Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN]

DIN EN ISO 7376:2004-05

Anästhesie- und Beatmungsgeräte - Laryngoskope für Trachealintubation (ISO 7376:2003); Deutsche Fassung EN ISO 7376:2003

Englischer Titel
Anaesthetic and respiratory equipment - Laryngoscopes for tracheal intubation (ISO 7376:2003); German version EN ISO 7376:2003
Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 86,35 EUR inkl. MwSt.

ab 82,24 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 86,35 EUR

  • 108,14 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 104,51 EUR

  • 130,61 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2004-05
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Festgelegt sind Anforderungen an Laryngoskope für Trachealintubation, die bei Anästhesie, Intensivpflege, Notfallpflege und ähnlichen Maßnahmen eingesetzt werden. Neben den Anforderungen an die Ausführung der Laryngoskope wurden hierbei vor allem die Anforderungen an die Leistung berücksichtigt. Für Laryngoskope, die für eine Wiederverwendung vorgesehen sind, wurden ebenfalls Anforderungen an die Reinigung, Desinfektion und Sterilisation aufgenommen. Darüber hinaus enthält die Norm Anforderungen an die Kennzeichnung und die vom Hersteller bereitzustellenden Begleitpapiere. Die Gegenüberstellung von Abschnitten der Norm mit den grundlegenden Anforderungen der EG-Richtlinie 93/42/EWG über Medizinprodukte ist in einem informativen Anhang enthalten.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN EN 1819:1998-01 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN EN ISO 7376:2009-08 , DIN EN ISO 7376:2010-01 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN EN 1819:1988-01 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Im Anwendungsbereich wurde klargestellt, dass die Norm nur für Laryngoskope gilt, die über eine elektrische Stromquelle zur Beleuchtung des Kehlkopfes verfügen; b) Anforderungen an Werkstoffe wurden ergänzt; c) die Anforderung an die Temperatur derjenigen Teile der Lampe und des Spatels, die mit dem Patienten in Berührung kommen können, und das zugehörige Prüfverfahren wurden gestrichen; d) für Geräte, bei denen der Verdacht der Kontamination mit Erregern der Creutzfeld-Jakob-Krankheit und deren Varianten besteht, wurde ergänzt, dass diese nicht aufbereitet werden sollten; e) Anforderungen an den elektrischen Kontakt bei konventionellen Systemen wurden ergänzt; f) Anforderungen an die Kennzeichnung und an bereitzustellende Informationen wurden überarbeitet; g) Norm wurde redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...