Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 1833-10:2019-10

Textilien - Quantitative chemische Analysen - Teil 10: Mischungen aus Triacetat- oder Polylactidfasern mit bestimmten anderen Fasern (Dichlormethan-Verfahren) (ISO 1833-10:2019); Deutsche Fassung EN ISO 1833-10:2019

Englischer Titel
Textiles - Quantitative chemical analysis - Part 10: Mixtures of triacetate or polylactide with certain other fibres (method using dichloromethane) (ISO 1833-10:2019); German version EN ISO 1833-10:2019
Ausgabedatum
2019-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
10

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 45,50 EUR inkl. MwSt.

ab 42,52 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

PDF-Download
  • 45,50 EUR

  • 54,60 EUR

  • 56,90 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 54,90 EUR

  • 68,90 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2019-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
10
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3068776

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Dichlormethan-Verfahren zur Bestimmung des prozentualen Massenanteils an Triacetat oder Polylactid, nach dem Abtrennen der nichtfaserigen Begleitstoffe, in Textilien aus Fasermischungen aus Triacetat oder Polylactidfasern mit Wolle oder anderem Tierhaar, Seide, Proteinfasern, Baumwolle, Viskose, Cupro, Modal, Lyocell, Polyamid, Polyester, Polyacryl, Elastomultiester, Polypropylen, Elastolefin, Melamin, Polypropylen/Polyamid Bikomponenten, Polyacrylat und Glasfasern fest.
Triacetatfasern, die partiell hydrolysiert wurden (das heißt Verseifung), sind in dem Reagenz nicht mehr vollständig löslich. In diesen Fällen ist dieses Verfahren nicht anwendbar.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 38 "Textiles" in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee CEN/TC 248 "Textilien und textile Erzeugnisse" erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird.
Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-05-12 AA "Textilchemische Prüfverfahren und Fasertrennung" im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Inhaltsverzeichnis
ICS
59.060.01
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3068776
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN ISO 1833-10:2011-01 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN ISO 1833-10:2011-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Änderung des Titels von "... Mischungen aus Triacetat- oder Polylactidfasern und bestimmten anderen Fasern ..." in "... Mischungen aus Triacetat- oder Polylactidfasern mit bestimmten anderen Fasern ..."; b) in Abschnitt 1 wurden einige verbliebene Fasern hinzugefügt; c) der verpflichtende Abschnitt 3 "Begriffe" wurde hinzugefügt und die nachfolgenden Abschnitte wurden neu nummeriert; d) in Abschnitt 7 (ehemaliger Abschnitt 6) wurden einige genaue Details zur Durchführung hinzugefügt; e) in Abschnitt 8 (ehemaliger Abschnitt 7) wurde ein spezifischer Faktor d für Elastomultiester, Elastolefin und Melamin hinzugefügt; f) in Abschnitt 9 (ehemaliger Abschnitt 8) wurde "Prozentpunkt" hinzugefügt, um Missverständnisse zu vermeiden; g) Anpassung an die aktuell gültigen Gestaltungsregeln.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...