Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2009-05

DIN VDE 0753-4:2009-05;VDE 0753-4:2009-05

VDE 0753-4:2009-05

Anwendungsregeln zum sicheren Betrieb/Gebrauch von Medizinprodukten in der extrakorporalen Nierenersatztherapie - Text in Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Guideline for the safe use of medical products in dialysis treatment - Text in German and English
Ausgabedatum
2009-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 63,55 EUR inkl. MwSt.

ab 60,52 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 63,55 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2009-05
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Anwendungsregeln beschreiben technische Anforderungen, die mit dem Einsatz von Geräten zur Hämodialyse, Hämofiltration und Hämodiafiltration verbunden sind. Ihre Beachtung ist für den sicheren, zulässigen und sachgerechten Gebrauch erforderlich. Die Dialysebehandlung in ihrer Gesamtheit ist eine ärztliche Behandlung; dem Arzt obliegt damit die Verantwortung. Die Verantwortung für alle in Zusammenhang mit der Behandlung eingesetzten Mittel, Strukturen und Prozesse obliegt der die Behandlung durchführenden Organisation. Diese Verantwortlichkeiten werden hier nicht beschrieben. Die Anwendungsregeln können, soweit zutreffend, auch auf andere extrakorporale Blutbehandlungsverfahren angewendet werden. Jedoch können für die Notfallbehandlung, für die Anwendung von Geräten in der Pädiatrie und für die Heim-Hämodialyse hiervon abweichende Anforderungen gelten.
Geräte/Systeme zur extrakorporalen Nierenersatztherapie verfügen heute weitgehend über einen hohen Sicherheitsstandard, der die Anwender in vielen Bereichen entlastet und den Patienten schützt. So ist beispielsweise die Temperaturüberwachung der Dialysierflüssigkeit oder die Verhinderung einer Luftinfusion während der Dialysebehandlung durch technische Konstruktionen sichergestellt. Trotz des hohen Sicherheitsniveaus der Medizinprodukte trägt der Anwender die Verantwortung für das Restrisiko. Hier lassen sich medizinisch-biologische, physikalisch-chemische und technische Gefährdungen unterscheiden.
Für die Norm ist das DKE/GUK 812.6 "Apparate für extrakorporale Zirkulations- und Infusionstechnik" zuständig.

Änderungsvermerk

Diese Norm ersetzt DIN VDE 0753-4:1986-09;VDE 0753-4:1986-09 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber DIN VDE 0753-4 (VDE 0753-4):1986-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) die enge Verzahnung zum Qualitätsmanagement wurde aus der Norm herausgenommen; b) die Struktur wurde überarbeitet.

Normen mitgestalten

Ihr Ansprechpartner

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...