Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2009-06

DIN EN ISO 15088:2009-06

Wasserbeschaffenheit - Bestimmung der akuten Toxizität von Abwasser auf Zebrafisch-Eier (Danio rerio) (ISO 15088:2007); Deutsche Fassung EN ISO 15088:2008

Englischer Titel
Water quality - Determination of the acute toxicity of waste water to zebrafish eggs (Danio rerio) (ISO 15088:2007); German version EN ISO 15088:2008
Ausgabedatum
2009-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38412-31:1989-03 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,40 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 75,40 EUR

  • 94,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 81,90 EUR

  • 102,60 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2009-06
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen DIN 38412-31:1989-03 empfohlen.

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm ersetzt DIN 38415-6:2003-08. Der Anwendungsbereich dieser Norm wurde auf akut giftige Substanzen geändert. Diese Norm legt ein Verfahren zur Bestimmung von Verdünnungsstufen oder Konzentrationen fest, die als Maß für die innerhalb von 48 h akut toxische Wirkung eines Abwassers gegenüber Fischeiern verwendet werden. Die Norm gilt auch für behandeltes kommunales und industrielles Abwasser.
Fische spielen eine zentrale Rolle in der aquatischen Nahrungskette. Sie sind Konsumenten höherer Ordnung (häufig Endkonsumenten) und haben wichtige Regulationsfunktionen in aquatischen Ökosystemen. Sie sind in Testkonzepte mit aquatischen Organismen aus verschiedenen trophischen Ebenen fest eingebunden.
Als Testmaterial dienen Eier des Zebrabärblings (Danio rerio Hamilton Buchanan). Der Zebrabärbling gehört zur Familie der Cyprinidae (Karpfenfische) innerhalb der Klasse der Osteichthyes (Knochenfische). Zebrabärblinge sind leicht zu halten und produzieren ganzjährig transparente, nichtklebende Eier (Durchmesser etwa 1 mm). Ihre Embryonalentwicklung ist gut beschrieben. Der Zebrabärbling ist einer der wichtigsten Modellfische für die Erforschung der Entwicklungsbiologie der Wirbeltiere und wird als Testfisch unter anderem auch in den OECD-Richtlinien (Guidelines) 203, 204 und 210 empfohlen. Die Entwicklung von befruchteten Fischeiern kann durch Abwasserinhaltsstoffe und Abwasser beeinträchtigt werden. Als Schädigung gelten der Tod der Embryonen sowie definierte Störungen der Embryonalentwicklung, die zum Tod führen.
Diese Norm wurde im Arbeitskreis NA 119-01-03-05-01 AK "Biotest" im Arbeitsausschuss NA 119-01-03 AA "Wasseruntersuchung" im NAW (ISO/TC 147/SC 5/WG 3 "Toxizitätstests mit Fischen") erstellt und durch das CEN/TC 230 "Wasseranalytik" übernommen, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird.
Die Arbeiten wurden aus Mitteln des Länderfinanzierungsprogramms "Wasser, Boden und Abfall" gefördert.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 38415-6:2003-08 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 38415-6:2003-08 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) der Titel wurde geändert; b) der Anwendungsbereich wurde auf akut giftige Substanzen geändert; c) die Tabelle 1 wurde um den Anteil der Verdünnungsstufe G erweitert; d) die Bilder 1 und 2 wurden geändert; e) der Anhang A "Ablaufschema und Verteilung von Eiern auf den Mikroplatten" wurde neu aufgenommen; f) die Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...