Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm 2002-08-01

OENORM M 5700-2:2002-08-01

Messen von Innenraumluft-Verunreinigungen - Gaschromatographische Bestimmung organischer Verbindungen - Teil 2: Aktive Probenahme durch Anreicherung auf Aktivkohle - Lösemittelextraktion

Englischer Titel
Determination of indoor air pollutants - Gas chromatographic determination of organic compounds - Part 2: Active sampling by accumulation on activated charcoal - Solvent extraction
Ausgabedatum
2002-08-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 99,01 EUR inkl. MwSt.

ab 83,20 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 99,01 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 111,28 EUR

Abo 1
1

Erfahren Sie mehr zu Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2002-08-01
Barrierefreiheit
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Eine Bestimmung der Summenkonzentration organischer Stoffe ist bei Immissionsmessungen wenig informativ, da es sich stets um ein sehr komplexes Gemisch handelt, dessen einzelne Bestandteile meist in äußerst niedrigen und sehr unterschiedlichen Konzentrationen vorliegen. Brauchbare Ergebnisse für die Beurteilung von Immissionen liefern erst die qualitative und quantitative Analyse des Gasgemisches, die im Spurenbereich jedoch mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden ist. Das in der OENORM beschriebene Probenahmeverfahren und das gaschromatographische Analysenverfahren ermöglichen die Bestimmung von gas- oder dampfförmigen organischen Verbindungen (halogenierte und nicht halogenierte organische Verbindungen) in Luft im Bereich der Immissionskonzentrationen. Alle verwendeten Messgrößen und Variablen lassen sich bei diesem beschriebenen Verfahren auf SI-Einheiten zurückführen. Stoffe in einem Siedebereich von etwa 30 °C bis 350 °C können in der Regel erfasst werden. Es handelt sich um ein diskontinuierlich arbeitendes Verfahren mit getrennter Probenahme, Probenaufbereitung und gaschromatographischer Analyse. Die Methode ist flexibel und kann in den einzelnen Verfahrensschritten der jeweiligen Messaufgabe entsprechend variiert werden. Die Probenahme ist einfach in der Handhabung und erfordert nur einen geringen Aufwand. Sie gestattet eine Variation der Messzeiten, insbesondere die Messung von Halbstundenwerten.
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...