Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Norm [ZURÜCKGEZOGEN] Artikel ist nicht bestellbar

VG 95030:2013-08

Konstruktionsstand - Richtlinie für das Erfassen und Festlegen des Konstruktionsstandes; Text Deutsch und Englisch

Englischer Titel
Configuration baseline - Identification and establishment of the configuration baseline; Text in German and English
Ausgabedatum
2013-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch
Ausgabedatum
2013-08
Originalsprachen
Deutsch, Englisch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Einführungsbeitrag

Diese Norm wurde vom Normenausschuss NA 140-00-22 AA (Technische Dokumente und Maschinenelemente (NABw TD/Ma)) der Normenstelle Elektrotechnik (NE) im DIN erarbeitet. Sie enthält eine Referenzliste der erforderlichen Informationen zur Festlegung des Konstruktionsstandes eines Produktes. Für Produkte, die in die Bundeswehr eingeführt sind bzw. werden, wird eine gleichbleibende Ausführung gefordert, auch dann, wenn sie zu verschiedenen Zeiten und von verschiedenen Herstellern geliefert werden. Diese Forderung gilt im gleichen Umfang für Ersatzteile. Dabei wird das Ziel verfolgt, dass für das Produkt bei seiner Auslieferung an die Truppe die Materialgrundlagen vollständig vorliegen und die ausgewählten Ersatzteile katalogisiert sind. Als Voraussetzung für die Erfüllung der genannten Forderungen wird der für die Auslieferung des Produktes an die Bundeswehr gültige Konstruktionsstand festgelegt. Zur rechtzeitigen Bereitstellung von Daten für die Materialkatalogisierung und für den frühzeitigen Beginn der Erarbeitung der Materialgrundlagen wird nach der Norm während der Realisierung der Konstruktionsstand erfasst. Die Norm VG 95030 gilt für alle Produkte, die in die Bundeswehr eingeführt werden sollen und für die der Auftraggeber ein Erfassen/Festlegen des Konstruktionsstandes mit dem Auftragnehmer (Geräteentwickler/Produzent) vereinbart. Für Produkte, die nicht speziell für die Bundeswehr entwickelt wurden (handelsübliche Erzeugnisse/Eigenentwicklung der gewerblichen Wirtschaft), wird im Regelfall der Konstruktionsstand nicht festgelegt. Ist jedoch eine Ersatzteilbevorratung durch den Auftraggeber vorgesehen, so wird die Festlegung des Konstruktionsstandes vereinbart.

Änderungsvermerk

Dokument wurde ersetzt durch: VG 95030:2020-12 .

Folgende Änderungen wurden vorgenommen:

Gegenüber VG 95030:2008-02 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) Verfahren angepasst an CPM (nov.); b) Norm überarbeitet hinsichtlich der organisatorischen Änderungen und Verfahrensänderungen im Bereich der Bundeswehr; c) Norm redaktionell überarbeitet.

Normen mitgestalten

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...