Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Publikation Beuth Kommentar 2016-08

Eignungsdiagnostik

Qualifizierte Personalentscheidungen nach DIN 33430 – Mit Checklisten, Planungshilfen, Anwendungsbeispielen

Autoren
Harald Ackerschott, Norbert Siegfried Gantner, Prof. Dr. Günter Schmitt
Herausgeber
DIN
Auch für Tablets und Smartphones

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 58.00 EUR inkl. MwSt.

ab 48.74 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

E-Book
  • 58.00 EUR

Buch
  • 58.00 EUR

Kombi aus E-Book und Buch 1
  • 75.40 EUR

Mehrplatzlizenzen 2
  • 121.80 EUR

  • 203.00 EUR

  • 406.00 EUR

  • 2030.00 EUR

1

Bei der Bestellung der Kombi-Fassung erhalten Sie Buch und E-Book

2

Mehrplatzlizenzen können nur mit einem bestehenden Nutzerkonto bestellt werden. Eine gleichzeitige Registrierung ist nicht möglich.

Autoren
Harald Ackerschott, Norbert Siegfried Gantner, Prof. Dr. Günter Schmitt
Herausgeber
DIN

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Der neue Kommentar zur Eignungsdiagnostik

Der Beuth Kommentar Eignungsdiagnostik – Qualifizierte Personalentscheidungen nach DIN 33430 bietet Ihnen einen systematischen Einstieg in die Optimierung der Personalqualität und vertiefende Kenntnisse zur Norm DIN 33430 „Anforderungen an berufsbezogene Eignungsdiagnostik“.

Der neue Beuth Kommentar „Eignungsdiagnostik“:

  • ordnet den Normentext in die praktische Arbeitswelt der Eignungsdiagnostik ein,
  • liefert zahlreiche Praxisbeispiele, Checklisten und Kurzzusammenfassungen.
  • und zeigt Ihnen systematisch die Änderungen gegenüber der Vorgängerfassung auf.

Die neue Norm DIN 33430 leicht verständlich aufbereitet

Der Kommentarband zitiert und erläutert den gesamte Normentext von DIN 33430:2016-07. Die Autoren haben von Anfang an am Entwicklungsprozess der Norm DIN 33430 mitgewirkt und führen hier ihre Erfahrungen aus Wissenschaft und Praxis für Sie zusammen.

Das ist u. a. neu in der Norm DIN 33430:2016-07:

  • Norm wurde grundlegend überarbeitet.
  • Anhang zu Hinweisen für die Ausschreibung eignungsdiagnostischer Prozesse und Verfahren wurde neu aufgenommen.
  • Die Eignungsmerkmale wurden differenziert, u. a. in Qualifikationsmerkmale, Kompetenzen und Potenziale.
  • Unterschieden wird nun zwischen Dienstleistern, Beobachtern und Eignungsdiagnostikern.
  • Der Prozessschritt „Planung von berufsbezogenen Eignungsbeurteilungen“ wurde in den Aspekten „Auftragsklärung“, „Anforderungsanalyse“ und „Planung“ konkretisiert.
  • Verfahrensunabhängige Anforderungen und verfahrensabhängige Anforderungen an Verfahren wurden ausgearbeitet.
  • Prozessschritt „Dokumentation des Vorgehens“ wurde konkretisiert.

Aus dem Inhalt des Kommentars „Eignungsdiagnostik“

  • Die Bedeutung von Eignungsentscheidungen
  • DIN 33430: Nutzen, Anwendung, Sicherheit und Qualität
  • Eignungsdiagnostik als Kernfunktion im Personalmanagement
  • Verantwortlichkeiten und Rollen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen
  • Make or buy? Anbieter bewerten, Ausschreibungen vornehmen und Verfahren nutzen
  • Implementierung

Der Beuth Kommentar zur Norm DIN 33430 richtet sich an:

