Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] 2006-11

DIN ISO 4649:2006-11

Elastomere oder thermoplastische Elastomere - Bestimmung des Abriebwiderstandes mit einem Gerät mit rotierender Zylindertrommel (ISO 4649:2002)

Englischer Titel
Rubber, vulcanized or thermoplastic - Determination of abrasion resistance using a rotating cylindrical drum device (ISO 4649:2002)
Ausgabedatum
2006-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 82,60 EUR inkl. MwSt.

ab 69,41 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download 1
  • 82,60 EUR

  • 103,10 EUR

Versand (3-5 Werktage) 1
  • 89,80 EUR

  • 112,10 EUR

1

 Achtung: Dokument zurückgezogen!

Ausgabedatum
2006-11
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Die Übersetzungen der Internationalen Normen ISO 4649:2002 und ISO 7743:2004 wurden vom Arbeitsausschuss NA 062-04-34 AA "Prüfung der physikalischen Eigenschaften von Kautschuk und Elastomeren" des NMP erstellt. Für die Internationalen Normen ist das ISO/TC 45/SC 2 "Prüfverfahren und Analysen" verantwortlich.

DIN ISO 4649:

In der Norm sind zwei Verfahren zur Bestimmung des Widerstandes von Elastomeren gegen Abrieb mithilfe eines Gerätes mit rotierender zylindrischer Trommel festgelegt. Die Verfahren enthalten die Bestimmung des Volumenverlustes durch den Abrieblauf eines Probekörpers auf einem Abriebbogen spezifizierter Angriffsschärfe. Da verschiedene Faktoren wie die Angriffsschärfe des Schmirgelbogens, die Art des zur Herstellung des Bogens verwendeten Bindemittels sowie Verschmutzungen und Verschleiß durch vorhergehende Prüfungen den Absolutwert des Abriebverlustes beeinflussen, müssen alle Prüfungen vergleichbar sein. Zur Prüfung gehören daher Prüfläufe mit einem Vergleichselastomer. Die Ergebnisse können als relativer Volumenverlust (verglichen mit einem kalibrierten Schmirgelbogen) oder als Abriebwiderstandsindex (verglichen mit einem Vergleichselastomer) angegeben werden.

Die Prüfverfahren sind für vergleichende Prüfungen, Qualitätskontrolle, Überprüfung der Einhaltung von Spezifikationen, Referenzzwecke sowie für Forschung und Entwicklung geeignet. Es besteht aber kein enger Zusammenhang zwischen den Ergebnissen der Abriebprüfung und dem Verhalten unter Betriebsbedingungen.

DIN ISO 7743:

In der Norm ist ein Verfahren zur Bestimmung des Druckverformungs-Verhaltens von Elastomeren bei Verwendung eines genormten Probekörpers, eines Produkts oder eines Teils eines Produktes festgelegt. Drei Verfahren werden angegeben:

  • Standardprobekörper mit geschmierten Metallplatten (Verfahren A)
  • Standardprobekörper mit an dem Probekörper festhaftenden Metallplatten (Verfahren B)
  • Produkt oder Teil eines Produktes mit geschmierten Metallplatten (Verfahren C).

Die drei Verfahren ergeben allerdings nicht dieselben Resultate. Zur Bestimmung des Druckverformungs-Verhaltens wird der Probekörper (gleitfähig oder haftend) zwischen Kompressionsplatten unter konstanter Geschwindigkeit zusammengedrückt, bis eine definierte Verformung erreicht ist. Die Prüfergebnisse werden dann aus einer aufgezeichneten Kraft-Verformungskurve abgeleitet.

Inhaltsverzeichnis
Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN 53516:1987-06 .

Dokument wurde ersetzt durch: DIN ISO 4649:2014-03 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN 53516:1987-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) ISO 4649:2002 vollständig übernommen; b) der technische Inhalt von DIN 53516 ist enthalten; das in der DIN 53516 angegebene Verfahren entspricht dem hier beschriebenen Verfahren A, unter Verwendung von Standard-Referenz-Elastomer Nr. 1 (SRE-1) und der Angabe des Abriebs als relativer Volumenverlust; c) zu der Bestimmung des Masseverlustes mit nicht-rotierendem Probekörper, die jetzt als Verfahren A bezeichnet wird, ist das Verfahren B hinzugekommen, bei dem mit rotierendem Probekörper gearbeitet wird; d) das bisherige Vergleichselastomer wird jetzt als Standard-Referenz-Elastomer Nr. 1 (SRE-1) bezeichnet. Daneben gibt es jetzt ein zweites Referenz-Elastomer mit der Bezeichnung Standard-Referenz-Elastomer Nr. 2 (SRE-2). Als dritte Alternative darf auch ein vom Anwender definiertes Referenz-Elastomer verwendet werden; e) die Angabe der Ergebnisse kann jetzt auf zweierlei Weise erfolgen. Der bisherige Abrieb wird jetzt als "relativer Volumenverlust" bezeichnet. Hinzugekommen ist die Angabe als "Abriebwiderstandsindex". Ein niedrigerer relativer Volumenverlust entspricht einem höheren Abriebwiderstandsindex; f) es ist jetzt zu vereinbaren und im Prüfbericht anzugeben: Das Verfahren (A oder B), das verwendete Referenzelastomer und die Angabe der Ergebnisse (ΔVrel oder ARI).

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...