Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2016-12

DIN EN ISO 14880-1:2016-12

Optik und Photonik - Mikrolinsenarrays - Teil 1: Begriffe und allgemeine Eigenschaften (ISO 14880-1:2016); Deutsche Fassung EN ISO 14880-1:2016

Englischer Titel
Optics and photonics - Microlens arrays - Part 1: Vocabulary and general properties (ISO 14880-1:2016); German version EN ISO 14880-1:2016
Ausgabedatum
2016-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,00 EUR inkl. MwSt.

ab 74,79 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 89,00 EUR

  • 111,40 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 96,90 EUR

  • 121,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2016-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2557458

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm definiert Begriffe für Mikrolinsenarrays, das heißt Arrays sehr kleiner Linsen, die innerhalb oder auf einer oder mehreren Seiten eines gemeinsamen Substrates ausgebildet sind. Das Ziel dieser Norm ist es, die Kompatibilität und die Austauschbarkeit von Linsenarrays verschiedener Hersteller zu verbessern und die Entwicklung von Technologien, die Mikrolinsenarrays verwenden, zu fördern. Mikrooptik und Mikrolinsenarrays finden sich in vielen modernen optischen Geräten. Sie werden als Koppeloptiken für Detektorarrays verwendet, die Digitalkamera ist ein Beispiel einer Massenmarktanwendung. Sie werden eingesetzt, um die optische Leistungsfähigkeit von Flüssigkristallbildschirmen (LCD) zu erhöhen, um Arrays von Lichtquellen zu koppeln und um zum Beispiel in Bildschirmen von 2D- und 3D-TV-Geräten, Mobiltelefonen und von tragbaren Computern die Beleuchtung zu formen. Mikrolinsenarrays werden in Wellenfrontsensoren in der optischen Messtechnik und Astronomie, als Lichtfeldsensoren in der 3D-Fotografie und Mikroskopie und in Bauelementen für die optische Parallelverarbeitung verwendet. Durch den wachsenden Markt für Mikrolinsenarrays wurde es notwendig, Einvernehmen zu erzielen über die grundlegenden Begriffe und über die Definition von Mikrolinsenarrays selbst. Diese Norm versucht diesem Bedarf gerecht zu werden. Für diese Norm ist das Gremium NA 027-01-18 AA "Laser und elektro-optische Systeme" bei DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2557458
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 14880-1:2005-05 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 14880-1:2019-10 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 14880-1:2005-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) folgende Definitionen wurden ergänzt: achromatisches Mikrolinsenarray, Lentikularlinsenarray, Strahlhomogenisierer, strukturierter Mikrolinsenarray, Kondensorarray, Gabor-Superlinse, spektrale Transmission, Dezentrierung; b) sechs informative Anhänge, welche verschiedene Anwendungen für Mikrolinsen erläutern, wurden ergänzt: - Anhang A - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (1) - Telekommunikation  - Anhang B - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (2) - Bildsensorarrays - Anhang C - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (3) - LCD-Projektionsplatten - Anhang D - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (4) - Wellenfrontsensoren - Anhang E - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (5) - Stereobildschirme - Anhang F - Anwendungen für Mikrolinsenarrays (6) - 3D-Bildgebung und Lichtfeldkameras.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...