); Deutsche Fassung EN ISO 13138:2012

Englischer Titel
Air quality - Sampling conventions for airborne particle deposition in the human respiratory system (ISO 13138:2012); German version EN ISO 13138:2012
Ausgabedatum
2012-04
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 81,60 EUR inkl. MwSt.

ab 76,26 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 81,60 EUR

  • 102,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 98,80 EUR

  • 123,50 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2012-04
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1823351

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Festgelegt werden Probenahmekonventionen zur Definition idealisierter Sammler, um die Abscheidung nicht flüchtiger, nicht hygroskopischer, nicht faserförmiger Aerosole an fünf genau bezeichneten geometrischen Orten (Loci) des Atemtrakts abschätzen zu können. Bei den fünf Orten handelt es sich um den vorderen und den hinteren Bereich des Nasengangs, den Cilien tragenden und den nichtciliierten Teil des tracheobronchialen Bereichs sowie um den Alveolar (Gasaustausch ) Bereich. Die Konventionen sind unterteilt in drei unabhängige Probenahmewirkungsgrade für den thermodynamischen Durchmesser, welche die Diffusionsbewegung (Brown'sche Bewegung) von Partikeln im Submikrometerbereich charakterisieren, und in vier Wirkungsgrade für einen aerodynamischen Durchmesser von mehr als 0,1 µm, welche die Abscheidung durch Impaktion, Abfangen beziehungsweise schwerkraftbedingte Absetzung charakterisieren. Jeder Konventionskurve liegt das Mittel aus zwölf Abscheidungskurven für zwölf verschiedene Atembedingungen zugrunde, die sich vom Sitzen bis zu schwerer körperlicher Anstrengung, über männlich im Vergleich zu weiblich sowie die Atmungsart (Mundatmung im Vergleich zu nasaler Atmung) erstrecken.
Die Norm wurde gemäß der Wiener Vereinbarung unter Federführung des ISO/TC 146/SC 2 "Workplace atmospheres" (Sekretariat: ANSI, USA) in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 137 "Bewertung der chemischen und biologischen Stoffbelastung am Arbeitsplatz" (Sekretariat: DIN) erarbeitet. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitskreis NA 095-03-01-01 AK "Staub" des Arbeitsausschusses "Messstrategien und Anforderungen an Messverfahren" des NASG.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1823351

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...