Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2005-03

DIN EN ISO 17624:2005-03

Akustik - Leitfaden für den Schallschutz in Büros und Arbeitsräumen durch Schallschirme (ISO 17624:2004); Deutsche Fassung EN ISO 17624:2004

Englischer Titel
Acoustics - Guidelines for noise control in offices and workrooms by means of acoustical screens (ISO 17624:2004); German version EN ISO 17624:2004
Ausgabedatum
2005-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2005-03
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9552489

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die zugrunde liegende Internationale Norm wurde von der ISO/TC 43/SC 1/WG 50 "Richtlinien für den Schallschutz durch Kapseln und Kabinen" unter deutscher Mitwirkung des Arbeitsausschusses NALS B 2 "Schallschutzeinrichtungen (Schalldämpfer, Kapseln, elastische Lagerung)" erstellt.

In der Norm wird die Wirksamkeit von Schallschirmen behandelt. Festgelegt sind die schalltechnischen und betriebstechnischen Anforderungen, die zwischen dem Hersteller oder Lieferanten und dem Nutzer von Schallschirmen zu vereinbaren sind.

Die Norm ist auf folgende Arten von Schallschirmen anwendbar:

  • freistehende Schallschirme für Büros, Dienstleistungsbereiche, Ausstellungsflächen und ähnliche Bereiche
  • Schallschirme, die in die Möblierung solcher Räume integriert sind
  • tragbare und versetzbare Schallschirme für Werkstatträume
  • fest eingebaute Raumteiler, bei denen mehr als 10 % der an Nachbarbereiche angrenzenden Flächen offen und nicht schalltechnisch behandelt sind. Wände von Teilkapseln und Teilkabinen, die zusammen mit den Raumbegrenzungsflächen auch zu einer Aufteilung des Raums führen und bei denen mehr als 10 % offen und nicht schalltechnisch behandelt sind, werden ebenfalls als Schallschirme betrachtet.

Die Norm gilt allerdings weder für Schrankwände und ähnliche mehrschichtig aufgebaute Wände, deren Dicke 0,2 m überschreitet, noch für Stoffe und andere Arten von abgehängten Blenden.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9552489
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...