Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Norm

DIN ISO 14289-1:2016-12

Titel (Deutsch): Dokumentenmanagementanwendungen - Verbesserung der Barrierefreiheit für das Dateiformat von elektronischen Dokumenten - Teil 1: Anwendung der ISO 32000-1 (PDF/UA-1) (ISO 14289-1:2014)

  Download Versand Abo *
Sprache: Deutsch
Übersetzung: Englisch
*

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Titel (Englisch): Document management applications - Electronic document file format enhancement for accessibility - Part 1: Use of ISO 32000-1 (PDF/UA-1) (ISO 14289-1:2014)

Dokumentart: Norm

Ausgabedatum 2016-12

Einführungsbeitrag:

Diese Norm legt fest, wie ISO 32000-1 (PDF/UA-1) zur Erstellung von barrierefrei zugänglichen elektronischen Dokumenten zu verwenden ist. PDF-Dateien können nativ in PDF-Form sowie durch Konvertierung aus anderen elektronischen Formaten oder durch Digitalisierung von Papierdokumenten erstellt werden. Unternehmen, Regierungen, Bibliotheken, Archive sowie andere Einrichtungen und Menschen in aller Welt nutzen PDF zur Repräsentation erheblicher Bestände an wichtigen Informationen. Diese PDF-Dateien sollten Anwendern mit Behinderungen mit Hilfe dieser Norm barrierefrei zugänglich gemacht werden. Für dieses Dokument ist das Gremium NA 009-00-15-01 AK "Arbeitskreis pdf" bei DIN zuständig.

Änderungsvermerk:

Gegenüber DIN ISO 14289-1:2014-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) im Anwendungsbereich Berichtigung der Bezugnahme auf ISO 32000-1:2008; b) in Abschnitt 5 Verdeutlichung der Methode zur Angabe von Version und Konformität; c) in Unterabschnitt 7.3 Fettstellung des Bezeichners Caption; d) in Unterabschnitt 7.3 wurde Tabelle 333 durch Tabelle 323 ersetzt sowie ein Verweis auf Unterabschnitt 14.7.2 hinzugefügt; e) in Unterabschnitt 7.4.1 wurde ein Verweis auf Unterabschnitt 14.7.2 hinzugefügt; f) in Unterabschnitt 7.4.3 wurde der Ausdruck siehe oben im zweiten Satz ersetzt durch einen eindeutigen Verweis auf den Unterabschnitt 7.4.2; g) in Unterabschnitt 7.4.4 Fettstellung des Bezeichners H; h) in Unterabschnitt 7.5, zweiter Absatz, ist das Scope-Attribut nur noch dann vorgeschrieben, wenn keine Headers- und ID-Attribute vorhanden sind; i) in Unterabschnitt 7.6, zweiter Spiegelstrich, wurde LI durch L ersetzt; j) in Unterabschnitt 7.17, letzter Absatz, wurde eine Verweis auf Unterabschnitt 7.7.2 hinzugefügt; k) in Unterabschnitt 7.18.1, erster Absatz, sind Elemente mit dem Subtype-Wert Popup nunmehr von den Anforderungen des Abschnitts ausgenommen; l) in Unterabschnitt 7.18.1, vierter Absatz, wurden die Anforderungen in Bezug auf Widget-Annotationen verdeutlicht; m) in Unterabschnitt 7.18.2 wurde 7.17.1 durch 7.18.1 ersetzt; n) in Unterabschnitt 7.18.5, erster Absatz, wurde der Verweis korrigiert und bezieht sich nunmehr auf ISO 32000-1:2008, 14.8.4.4.2; o) in Unterabschnitt 7.18.8 wurden die Anforderungen für den Umgang mit Annotationen vom Typ PrinterMark verdeutlicht; p) in Unterabschnitt 8.8, Anmerkung, wurde ein Verweis auf Abschnitt 12.2 hinzugefügt.

Originalsprachen: Deutsch

Dokument: zitiert

Empfehlungen werden geladen...