Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2013-08

DIN EN ISO 21569:2013-08

Lebensmittel - Verfahren zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und ihren Produkten - Qualitative auf Nukleinsäuren basierende Verfahren (ISO 21569:2005 + Amd 1:2013); Deutsche Fassung EN ISO 21569:2005 + A1:2013

Englischer Titel
Foodstuffs - Methods of analysis for the detection of genetically modified organisms and derived products - Qualitative nucleic acid based methods (ISO 21569:2005 + Amd 1:2013); German version EN ISO 21569:2005 + A1:2013
Ausgabedatum
2013-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 255,70 EUR inkl. MwSt.

ab 214,87 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 255,70 EUR

  • 319,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 277,90 EUR

  • 347,40 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2013-08
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1934112

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

In dieser Norm sind qualitative, auf Nukleinsäure basierende Verfahren festgelegt, die zum Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen und daraus hergestellten Lebensmitteln eingesetzt werden. Hierzu wird die Polymerasekettenreaktion (Polymerase-chain-reaction, PCR) eingesetzt.
Der qualitative Nachweis gentechnisch modifizierter Organismen (GMO) und ihrer Produkte geschieht durch Analyse der aus der zu untersuchenden Probe extrahierten Nukleinsäuren. Die Spezifität der Verfahren, wie in den Anhängen beschrieben, reicht von Screening-Verfahren zum Nachweis gemeinsamer DNA-Sequenzen einer Gruppe von GMOs bis zur spezifischen Identifizierung eines Genkonstruktes oder eines bestimmten Transformationsereignisses.
Der Schwerpunkt dieser Norm sind Amplifikationsverfahren auf der Grundlage von PCR. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit des technischen Wandels in diesem Bereich dürfen jedoch auch andere Amplifikationstechniken und Nachweisverfahren in Betracht gezogen werden.
Die in der Norm angeführten Anleitungen, Mindestanforderungen und Leistungskriterien sind dafür vorgesehen sicherzustellen, dass in verschiedenen Laboratorien vergleichbare und reproduzierbare Ergebnisse erhalten werden.
Die Norm wurde für Lebensmittelmatrices erarbeitet, kann jedoch auch auf andere Matrices angewendet werden, zum Beispiel Saatgut, Futtermittel und Umweltproben.
In den Anhängen dieser Norm sind typische Beispiele für Verfahren zum qualitativen Nachweis von gentechnisch modifizierten Organismen angegeben.
In dieser Änderung wurden die Angaben des Ergebnisses konkretisiert und neue Verfahren in den Anhängen A.5, A.6, B.6, B.7, B.8, B.9, C.6, C.7, C.8 und D.2 eingefügt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1934112
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN ISO 21569:2005-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN ISO 21569:2005-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die Verweisung auf die geplante aber nicht erarbeitete EN ISO 21568 wurde gelöscht; b) die Verweisung auf die ISO 24276:2006 wurde aktualisiert; c) die Angaben zum qualitativen Ergebnis wurden klarer formuliert; d) die Angaben zur Qualitätssicherung in 9.4 wurden präzisiert; e) insgesamt wurden zehn neue Verfahren in die vier informativen Anhänge als A.5, A.6, B.6, B.7, B.8, B.9, C.6, C.7, C.8 und D.2 aufgenommen; f) das gesamte Dokument wurde redaktionell (Fußnoten) angeglichen; g) das Literaturverzeichnis wurde ergänzt.

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...