Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 16000-12:2008-08

Innenraumluftverunreinigungen - Teil 12: Probenahmestrategie für polychlorierte Biphenyle (PCB), polychlorierte Dibenzo-p-dioxine (PCDD), polychlorierte Dibenzofurane (PCDF) und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH) (ISO 16000-12:2008); Deutsche Fassung EN ISO 16000-12:2008

Englischer Titel
Indoor air - Part 12: Sampling strategy for polychlorinated biphenyls (PCBs), polychlorinated dibenzo-p-dioxins (PCDDs), polychlorinated dibenzofurans (PCDFs) and polycyclic aromatic hydrocarbons (PAHs) (ISO 16000-12:2008); German version EN ISO 16000-12:2008
Ausgabedatum
2008-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
28

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 84,90 EUR inkl. MwSt.

ab 79,35 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 84,90 EUR

  • 106,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 102,80 EUR

  • 128,50 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2008-08
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
28
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1401173

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Norm gibt Anleitung zur Planung von Messungen für polychlorierte Biphenyle (PCB), polychlorierte Dibenzo-p-dioxine (PCDD)/Dibenzofurane (PCDF) sowie polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH) im Innenraumluftbereich. Bei Innenraumluftmessungen ist die sorgfältige Planung der Probenahme und der gesamten Messstrategie von besonderer Wichtigkeit, da das Ergebnis der Messungen weitreichende Konsequenzen haben kann im Hinblick auf Sanierungen oder den Erfolg von Sanierungen. Eine ungeeignete Probenahmestrategie kann zur Gesamtunsicherheit der Messergebnisse stärker beitragen, als die Messung selbst.
Einführungsbeitrag

Diese Norm legt die Planung von Innenraumluftschadstoffmessungen für polychlorierte Biphenyle (PCB), polychlorierte Dibenzo-p-dioxine (PCDD), polychlorierte Dibenzofurane (PCDF) und polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAH) fest. Die sorgfältige Planung der Probenahme und der gesamten Messstrategie ist bei Innenraumluftuntersuchungen von besonderer Tragweite, weil das Untersuchungsergebnis erhebliche Konsequenzen haben kann, so zum Beispiel hinsichtlich eines Sanierungsbedarfs oder des Erfolgs einer Sanierung. Im Einzelfall ist anhand der Messergebnisse über den Abriss des Gebäudes zu entscheiden. Eine ungeeignete Messstrategie kann zur Gesamtunsicherheit des Messergebnisses stärker beitragen als das Messverfahren selbst. Bevor Innenraumluftmessungen durchgeführt werden, muss das Ziel der Messung klar definiert sein. Folgende Aufgabenstellungen sind denkbar und werden in der Norm beschrieben: Aussage über die durchschnittliche Konzentration unter normalen Gebrauchsbedingungen; Aussage über die Spitzenkonzentration (Sonderbedingungen); Prüfung der Einhaltung eines Richtwertes; Aussage über das Verhältnis von Innen- und Außenluftkonzentration. Im Vorfeld der Innenraumluftmessungen wird zunächst eine Bestandsaufnahme, das heißt eine allgemeine fallbezogene Recherche, durchgeführt. Hierbei werden die Hintergründe möglicher Beschwerden erfragt sowie Einzelheiten bezüglich Gebäudebeschaffenheit, Raumausstattungen und Ähnliches erfasst. In den informativen Anhängen sind die Vorgehensweise bei der Erkundung von möglichen PCB-Belastungen in Innenräumen (als Weichmacher in Dichtungsmassen, Flammschutzmittel in Dispersionsfarben/Holzoberflächen und PCB-haltige Kondensatoren in Leuchten) sowie im Hinblick auf eine mögliche Sanierung und die Vorgehensweise bei Innenraumuntersuchungen auf PCDD/PCDF nach Bränden beschrieben.
In DIN ISO 16000-13 werden die Probenahme für PCB, PCDD und PCDF sowie in DIN ISO 16000-14 die dazugehörige Extraktion, das Clean-up und die Analyse mit hochauflösender Gaschromatographie/Massenspektrometrie festgelegt. Die Probenahme und die Analytik der PAH dürfen nach der DIN ISO 12884 vorgenommen werden. Mehrere PCB, PCDD/PCDF und PAH werden als potenziell karzinogen für den Menschen angesehen. Es gibt 209 unterschiedliche PCB, 75 PCDD und 135 PCDF (Kongenere). Die prinzipiellen Quellen für PCDD/PCDF in der Innenraumluft sind Verunreinigungen in Holzschutzanstrichen, die Pentachlorphenol (PCP) enthalten, sowie die Emissionen von Bränden, bei denen chlorhaltige Produkte einbezogen sind. PCB werden primär von Fugendichtungsmaterialien, gewissen Farben oder elektrischen Kondensatoren in die Innenraumluft emittiert. Emissionen aus in der Nähe befindlichen Müllkippen und verlassenen Industriestandorten können auch zum Eintrag von PCB und PCDD/PCDF in den Innenraumbereich führen. Die PAH im Innenraum stammen hauptsächlich von Verbrennungsprozessen (meistens Tabakrauch und Rauch von offenen Feuerplätzen).
Die Internationale Norm wurde von der ISO/TC 146/SC 6/WG 8 "Probenahmestrategie für PCB, PCDD, PCDF und PAH" unter deutscher Obmannschaft und Sekretariatsführung in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 264 "Luftbeschaffenheit" erarbeitet. National ist der Arbeitskreis NA 134-04-04-01-05 AK "Planung von Innenraumluftmessungen/Spiegelgremium zu ISO/TC 146/SC 6/WG 8" in der KRdL zuständig.

Inhaltsverzeichnis
ICS
13.040.20
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1401173

Normen mitgestalten

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...