Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Beuth Kundenservice
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Online-Seminar S-227

Praktische Umsetzung der Druckgeräterichtlinie

Online-Seminar
weniger als 1 Tag
termingebunden

ab 654,50 EUR inkl. MwSt.

ab 550,00 EUR exkl. MwSt.

Teilnehmende Personen

DIN-Mitglieder erhalten 15 % Rabatt

Die Anmeldefrist für das Online-Seminar endet zwei Werktage vor dem Termin.

vdsi_AS_2_punkte

Das ist enthalten 

  • Arbeitsunterlagen
  • Teilnahmebescheinigung

Für Ihr Team

Sie möchten Ihr Team mit dieser Weiterbildung fit machen, sprechen Sie uns direkt an.
Weitere Details

Inhalt

Die Druckgeräterichtlinie (DGRL) 2014/68/EU soll den freien Warenverkehr innerhalb der Europäischen Gemeinschaft erleichtern und Handelshemmnisse bedingt durch nationale Verordnungen abbauen. In der Druckgeräterichtlinie werden grundlegende Anforderungen an die Sicherheit von Druckgeräten und deren Herstellung formuliert. Seit 2002 müssen alle Druckgeräte, die in Verkehr gebracht werden, der DGRL genügen. Mit der Umstellung von der RL 97/23/ EG auf die Neuausgabe haben sich einige Punkte und vor allem Begriffe geändert.

Das lernen Sie in der Weiterbildung

Ab dem 19. Juli 2016 trat die neue Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU in Gänze an die Stelle der RL 97/23/EG.

  • Sie lernen den Geltungsbereich der Richtlinie kennen, wissen die Begrifflichkeiten Kategorie und Module zu nutzen.
  • Sie sind in der Lage, eine Eingruppierung von Druckgeräten in Abhängigkeit vom Medium, der Nennweite bzw. des Volumens in die Kategorien der Richtlinie vorzunehmen.
  • Die Begriffe von Gefahrenanalyse (Risikobewertung) und Betriebsanleitung wird erklärt.
  • Sie lernen harmonisierte Regelwerke zur Konstruktion, Fertigung und Prüfung kennen und erfahren alles Wichtige zu Besonderheiten der Zulassung von Arbeitspersonal und Schweißverfahren bei der Anwendung der DGRL.

Für wen ist die Weiterbildung geeignet?

  • Auftraggebende, Herstellende und Lieferanten von Druckgeräten (Dampfkessel, Behälter, Rohrleitungen)

Ablauf und Terminauswahl

  • 09:00
    Begrüßung durch den Referenten
    • Druckgeräterichtlinie-Geltungsbereich, Inhalt und Begriffe
    • Geltungsbereich und Anwendungsbereich der Richtlinien
    • Inhaltsübersicht
    • Änderungen in der neuen Richtlinie 2014/68/EU
    • Leitlinien als Interpretationshilfe zur DGRL
    • Begriffe im Rahmen der DGRL
  • 10:45
    Pause
  • 11:00
    Druckgeräte
    • Rohrleitungen, Behälter, Dampfkessel im Sinne der DGRL
    • Hersteller oder Lieferant (Wer macht was?)
    • Benannte / notifizierte Stellen, unabhängige Prüfstelle, Betreiberprüfstelle
    • Entwurfsprüfung
  • 12:45
    Pause
  • 14:00
    Gefahrenanalyse (Risikobewertung) und Betriebsanleitung
    • Gefahrenanalyse
    • Betriebsanleitung
    • Anwendbare Regelwerke, harmonisierte Europäische Normen (hENs), AD 2000
    • Einstufung von Druckgeräten
    • Stoffe und deren Einteilung in Fluidgruppen
    • Bestimmung des Aggregatzustandes
  • 15:30
    Pause
  • 15:45
    Konformitätsbewertungsverfahren
    • Kategoriebestimmung
    • Bestimmung des Moduls
    • Werkstoffe
    • Dauerhafte Verbindungen (Anforderungen an Personal und Verfahren)
    • Zerstörungsfreie Prüfung (Personalanforderung)
    • Prüfungen und Abnahmen
    • Dokumentation
    • Konformitätserklärung
  • 16:30
    Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Termine

online

ab 654,50 EUR inkl. MwSt.

ab 550,00 EUR exkl. MwSt.

Teilnehmende Personen
Referent*innen
Dipl.-Ing. Jochen W. Mußmann

Dipl.-Ing. Jochen W. Mußmann

Ingenieurbüro für Schweißtechnik und Qualitätsmanagement

Jochen Mußmann ist seit 2004 technischer Referent beim FDBR e.V. Fachverband Anlagenbau. Sein Arbeitsgebiet umfasst Werkstofftechnik, Schweiß- und Fügetechniken, Konzeption und Auftragsabwicklung beim Bau von Druckgeräte und Koordination von Forschungsvorhaben. Vorher war ein Leiter des Qualitätswesens und der Schweißtechnik in führenden rohrleitungsbauunternehmen. Er arbeitet aktiv in der deutschen und europäischen Normung als Obmann für industrielle Rohrleitungen mit. Seit 21.04.2016 ist er unter anderem Beiratsvorsitzer des DIN-Normenausschusses Rohrleitungen und Dampfkesselanlagen (NARD).Für seine Verdienste in der schweißtechnischen Normung wurde er unter anderem 2011 mit der Ehrenplakette des DIN e.V. Normenausschuss Schweißtechnik ausgezeichnet.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...