Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [AKTUELL]

DIN VDE 0833-3:2020-10

VDE 0833-3:2020-10

Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall - Teil 3: Festlegungen für Einbruch- und Überfallmeldeanlagen

Englischer Titel
Alarm systems for fire, intrusion and hold-up - Part 3: Requirements for intrusion and hold-up alarm systems
Ausgabedatum
2020-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
46

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

88,92 EUR inkl. MwSt.

83,10 EUR exkl. MwSt.

Kauf- und Sprachoptionen

Versand (3-5 Werktage)
  • 88,92 EUR

Normen-Ticker 1
1

Erfahren Sie mehr über den Normen-Ticker

Ausgabedatum
2020-10
Originalsprachen
Deutsch
Seiten
46

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm gilt für das Planen, Errichten, Erweitern, Ändern und den Betrieb von Einbruchmeldeanlagen (EMA), Überfallmeldeanlagen (ÜMA) und Einbruch- und Überfallmeldeanlagen (EMA/ÜMA) sowie für die Anlageteile von EMA, ÜMA und EMA/ÜMA, für die keine Europäischen Normen der Reihe EN 50131 vorhanden sind. Sie enthält Festlegungen für EMA, ÜMA und EMA/ÜMA zum Schutz von Personen und Sachen in Gebäuden. Sie gilt gemeinsam mit DIN VDE 0833-1 (VDE 0833-1) und den Normen der Reihe DIN EN 50131 (VDE 0830-2). Diese Norm gilt nicht für das Zusammenwirken von EMA, ÜMA und EMA/ÜMA mit nicht sicherungstechnischen Funktionen; jedoch ist das bestimmungsgemäße Zusammenwirken aller Teile einer EMA, ÜMA und EMA/ÜMA mit den anderen Anlagen - soweit dies die uneingeschränkte Funktion der EMA, ÜMA und EMA/ÜMA erfordert - sicherzustellen.

Ersatzvermerk
Änderungsvermerk

Gegenüber DIN VDE 0833-3 (VDE 0833-3):2009-09 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Die Begriffe in Abschnitt 3 wurden aktualisiert und mit Europäischen Normen abgeglichen; b) Abschnitt 4, Sicherungskonzept, wurde neu angelegt; c) im Abschnitt 5.3 wurden die Möglichkeiten der Alarmierung an die Europäische Normung angepasst, weshalb der bisherige Umfang der unterschiedlichen Alarmierungsmöglichkeiten erheblich reduziert werden konnte; zudem wurden Anforderungen an die Intervention ergänzt; d) im Abschnitt 5.4 wurde die Tabelle 10 um weitere Melder ergänzt; zudem wurden Anforderungen für die Alarmübertragungswege neu angelegt und bei den räumlich wirkenden Meldern Maßnahmen zur Verbesserung der Detektion von Tätern ergänzt; e) Abschnitt 6 wurde in einigen Punkten konkretisiert und durch Verweisungen auf Abschnitt 5 in einigen Punkten gekürzt; f) Anhang A, Anlagenbeschreibung, wurde neu erstellt; g) Anhang B, Sicherungskonzept, wurde neu erstellt.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...