Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-12

DIN EN ISO 25140:2010-12

Emissionen aus stationären Quellen - Automatisches Verfahren zur Bestimmung der Methan-Konzentration mit dem Flammenionisationsdetektor (FID) (ISO 25140:2010); Deutsche Fassung EN ISO 25140:2010

Englischer Titel
Stationary source emissions - Automatic method for the determination of the methane concentration using flame ionisation detection (FID) (ISO 25140:2010); German version EN ISO 25140:2010
Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen VDI 2466 Blatt 2:2008-10 empfohlen.

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 108,80 EUR inkl. MwSt.

ab 91,43 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 108,80 EUR

  • 136,20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 118,30 EUR

  • 147,90 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-12
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
Hinweis
Dieses Dokument wird vom Herausgeber der ersatzlos zurückgezogenen VDI 2466 Blatt 2:2008-10 empfohlen.
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1570909

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Europäische Norm beschreibt die Grundlagen und legt die wesentlichen Leistungsanforderungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen für ein automatisches Messverfahrens zur Messung von Methan (CH4) im Abgas von stationären Quellen mit einem Flammenionisationsdetektor (FID) fest. Sie ist anwendbar für die Messung von Methan in trockenen und feuchten Abgasen. Mit diesem Verfahren ist sowohl die kontinuierliche Überwachung von Methan-Emissionen mit fest installierten Messeinrichtungen als auch die Durchführung von Einzelmessungen möglich.
Einführungsbeitrag

Methan (CH4) trägt als klimarelevantes Gas direkt zum Treibhauseffekt bei. Es ist nach Kohlendioxid das Treibhausgas mit dem zweithöchsten anthropogenen Einfluss. Die Methankonzentration in der Atmosphäre hat sich seit der vorindustriellen Zeit um etwa 150 % erhöht, Tendenz weiter steigend. Die Methanemissionen entstammen aus natürlichen und anthropogenen Quellen, wobei der Anteil aus anthropogenen Quellen überwiegt. Stationäre anthropogene Quellen sind zum Beispiel Kompostierungsanlagen, Gasfeuerungen und Biogasnutzung (zum Beispiel Gasmotoren).
Diese Norm beschreibt die Grundlagen und legt die wesentlichen Leistungsanforderungen und Qualitätssicherungsmaßnahmen für ein automatisches Messverfahren zur Messung von Methan im Abgas von stationären Quellen mit einem Flammenionisationsdetektor (FID) fest. Er ist anwendbar auf die Messung von Methan in trockenen und feuchten Abgasen. Mit diesem Verfahren ist sowohl die kontinuierliche Überwachung von Methan-Emissionen mit fest installierten Messeinrichtungen als auch die Durchführung von Einzelmessungen möglich. Die Norm ist geeignet für Messinstitute, Überwachungsbehörden und Anlagenbetreiber.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1570909
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...