Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2010-11

DIN ISO 15529:2010-11

Optik und Photonik - Optische Übertragungsfunktion - Messung der Modulationsübertragungsfunktion (MTF) von abtastenden Abbildungssystemen (ISO 15529:2010)

Englischer Titel
Optics and photonics - Optical transfer function - Principles of measurement of modulation transfer function (MTF) of sampled imaging systems (ISO 15529:2010)
Ausgabedatum
2010-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 103,00 EUR inkl. MwSt.

ab 86,55 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 103,00 EUR

  • 128,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 112,00 EUR

  • 140,20 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2010-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1721730

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm legt die grundlegenden MTFs für abtastende Abbildungssysteme fest. Die zugehörigen Begriffe werden definiert und mehrere geeignete Verfahren zur Messung der MTF angegeben. Er gilt insbesondere für elektronische Abbildungssysteme wie digitale Stehbild- und Videokameras und abtastende Detektoren, die sie beinhalten. Ein sehr wichtiger Aspekt bei abtastenden Abbildungssystemen stellt das Übersprechen (en: Aliasing) dar, das mit derartigen Systemen fest verknüpft ist. Diese Norm definiert ein Maß für das Übersprechen. Die Bedeutung liegt darin, dass Ortsfrequenzen oberhalb der Nyquist-Frequenz im Endbild als niederfrequente Störungen auftreten. Dies führt im Endbild zu Artefakten, die als eine Art von Rauschen betrachtet werden können. Wie stark sich diese Art von Rauschen als störend auswirkt, hängt von den Eigenschaften des abzutastenden Bildes ab. Bilder, die sehr regelmäßige Strukturen oberhalb der Nyquist-Frequenz beinhalten (zum Beispiel Webtexturen in Bekleidungsstücken), führen beispielsweise zu stark sichtbaren Streifenmustern im Bild, typischerweise auch als Moirémuster bezeichnet. Diese Streifenmuster sind in den meisten Anwendungen inakzeptabel, wenn sie aufgrund eines hohen Kontrastes für den Betrachter sichtbar sind. Aber auch wenn keine regelmäßigen Objektstrukturen vorliegen, führt das Übersprechen (en: Aliasing) zu einem ortsfrequenzabhängigen Rauschen, das zu einer Bildverschlechterung beiträgt. Obwohl hier eine Reihe von MTF-Messverfahren beschrieben werden, ist es nicht das Ziel, andere Verfahren auszuschließen, die eine korrekte Messung der Parameter gewährleisten, sofern diese den in ISO 9334 und ISO 9335 beschriebenen allgemeinen Definitionen und Vorgaben an eine MTF-Messung genügen. Statt der Linienbildfunktion (LSF) sei insbesondere die Nutzung der Kantenbildfunktion als ein weiterer Ausgangspunkt zur Ermittlung der OTF/MTF von abbildenden Systemen genannt. Die Internationale Norm ISO 15529 wurde vom ISO/TC 172/SC 1 "Grundlegende Normen" erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN gehalten wird. Auf nationaler Ebene wird die Norm vom Arbeitsausschuss NA 027-01-02 AA "Grundnormen der Optik" im NAFuO betreut.

Inhaltsverzeichnis
DOI
https://dx.doi.org/10.31030/1721730
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...