Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2018-04

DIN EN ISO 18311:2018-04

Bodenbeschaffenheit - Verfahren zur Prüfung der Auswirkungen von Bodenverunreinigungen auf die Fraßaktivität von bodenbewohnenden Organismen - Köderstreifentest (ISO 18311:2016); Deutsche Fassung EN ISO 18311:2018

Englischer Titel
Soil quality - Method for testing effects of soil contaminants on the feeding activity of soil dwelling organisms - Bait-lamina test (ISO 18311:2016); German version EN ISO 18311:2018
Ausgabedatum
2018-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 81,60 EUR inkl. MwSt.

ab 76,26 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 81,60 EUR

  • 102,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 98,80 EUR

  • 123,50 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2018-04
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2825144

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Internationale Norm legt eine Verfahrensweise zur Bestimmung der Auswirkungen von anthropogenen Einflüssen (zum Beispiel Substanzen) auf die Fraßaktivität von Bodenorganismen im Freiland, das heißt unter realen Umweltbedingungen, fest. Darüber hinaus wird die Verwendung dieses Verfahrens für die Überwachung der biologischen Qualität von Böden beschrieben (siehe Anhang A). Die Zersetzung von organischem Material durch Wirbellose und Mikroorganismen im Boden ist ein für die Pflanzenverfügbarkeit von Nährstoffen und damit für die Aufrechterhaltung der Bodenfruchtbarkeit entscheidender Vorgang. Zusätzlich dient organisches Material unterschiedlicher Zersetzungsstufen als Lebensraum und Nahrung für eine große Anzahl von Organismen, wodurch wiederum die Biodiversität und die davon abhängenden Ökosystemfunktionen des Bodens gefördert werden. Diese Internationale Norm gilt für alle Böden, in denen Bodenorganismen aktiv sind. Die Verwendung von Köderstreifentests ist unabhängig davon, ob eine Streuschicht vorhanden ist oder nicht. Der für Freilanduntersuchungen im Allgemeinen gültige Probenahmeplan ist in ISO 23611-6 festgelegt worden. Die Planung der Testdurchführung kann in Abhängigkeit vom Ziel der Studie sowie den Bedingungen (zum Beispiel Bodeneigenschaften, Verunreinigung) des zu untersuchenden Standorts variieren. Diese Internationale Norm gilt nicht für semiterrestrische oder sehr flachgründige Böden. Die Anwendung des Tests kann unter extremen klimatischen oder geographischen Bedingungen (zum Beispiel im Hochgebirge) schwierig sein. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Unterausschuss NA 119-01-02-04 UA "Biologische Verfahren" des Arbeitsausschusses NA 119-01-02 AA "Abfall- und Bodenuntersuchung" im DIN-Normenausschuss Wasserwesen (NAW).

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/2825144

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...