Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN EN ISO 18610:2021-04

Hochleistungskeramik - Mechanische Eigenschaften von keramischen Verbundwerkstoffen bei Raumtemperatur und atmosphärischem Luftdruck - Bestimmung der elastischen Eigenschaften durch Ultraschalltechnik (ISO 18610:2016); Deutsche Fassung EN ISO 18610:2021

Englischer Titel
Fine ceramics (advanced ceramics, advanced technical ceramics) - Mechanical properties of ceramic composites at ambient temperature in air atmospheric pressure - Determination of elastic properties by ultrasonic technique (ISO 18610:2016); German version EN ISO 18610:2021
Ausgabedatum
2021-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
30

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 89,80 EUR inkl. MwSt.

ab 83,93 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 89,80 EUR

  • 107,70 EUR

  • 112,40 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 108,60 EUR

  • 135,80 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2021-04
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3233288

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Dieses Dokument legt ein Ultraschallverfahren fest, mit dem die Komponenten des Elastizitätstensors von keramischen Verbundwerkstoffen bei Raumtemperatur zu bestimmen sind. Aus den Komponenten des Elastizitätstensors können E-Modul, Schermodul und Querkontraktionszahl bestimmt werden. Sie gilt für keramische Matrixverbunde mit durchgehender Faserverstärkung: unidirektional (1D), bidirektional (2D) und tridirektional (xD, mit 2 < x ≤ 3), die mindestens orthotropische Symmetrie aufweisen und deren Materialsymmetrieachsen bekannt sind. Dieses Verfahren ist nur anwendbar, wenn Ultraschall angewendet wird, dessen Wellenlänge größer ist als die Dicke des repräsentativen Volumenelements, wodurch eine obere Grenze für den Frequenzbereich des verwendeten Prüfkopfs festgelegt wird.
Dieses Dokument wurde vom Technischen Komitee ISO/TC 206 "Fine ceramics" erarbeitet und ohne Änderungen vom Technischen Komitee CEN/TC 184 "Hochleistungskeramik" übernommen, dessen Sekretariat von DIN gehalten wird.
Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-02-94 AA "Prüfung von Hochleistungskeramik - Keramische Verbundwerkstoffe" im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

Inhaltsverzeichnis
ICS
81.060.30
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/3233288
Ersatzvermerk

Dieses Dokument ersetzt DIN EN 14186:2008-02 .

Änderungsvermerk

Gegenüber DIN EN 14186:2008-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) identische Übernahme der aktuelleren ISO 18610; b) Abschnitt 2 "Normative Verweisungen" eingefügt; c) Norm redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...