Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Online-Seminar S-064

Festigkeitsnachweis von Maschinenbauteilen nach FKM-Richtlinie

  • 2 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

516,20 EUR inkl. MwSt.

445,00 EUR exkl. MwSt.

Alle Termine werden von jeweils 09:00 bis 13:00 Uhr inkl. 30 Minuten Pause angeboten. Die Anmeldefrist endet 24 h vor dem Termin. Weitere Teilnehmer desselben Unternehmens: 295 EUR | Hochschulangehörige: 195 EUR | Kundenvorteil von 10% als MDESIGN Service Kunde

Buchungsoptionen

online

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Die FKM-Richtlinie „Rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile“ stellt ein allgemeines Verfahren zur Berechnung der Bauteilfestigkeit bereit. Sie ist im Maschinenbau und verwandten Branchen anwendbar und gilt für stab-, flächen- und volumenförmige Bauteile unter Beachtung aller relevanten Einflüsse.

Obwohl die Erbringung von rechnerischen Festigkeitsnachweisen zu den wichtigsten Aufgaben eines Ingenieurs zählt, stellt die FKM-Richtlinie Anwender in der Praxis aufgrund ihrer komplexen Strukturen, der Unübersichtlichkeit und des breiten Bauteilspektrums immer wieder vor Herausforderungen.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern den theoretischen Hintergrund und die Berechnungsalgorithmen der FKM-Richtlinie praxisnah verständlich zu machen. Sie werden dazu befähigt, den Festigkeitsnachweis – sowohl mit Nennspannungen als auch mit örtlichen Spannungen – richtlinienkonform durchzuführen.

Veranstaltungsziel

Das Seminar versetzt Sie in die Lage, die Bewertung örtlicher Spannungen sowie von Nennspannungen nach der FKM-Richtlinie für einen gültigen Festigkeitsnachweis sachgemäß durchzuführen.

Schadensvorsorge – Lernen Sie, wie Sie einen rechnerischen Festigkeitsnachweis vollständig und souverän nach FKM-Richtlinie durchführen, um Bauteile und Maschinen ausfallsicher zu konstruieren und Schäden frühzeitig vorzubeugen.

Weiterkommen – Aktualisieren und erweitern Sie Ihr Know-how, um den wachsenden technischen und wirtschaftlichen Anforderungen an sicherheitsrelevante Maschinenelemente optimal gerecht zu werden.

Wettbewerbsvorsprung – Erweitern Sie Ihre Methodenkompetenz. Entwickeln Sie dadurch innovative Produkte schneller und erfolgreicher als die Konkurrenz.

Haftungsrisiko mindern – Bringen Sie Ihr Wissen über die aktuelle FKM-Richtlinie (6. Ausg. 2012) auf den neuesten Stand. Stellen Sie somit sicher, dass Ihre Produkte nach den geforderten Regeln der Technik konstruiert sind.

Praxisbezug – Erlernen Sie die Vorgehensweise der FKM-Richtlinie anhand von praxisrelevanten Beispielrechnungen. Erfahren Sie außerdem, wie man einen richtlinienkonformen Werkstofffestigkeitsnachweis mithilfe professioneller Tools wie MDESIGN zeitsparend durchführt.

Zielgruppe

    Das Tagesseminar richtet sich an Ingenieure und Fachkräfte aus den Bereichen

    • Entwicklung
    • Konstruktion
    • Berechnung

    Auch Dozenten von Universitäten/Berufsschulen und Fachleute aus Forschungseinrichtungen sowie Prüfunternehmen können ihren Wissensstand ergänzen und aktualisieren.

Programm

09.00 Begrüßung durch den Referenten

Einführung, Anwendungsgebiete und Spannungskonzepte

  • Einführung in die Thematik des Festigkeitsnachweises (Konzepte)
  • Spannungskonzept in der FKM-Richtlinie
  • Anwendungsgebiete und Geltungsbereich

10.45 Kaffee & Tee / Networking

11.00 Spannungskonzepte und Festigkeitsnachweise

  • Vergleich Nennspannungskonzept mit örtlichem Spannungskonzept
  • Statischer Festigkeitsnachweis
  • Ermüdungsfestigkeitsnachweis

12.45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14.00 Werkstoffeigenschaften und Schweißnahtberechnung

  • Werkstoffeigenschaften nach FKM-Richtlinie
  • Festigkeitsschaubilder (Wöhlerlinie, Smith-Diagramm, Haigh-Diagramm)
  • Größeneinfluss, Temperatureinfluss
  • Einfluss von Kerben auf die Ermüdungsfestigkeit
  • Schweißnahtberechnung mit Hilfe der FKM-Richtlinie

15.30 Kaffee & Tee / Networking

15.45 Einflussfaktoren

  • Unterschied Formzahlen und Kerbwirkungszahlen
  • Formzahlen und Kerbwirkungszahlen in der FKM-Richtlinie
  • Ermittlung von Formzahlen für individuelle Kerben
  • Beispielrechnung nach Nennspannungskonzept sowie örtlichem Konzept

17.30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Hinweise

in Kooperation mit MDESIGN Gruppe

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...