Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2004-05

DIN EN ISO 16744:2004-05

Zahnheilkunde - Nichtedelmetall-Werkstoffe für festsitzenden Zahnersatz (ISO 16744:2003); Deutsche Fassung EN ISO 16744:2003

Englischer Titel
Dentistry - Base metal materials for fixed dental restorations (ISO 16744:2003); German version EN ISO 16744:2003
Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 56,60 EUR inkl. MwSt.

ab 52,90 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 56,60 EUR

  • 70,80 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 68,30 EUR

  • 85,40 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Internationale Norm wurde von der ISO/TC 106/SC 2/WG 2 "NEM-Legierungen" (Sekretariat: DIN) in Zusammenarbeit mit dem CEN/TC 55 "Zahnheilkunde" (Sekretariat: DIN) erarbeitet und in das Deutsche Normenwerk übernommen. Zuständig im DIN ist der Arbeitskreis D 17c "NEM-Legierungen" im Arbeitsausschuss D 17 "Metalle" des NADENT.
Zur Herstellung von festsitzendem Zahnersatz (z. B. Kronen und Brücken) können verschiedene Legierungen verwendet werden. In der Norm werden Anforderungen an und Prüfverfahren für metallische Werkstoffe mit einem Nichtedelmetall als Hauptbestandteil und deren Einteilung festgelegt. Sie gilt für Nichtedelmetall-Werkstoffe, die zur Herstellung von festsitzendem Zahnersatz geeignet sind.
Die Norm gilt nicht für Nichtedelmetall-Werkstoffe zur Herstellung von herausnehmbarem Zahnersatz, für die DIN EN ISO 6871-1 und -2 gelten. Für Nichtedelmetall-Werkstoffe, die auch als Gerüstwerkstoffe für dentale Metall-Keramik-Restaurationen vorgesehen sind, gilt zusätzlich DIN EN ISO 9693.
Beschrieben werden Anforderungen an die chemische Zusammensetzung, an die Bioverträglichkeit, an die mechanischen Eigenschaften und an die Korrosionsbeständigkeit. Angegeben wird die Probenahme, die Herstellung der Probekörper und die Prüfverfahren für die Zugprüfung, die Bruchdehnung und die Korrosionsprüfung. Festgelegt werden die erforderlichen Angaben für Verpackung, Kennzeichnung und Gebrauchsanweisung. Durch DIN EN ISO 16744 wird zum erstem Mal weltweit für metallische Dentalwerkstoffe die Verwendung der gefährlichen Elemente Cadmium und Beryllium ausgeschlossen, indem die Massenanteile an Cadmium und Beryllium auf maximal 0,02 % begrenzt werden.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 13912:1996-06 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 22674:2007-02 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 13912:1996-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen. Angleichung der Anforderungen und Prüfverfahren an andere internationale Legierungsnormen für die Zahnheilkunde, insbesondere: a) Aufnahme von Typ 1 mit einer niedrigen Festigkeit für geringe Beanspruchungen; b) Änderung der minimalen Bruchdehnung für Typ 3 und Typ 4; c) Änderung der 0,2-%-Dehngrenze für Typ 4; d) Einteilung der Korrosionsbeständigkeit in drei Klassen; e) genauere Beschreibung der Zug- und Korrosionsprüfung; f) Änderung der erforderlichen Angaben für die Kennzeichnung, die Gebrauchsanweisung und die Verpackung.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner


  • Alexander-Wellendorff-Str. 2
    75172 Pforzheim


    Tel.: +49 7231 9188-19
    Fax: +49 7231 9188-33


Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...