Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2005-09

DIN EN ISO 6978-2:2005-09

Erdgas - Bestimmung von Quecksilber - Teil 2: Probenahme von Quecksilber durch Amalgamierung an einer Gold/Platin-Legierung (ISO 6978-2:2003); Deutsche Fassung EN ISO 6978-2:2005

Englischer Titel
Natural gas - Determination of mercury - Part 2: Sampling of mercury by amalgamation on gold/platinum alloy (ISO 6978-2:2003); German version EN ISO 6978-2:2005
Ausgabedatum
2005-09
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 75,80 EUR inkl. MwSt.

ab 70,84 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 75,80 EUR

  • 94,60 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 91,60 EUR

  • 114,40 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2005-09
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9645891

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm enthält die deutsche Übersetzung der Internationalen Norm ISO 6978-1:2003, die im Technischen Komitee ISO/TC 193/SC 1 "Analyse von Erdgas" (Sekretariat: NEN; Niederlande) ausgearbeitet wurde. Das zuständige nationale Gremium ist der Arbeitsausschuss NMP 573 "Gasanalyse und Gasbeschaffenheit" des Normenausschusses Materialprüfung (NMP).
Dieser Teil der ISO 6978 beschreibt ein Verfahren zur Bestimmung des Gesamtquecksilbergehalts in Erdgas mit der für die Einspeisung in das Leitungsnetz erforderlichen Qualität unter Verwendung eines Probenahmeverfahrens mittels Amalgamierung an einem Draht aus einer Gold/Platin (Au/Pt)-Legierung. Dieses Verfahren ist auf die Probenahme von Roh-Erdgas anwendbar, solange keine Kondensation vorliegt. Unter Atmosphärendruck ist das Verfahren für die Bestimmung von Quecksilber in Erdgasproben im Bereich von 0,01 µg/m3 bis 100 µg/m3 geeignet. Bei höheren Drücken (bis 8 MPa) ist dieses Probenahmeverfahren zur Bestimmung von Quecksilberkonzentrationen im Bereich von 0,001 µg/m3 bis 1 µg/m3 geeignet. Das gesammelte Quecksilber wird mittels Messung der Absorbanz oder Fluoreszenz des Quecksilberdampfes bei 243,7 nm bestimmt.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/9645891

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...