Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2019-11

DIN ISO 4037-2:2019-11;VDE 0412-4037-2:2019-11

VDE 0412-4037-2:2019-11

Strahlenschutz - Röntgen- und Gamma-Referenzstrahlungsfelder zur Kalibrierung von Dosimetern und Dosisleistungsmessgeräten und zur Bestimmung ihres Ansprechvermögens als Funktion der Photonenenergie - Teil 2: Strahlenschutz-Dosimetrie in den Energiebereichen 8 keV bis 1,3 MeV und 4 MeV bis 9 MeV (ISO 4037-2:2019)

Englischer Titel
Radiological protection - X and gamma reference radiation for calibrating dosemeters and doserate meters and for determining their response as a function of photon energy - Part 2: Dosimetry for radiation protection over the energy ranges from 8 keV to 1,3 MeV and 4 MeV to 9 MeV (ISO 4037-2:2019)
Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 73,19 EUR inkl. MwSt.

ab 68,40 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 73,19 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2019-11
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Damit Strahlenschutz-Messgeräte korrekt messen können, ist es erforderlich sie auf die für die betreffende Strahlungsart relevanten Referenzstrahlungsfelder zu kalibrieren. Die vorgesehene Norm beschreibt die Methoden für Erzeugung und Charakterisierung von Röntgen- und Gamma-Referenzstrahlungsfeldern zur Kalibrierung von Dosimetern und Dosisleistungsmessgeräten für den Strahlenschutz in Bezug auf die phantombezogenen Messgrößen der Internationalen Kommission für Einheiten und Messungen (ICRU). Sie spezifiziert jedoch keine gepulsten Referenzstrahlungsfelder. Die kleinste Luftkermaleistung, für die diese Norm anwendbar ist, ist 1 µGy/h. Unterhalb dieser Dosisleistung erfordert die (natürliche) Untergrundstrahlung die Berücksichtigung besonderer Gesichtspunkte und dieses ist in dieser Norm nicht enthalten. Die Reihe DIN ISO 4037 (VDE 0412-4037) besteht, mit dem generellen Titel Strahlenschutz - Röntgen- und Gamma-Referenzstrahlungsfelder zur Kalibrierung von Dosimetern und Dosisleistungsmessgeräten und zur Bestimmung ihres Ansprechvermögens als Funktion der Photonenenergie, aus den folgenden Teilen: - Teil 1: Strahlungseigenschaften und Erzeugungsmethoden; - Teil 2: Strahlenschutz-Dosimetrie in den Energiebereichen 8 keV bis 1,3 MeV und 4 MeV bis 9 MeV; - Teil 3: Kalibrierung von Orts- und Personendosimetern und Messung ihres Ansprechvermögens als Funktion von Energie und Einfallswinkel; - Teil 4: Kalibrierung von Orts- und Personendosimetern in niederenergetischen Röntgen-Referenzstrahlungsfeldern. In diesem zweiten Teil der Reihe ISO 4037 werden zwei Methoden zur Bestimmung der phantombezogenen Messgrößen angegeben. Beide Methoden erfordern ein Referenzstrahlungsfeld nach ISO 4037-1. Die erste Methode erfordert die Dosimetrie in Bezug auf die gesamte Luftkerma frei in Luft und danach wird die ausgewählte Messgröße durch die Anwendung eines Konversionskoeffizienten bestimmt, der die Luftkerma frei in Luft in Beziehung zur gewählten Messgröße setzt. Für "übereinstimmende Referenzstrahlungsfelder" wird der Konversionskoeffizient aus ISO 4037-3 entnommen, für "charakterisierte Referenzstrahlungsfelder" wird der Konversionskoeffizient durch Spektrometrie bestimmt. Die zweite Methode, anwendbar für "charakterisierte Referenzstrahlungsfelder", erfordert die direkte Dosimetrie in Bezug auf die ausgewählte Messgröße. Für alle Kalibrierungen werden Sekundärnormal-Messgeräte benötigt, die bezüglich der gewählten Messgröße eine nahezu konstante Abhängigkeit des Ansprechvermögens von der Energie haben. Zuständig ist das DKE/GK 852 "Strahlenschutzdosimeter" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...