Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2011-11

DIN ISO 230-2:2011-11

Prüfregeln für Werkzeugmaschinen - Teil 2: Bestimmung der Positioniergenauigkeit und der Wiederholpräzision der Positionierung von numerisch gesteuerten Achsen (ISO 230-2:2006)

Englischer Titel
Test code for machine tools - Part 2: Determination of accuracy and repeatability of positioning numerically controlled axes (ISO 230-2:2006)
Ausgabedatum
2011-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 108,80 EUR inkl. MwSt.

ab 91,43 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 108,80 EUR

  • 136,20 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 118,30 EUR

  • 147,90 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2011-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Der Zweck der ISO 230 ist es, Verfahren für die Prüfung der Genauigkeit von Werkzeugmaschinen zu standardisieren, mit der Ausnahme tragbarer, kraftgetriebener Werkzeuge. Dieser Teil der ISO 230 spezifiziert die Prüfungsvorgänge für die Feststellung der Positioniergenauigkeit und der Wiederholpräzision von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinenachsen. Die Prüfungen wurden entwickelt, um die relative Verlagerung zwischen der Werkzeug haltenden Komponente und der Komponente, die das Werkstück aufnimmt, zu messen. Da die Messunsicherheit zusammen mit dem Messergebnis angegeben werden muss, wurde eine Beschreibung für die Schätzung der Messunsicherheit für die Bestimmung der Positioniergenauigkeit und Wiederholpräzision im Anhang A hinzugefügt. Man ist überzeugt, dass durch diesen Zusatz die relevanten Einflussgrößen für Messunsicherheit leichter erkannt werden und effizienter reduziert werden können. Der Lieferant/Hersteller sollte thermische Bedingungen für die Umgebung bereitstellen, in der die Maschine erwartungsgemäß mit der angegebenen Genauigkeit arbeitet. Der Benutzer der Maschine hat dafür Sorge zu tragen, eine geeignete Testumgebung vorzusehen, indem er die thermischen Bedingungen des Lieferanten/Herstellers einhält, da er sonst eine Verringerung der Genauigkeit in Kauf nehmen muss. Ein Beispiel für thermische Bedingungen befindet sich in der ISO 230-3, Anhang C. Eine geringere Erwartungshaltung an die Genauigkeit ist erforderlich, wenn das thermische Umfeld unangemessene Unsicherheit aufweist und nicht die thermischen Bedingungen des Lieferanten/Herstellers erfüllt. Wenn die Maschine ihre Genauigkeitsangaben nicht erfüllt, kann die Analyse der Unsicherheit, hervorgerufen durch Kompensation der Werkzeugmaschinentemperatur, beschrieben in A.2.4 in diesem Teil der ISO 230, und der Unsicherheit in Bezug auf den Fehler durch Veränderung der Umgebungstemperatur, beschrieben in A.2.5, helfen, den Ursprung des Problems zu identifizieren.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN ISO 230-2:2000-05 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber der 2008-04 zurückgezogenen Norm DIN ISO 230-2:2000- 05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) eine Bedingung für Aussagen über Messunsicherheit wurde der Darstellung von Ergebnissen hinzugefügt (7.1); b) die Abschätzung der Messunsicherheit ist als neuer Anhang A enthalten; c) es wurden redaktionelle Veränderungen im Aufbau des Dokumentes hauptsächlich in der Einleitung vorgenommen; d) ISO 230-2:1997/Cor 1:1999 wurde als 2.23 eingefügt

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...