Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Publikation Bauwerk 2014-03

Bewehrungskonstruktion nach Eurocode 2

Autoren
Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, Prof. Dr.-Ing. Karin Landgraf
Auch für Tablets und Smartphones

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 28.00 EUR inkl. MwSt.

ab 23.53 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

E-Book
  • 28.00 EUR

Buch
  • 28.00 EUR

Kombi aus E-Book und Buch 1
  • 36.40 EUR

Mehrplatzlizenzen 2
  • 58.80 EUR

  • 98.00 EUR

  • 196.00 EUR

  • 980.00 EUR

1

Bei der Bestellung der Kombi-Fassung erhalten Sie Buch und E-Book

2

Mehrplatzlizenzen können nur mit einem bestehenden Nutzerkonto bestellt werden. Eine gleichzeitige Registrierung ist nicht möglich.

Autoren
Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher, Prof. Dr.-Ing. Karin Landgraf

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Was ist das Besondere an diesem Titel?

Während in den meisten Fachpublikationen zum Thema Stahlbetonbau die Berechnung und Bemessung im Mittelpunkt steht, liegt der Schwerpunkt dieses Buches auf der Darstellung konstruktiver Bewehrungsregeln. Deren Umsetzung ist elementare Voraussetzung dafür, dass die nach DIN EN 1992 nachgewiesenen Beanspruchungen vom Tragwerk überhaupt aufgenommen werden und qualitativ hochwertige, dauerhafte und wirtschaftliche Bauteile entstehen können.

Die in der Mitte des 19. Jahrhunderts entstandene und in den vergangenen 100 Jahren rasant weiterentwickelte Stahlbetonbauweise hat sich als sehr vielseitig einsetzbare Verbundbauart etabliert. In Stahlbetonkonstruktionen können aufgrund der hohen Druckfestigkeit des Betons hohe Druckbeanspruchungen aufgenommen werden.

In welchem Maße die tatsächliche Beanspruchbarkeit genutzt werden darf, wird durch Normen und Vorschriften für die Berechnung und Bemessung geregelt. Hierfür ist seit Juli 2012 Eurocode 2 (DIN EN 1992-1-1) einschließlich Nationalem Anhang verbindlich anzuwenden.

Die Kenntnis und die Einhaltung dieser Regeln ist elementare Voraussetzung dafür, dass die nach EC 2 nachgewiesenen Beanspruchungen vom Tragwerk überhaupt aufgenommen werden können.

Eine optimale Zugkraftaufnahme durch den Bewehrungsstahl ist nicht nur davon abhängig, inwieweit die Anordnung der Stahleinlagen dem Verlauf der Zugspannungen in der Konstruktion folgt. Auch der Verbund der Stahleinlagen und deren Verankerung im Beton müssen gewährleistet sein. Außerdem sollte die Bewehrung die Risse im Beton möglichst klein halten.

Das Buch liefert eine praxisnahe und umfassende Darstellung konstruktiver Bewehrungsregeln nach Eurocode 2. Das Autorenteam legte besonderen Wert auf Genauigkeit und Aktualität der behandelten Inhalte, so dass der Anwender mit diesem Werk über die entscheidenden aktuellen Informationen verfügt.

In den Eingangskapiteln werden die allgemein für die Bewehrungsführung in Stahlbetonkonstruktionen geltenden Regeln zur Sicherstellung des Verbundes, der Verankerung, der Betondeckung und der Risseverteilung aufgezeigt. Danach  werden die Anforderungen für spezifische Bauteile erklärt und beschrieben. Eine Vielzahl von Praxisbeispielen gibt wertvolle Anregungen für die tägliche Arbeit. In den Beispielen ist die Anwendung der Bewehrungsregeln ausführlich erklärt und in übersichtlichen Bewehrungsplänen dargestellt. Zu den behandelten Konstruktionen gehören Ortbetonplatten unter besonderer Berücksichtigung der Bewehrungskonstruktion auf der Grundlage von FE-Berechnungen, Balken, Plattenbalken, Stützen, Stahlbetonwände und wandartige Träger, Fundamente, Konsolen und Rahmentragwerke. Das abschließende Kapitel beschäftigt sich mit inhaltlichen und formalen Anforderungen an Bewehrungspläne.