  • Führungskräfte und Personalverantwortliche in allen Arten von Organisationen und Unternehmen,
  • Mitarbeiter im Management,
  • Recruiter, Personalentwickler,
  • Personal- und Unternehmensberater.
Leseprobe
Produktinformationen
Ausgabedatum: 08.2016

1. Auflage, 190 Seiten, A5, Broschiert

ISBN 978-3-410-26208-4 | BESTELL-NR. 26208

E-BOOK 978-3-410-26209-1 | BESTELL-NR. 26209

Angaben zu Herausgeber und Autoren

Autoren

  • Harald Ackerschott

    Harald Ackerschott ist Diplom-Psychologe und seit 1988 geschäftsführender Gesellschafter der Harald Ackerschott GmbH, die weltweit Klienten zu Personalentscheidungen berät.
    Persönlich verantwortete er viele tausende Potenzialanalysen, Executive Assessments und Management Audits. Er ist Leitautor des abcÎ, eines mehrsprachig entwickelten psychometrischen Verfahrens, das bewährte Methoden mit innovativen Datenanalysen verbindet und Personalentscheidungen effizient unterstützt.
    Seit drei Jahren ist Harald Ackerschott bei DIN Obmann des Arbeitsausschusses „Personalmanagement“. Daneben war und ist er in vielen nationalen und internationalen Ausschüssen und Gremien zur Entwicklung von Qualitätsstandards aktiv. Er ist Gründungsmitglied im Normenausschuss Eignungsdiagnostik, der kürzlich die Neufassung der DIN 33430 erarbeitet hat.

  • Norbert Siegfried Gantner

    Norbert S. Gantner ist Diplom-Psychologe. Seit 1989 ist er Gründungsgesellschafter und Geschäftsführer der teme Entwicklung und Anwendung psychologischer Test- und Messverfahren GmbH in Wien. Diese fungiert als Methodenzentrale eines europaweit tätigen Berater-Netzwerkes.
    Norbert S. Gantner unterstützt Unternehmen und Behörden beim Auf- und Ausbau einer maßgeschneiderten Personalauswahl- und Personalentwicklungsarchitektur, begleitet Umstrukturierungsmaßnahmen und Organisationsentwicklungsprojekte. Daneben liegt sein persönlicher Beratungs-Fokus im HR Performance & Risk Management sowie im Coaching von Unternehmern und Führungskräften. Bei allen Projekten ist sein Leitmotiv, die Erkenntnisse der wissenschaftlichen Psychologie für die Praxis nutzbar zu machen. Dabei fühlt er sich insbesondere der Qualitätssicherung in der beruflichen Eignungsdiagnostik verpflichtet.
    Er ist seit Beginn Mitglied im Normenausschuss Eignungsdiagnostik und hat bereits bei der DIN 33430:2002-06 maßgeblich mitgewirkt.

  • Prof. Dr. Günter Schmitt

    Prof. Dr. Günter Schmitt ist seit 1968 Diplom-Psychologe. Von 1968 bis 1970 war er als Anstaltspsychologe und Gerichtsgutachter im Justizvollzug des Landes Rheinland-Pfalz tätig. Danach leitete er eine Justizvollzugsanstalt, bevor er 1980 als Hochschullehrer an die Universität Duisburg-Essen wechselte. Zugleich war er bis 1984 Leiter des Kriminologischen Dienstes des Landes Rheinland-Pfalz.
    2002 bis 2005 leitete er das Projekt „Diagnostik“ im Rahmen des EU-Programms „MABIS-NeT“; er entwickelte ein justizinternes Verfahren zur Berufseignungsdiagnostik bei Inhaftierten.
    Seit dem Start im Jahr 1996 ist er bei DIN stellvertretender Obmann im Normenausschuss Eignungsdiagnostik und war von 2007 bis 2011 deutsches Mitglied im ISO-Ausschuss ISO/PC 230 (International Standard for Assessment in Work and Organizational Settings).

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...