Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice Inland
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2011-03

DIN EN ISO 9241-129:2011-03

Ergonomie der Mensch-System-Interaktion - Teil 129: Leitlinien für die Individualisierung von Software (ISO 9241-129:2010); Deutsche Fassung EN ISO 9241-129:2010

Englischer Titel
Ergonomics of human-system interaction - Part 129: Guidance on software individualization (ISO 9241-129:2010); German version EN ISO 9241-129:2010
Ausgabedatum
2011-03
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 141.90 EUR inkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 141.90 EUR

  • 177.20 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 154.20 EUR

  • 192.70 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2011-03
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Individualisierung dient auf vielfältige Weise dazu, sowohl Anwendungen für die Benutzer zu verbessern als auch die Anwendungen selbst besser zu vermarkten. Die große Vielzahl verschiedener Anwendungen umfasst viele Fälle, bei denen eine Individualisierung beträchtliche Herausforderungen für die Benutzer, für die sie eigentlich hilfreich sein sollte, in sich birgt. Das führt zu noch größeren Schwierigkeiten, wenn die Benutzer es bei jeder der von ihnen verwendeten verschiedenen Anwendungen mit unterschiedlichen Individualisierungsansätzen zu tun haben. Ziel von DIN EN ISO 9241-129 ist es, Leitlinien für die Anwendung von Software-Individualisierung zur Verfügung zu stellen, um einen möglichst hohen Grad an Gebrauchstauglichkeit zu erreichen. Somit befasst er sich mit Individualisierung als Modifizierung von Interaktion und Informationsdarstellung, um individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen von Benutzern gerecht zu werden. Eine Individualisierung ermöglicht die Unterstützung einer Vielzahl von Benutzern, Aufgaben und Nutzungskontexten. Sie ist insbesondere für die Erhöhung der Zugänglichkeit hilfreich. Über DIN EN ISO 9241-110 hinausgehend werden neben den allgemeinen Leilinien für die Individualisierung mehr Details hinsichtlich des ergonomischen Nutzens beschrieben. DIN EN ISO 9241-129 beschäftigt sich sowohl mit benutzer- als auch systeminitiierter Individualisierung. Sie umfasst die Konzepte der Konfiguration, Anpassung an den Nutzer, Anpassungsfähigkeit, Anpassung, Profilerstellung und Internationalisierung. Sie dient folgenden Benutzergruppen: - Entwicklern von Entwicklungswerkzeugen für Benutzungsschnittstellen und von Gestaltungsleitlinien (Styleguides), damit diese von Gestaltern von Benutzungsschnittstellen verwendet werden; - Entwicklern von Benutzungsschnittstellen, die die Leitlinien während des Entwicklungsprozesses anwenden; - Entwicklern, die die Leitlinien bei der Gestaltung und der Programmierung der Systemfunktionalität anwenden; - Systemadministratoren, die für die Implementierung von Lösungen verantwortlich sind, die die Bedürfnisse von Anwendern berücksichtigen; - Käufern, die sich bei der Produktbeschaffung auf DIN EN ISO 9241-129 beziehen; - Prüfern, die dafür verantwortlich sind, sicherzustellen, dass die Produkte den Empfehlungen von DIN EN ISO 9241-129 entsprechen. Von DIN EN ISO 9241-129 werden jedoch hauptsächlich die Anwender der Software profitieren. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass Anwender DIN EN ISO 9241-129 lesen, soll seine Anwendung durch Gestalter, Entwickler, Käufer und Prüfer dazu führen, dass Benutzungsschnittstellen entstehen, die durch die Anwendung von Individualisierung benutzerfreundlicher sind. DIN EN ISO 9241-129 befasst sich mit der Entwicklung von Software für Benutzungsschnittstellen. Alle an der Entwicklung der Hardwareaspekte von Benutzungsschnittstellen Beteiligten könnten ihn jedoch ebenfalls hilfreich finden, wenn die Interaktionen zwischen Software- und Hardwareaspekten in Erwägung gezogen werden.

Inhaltsverzeichnis
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...