Aus dem Inhalt:

  • Stahlbetonkonstruktionen (Bemessungskonzept, Baustoffkennwerte, Verarbeitungs- und Lieferformen des Betonstahls)
  • Grundsätze der Bewehrungskonstruktion
  • Ortbeton – Platten
  • Balken und Plattenbalken
  • Stützen
  • Stahlbetonwände und wandartige Träger
  • Fundamente
  • Konsolen und ausgeklinkte Balkenauflager
  • Rahmen
  • Inhalt und Aufbau von Bewehrungsplänen
  • Sachwortverzeichnis
  • Tabellen und Hilfsmittel

Mit seinen über 100 Abbildungen, den detaillierten ganzseitigen Konstruktionsbeispielen und zahlreichen Tabellen wendet sich der Titel vor allem an Studierende des Bauingenieurwesens, Tragwerksplaner, Prüfingenieure und Technikerschulen Bau.

Hinweis:
Leider haben sich im vorliegenden Titel einige Fehler eingeschlichen, die in dem hier hinterlegten Errata korrigiert werden.

Leseprobe
Produktinformationen

Produktinformation

Ausgabedatum: 03.2014

1. Auflage, 228 Seiten, 24,0×17,0 cm, Broschiert

ISBN 978-3-410-23187-5 | BESTELL-NR. 23187

E-BOOK 978-3-410-23188-2 | BESTELL-NR. 23188

Angaben zu Herausgeber und Autoren

Autoren

  • Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher

    Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher hat an der Technischen Hochschule Leipzig Bauingenieurwesen studiert.

    Danach war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Stahlbeton- und Spannbetonbau an der TH Leipzig und hat 1992 promoviert. Seit 1992 ist er auf dem Gebiet der Tragwerksplanung in der Baupraxis tätig. 1996 erhielt er den Ruf zum Professor für Stahlbetonbau an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig. Von 2006 bis 2015 war er Dekan der Fakultät Bauwesen der HTWK Leipzig.

    Die Forschungs- und Publikationsaktivitäten von Herrn Professor Holschemacher konzentrieren sich auf das Gebiet des Betonbaus.

    Prof. Dr.-Ing. Klaus Holschemacher ist auch Autor von:

    Publikation Bauwerk 2019-03

    Neue Entwicklungen im Betonbau
    Hintergründe, Auslegungen, Neue Tendenzen - Beiträge aus Praxis und Wissenschaft

    Publikation Bauwerk 2017-03

    Neue Herausforderungen im Betonbau
    Hintergründe, Auslegungen, Neue Tendenzen - Beiträge aus Praxis und Wissenschaft

    Publikation Bauwerk 2016-07

    Lastannahmen im Bauwesen
    Einwirkungen auf Tragwerke nach Eurocode 1 und 8 – Eigen- und Nutzlasten, Wind- und Schneelasten, Erdbebenlasten

    Publikation Bauwerk 2015-10

    Baubetrieb Praxis kompakt

    Publikation Bauwerk 2015-03

    Betonbauwerke für die Zukunft
    Hintergründe, Auslegungen, Praxisbeispiele – Beiträge aus Praxis und Wissenschaft

    Publikation Bauwerk 2013-08

    Baustatik – einfach und anschaulich
    Baustatische Grundlagen, Faustformeln, Neue Wind- und Schneelasten
  • Prof. Dr.-Ing. Karin Landgraf

    Prof. Dr. Karin Landgraf studierte von 1982-1987 an der Technischen Hochschule Leipzig Bauingenieurwesen und promovierte dort 1992. Daran schloss sich bis 2006 eine Tätigkeit als Planungsingenieur und Projektleiter im Ingenieurbüro für Bauplanung und Beratung IBB Leipzig an mit den Arbeitsschwerpunkten Brückenplanung und -berechnung. Seit 2006 ist Prof. Dr. Karin Landgraf Professor für Technische Mechanik und CAD im Konstruktiven Ingenieurbau an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig).

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...