Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 16968:2015-09

Biogene Festbrennstoffe - Bestimmung von Spurenelementen (ISO 16968:2015); Deutsche Fassung EN ISO 16968:2015

Englischer Titel
Solid biofuels - Determination of minor elements (ISO 16968:2015); German version EN ISO 16968:2015
Ausgabedatum
2015-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
20

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 70,60 EUR inkl. MwSt.

ab 65,98 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 70,60 EUR

  • 88,30 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 85,20 EUR

  • 106,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2015-09
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
20
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2330019

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Internationale Norm dient der Bestimmung der Spurenelemente Arsen, Cadmium, Cobalt, Chrom, Kupfer, Quecksilber, Mangan, Molybdän, Nickel, Blei, Antimon, Vanadium und Zink in allen biogenen Festbrennstoffen. Außerdem sind Verfahren für den Probenaufschluss beschrieben und es werden geeignete instrumentelle Verfahren für die Bestimmung der interessierenden Elemente in den Aufschlussprodukten vorgeschlagen. Die Bestimmung von anderen Elementen, wie zum Beispiel Selen, Zinn und Thallium, ist mit dem in dieser Internationalen Norm beschriebenen Verfahren auch möglich.
Die in biogenen Festbrennstoffen enthaltenen Spurenelemente können in einigen Fällen umweltrelevant sein, zum Beispiel wurde nachgewiesen, dass bestimmte Energiepflanzen Cadmium anreichern und dass in belasteten Gebieten weitere toxische Elemente in den biogenen Brennstoffen in erhöhten Konzentrationen gefunden werden können. Das kann ein Problem sein, wenn zum Beispiel die Asche von der Verbrennung als Düngemittel zurück in den Wald zu bringen ist. Spurenelemente in biogenen Brennstoffen liegen oft in sehr geringen Konzentrationen vor, wodurch große Sorgfalt erforderlich ist, um eine Kontamination bei der Probenvorbereitung und den Aufschlussschritten zu vermeiden. Die typischen Konzentrationen von Spurenelementen in biogenen Festbrennstoffen sind ISO 17225-1 entnehmbar. In dieser weltweiten Norm sind nasschemische Verfahren beschrieben. Alternative Verfahren, wie zum Beispiel Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA), oder Geräte für die direkte Analyse von Quecksilber, dürfen angewendet werden, wenn eine Validierung mit geeigneten Materialien (Biomasse-Referenzmaterialien) erfolgt ist.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 238 "Solid biofuels" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 335 "Biogene Festbrennstoffe" erarbeitet, dessen Sekretariat vom SIS (Schweden) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-82 AA "Biogene Festbrennstoffe" im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Inhaltsverzeichnis
ICS
75.160.40
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2330019
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 15297:2011-04 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 15297:2011-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Inhalt der DIN EN 15297:2011-04 weitestgehend übernommen und teilweise bezüglich Internationaler Normen überarbeitet; b) Übersetzung von "solid biofuels" von "Feste Biobrennstoffe" in "Biogene Festbrennstoffe" sowohl im Titel als auch im Text geändert; c) Inhalt redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...