Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Publikation Beuth Praxis 2013-05

Markterfolg durch benutzergerechte Gestaltung

Erfolgsfaktor „Usability“ für Konsum- und Investitionsgüter

Autoren
Dr. Martin Böcker, Dr. Matthias Schneider
Herausgeber
DIN
Auch für Tablets und Smartphones

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 54,00 EUR inkl. MwSt.

ab 51,43 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

E-Book 1
  • 54,00 EUR

Buch
  • 54,00 EUR

Kombi aus E-Book und Buch 2
  • 70,20 EUR

1

Inklusive Zugriff über die Online-Bibliothek

2

Bei der Bestellung der Kombi-Fassung erhalten Sie Buch und E-Book

Autoren
Dr. Martin Böcker, Dr. Matthias Schneider
Herausgeber
DIN

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Das Buch liefert wichtiges Hintergrundwissen und praktische Hinweise zur Gestaltung von Konsumgütern und Investitionsgütern mit hoher Gebrauchstauglichkeit sowie zur Usability von Websites.

Warum sollte ich mir diesen Titel kaufen?
Aufgrund seines einführenden Charakters setzt der Titel kein fundiertes Fachwissen im Bereich Ergonomie voraus. Besonders hilfreich für den Leser sind die konkreten Handlungsempfehlungen sowie die Veranschaulichung der Inhalte mittels lebensnaher und nachvollziehbarer Beispiele.

Zusätzlich geht das Autorenteam auf die themenrelevante Normung ein und versorgt den Anwender mit weiterführenden Literaturtipps:

  • Software Ergonomie/Barrierefreiheit: DIN EN ISO 9241 ff.
  • Gestaltung von Maschinen: DIN EN 614-1, DIN EN ISO 12100, DIN EN ISO 26800

Welche Inhalte werden behandelt?

  • Begriffsbestimmung der Gebrauchstauglichkeit und Klärung verwandter Begriffe
  • Bedeutung der Gebrauchstauglichkeit für den kommerziellen Erfolg eines Produkts
  • Bedeutung der Zielgruppe für die Gestaltung eines interaktiven Produkts
  • Angebot der Funktionen und Vermittlung von Anwendungsmöglichkeiten für den Nutzer
  • Erstellung von Bedienungsanleitungen
  • Empfehlungen für die Evaluierung von Benutzungsoberflächen und deren Gestaltung nach Prinzipien der Barrierefreiheit

An wen richtet sich das Buch?
Der Leitfaden richtet sich insbesondere an Mitarbeiter von kleinen und mittleren Unternehmen mit folgenden Aufgabenbereichen:

  • Auftragsvergabe zur Erstellung von Benutzeroberflächen
  • Gestaltung einfacher User-Interfaces
  • Bewertung der Gebrauchstauglichkeit von Benutzungsoberflächen (etwa bei der Auswahl von Konsum- oder Investitionsgütern)
  • Erstellung von Informationsmaterial zu Produkten
  • Mitarbeit in Normungsgremien

Natürlich können auch Studenten mit diesem Titel auf ein praktikables Nachschlagewerk zurückgreifen.

„Insbesondere die Zusammenstellung der bisher bereits bestehenden normativen Vorgaben dürften für Praktiker – wie auch für solche Leser, die sich in das Thema einarbeiten wollen [...] – eine ausgesprochen hilfreiche Handreichung sein [...].“

„Ein weiterer Pluspunkt dieses Buches ist die Menge an aus diesen Normen wie aus der praktischen Erfahrung abgeleiteten konkreten, kontextbezogenen Gestaltungsempfehlungen. Hier finden sich kurze Regeln und Leitsätze, die dem Praktiker helfen zu verstehen, wie Gebrauchstauglichkeit in ein Produkt hinein gestaltet werden kann.“

„Gerade dieses Kapitel über Barrierefreiheit ist lesenswert, wird dort doch mit dem Unfug der Möglichkeit der komplett barrierefreien Gestaltung aufgeräumt und stattdessen die dahinter liegenden Grundgedanken aufgegriffen und illustriert, wie die Berücksichtigung dieser Grundgedanken nicht nur für Personen mit Leistungseinschränkungen Vorteile bringt, sondern auch für alle potentiellen Nutzer zu einer höheren Gebrauchstauglichkeit führen kann.“

Friedhelm Nachreiner
ZfA, Ausgabe 3/2014

„Die oftmals sehr theoretisch gehaltenen Ausführungen werden von erläuternden Abbildungen, Tabellen und Praxistipps aufgelockert. Insbesondere die Beschreibung der unterschiedlichen Zielgruppen mit ihren Potenzialen lädt zum Reflektieren des eigenen Geschäftsmodells ein. [...] Ebenso praxisnah gestalten sich die Ausführungen zur Ergonomie.“

exakt, Ausgabe 1/2, Februar 2014

Leseprobe
Produktinformationen

Produktinformation

Ausgabedatum: 05.2013

1. Auflage, 340 Seiten, A5, Broschiert

ISBN 978-3-410-22864-6 | BESTELL-NR. 22864

E-BOOK 978-3-410-22865-3 | BESTELL-NR. 22865

Angaben zu Herausgeber und Autoren

Autoren

  • Dr. Böcker wuchs in Münster (Westf.) auf und schloss dort in 1978 seine Schulbildung mit dem Abitur ab. Nach dem Zivildienst begann er sein Studium der Psychologie an der Technischen Universität Berlin (West) auf, das er mit dem Erwerb des Diploms beendete.
    Im Anschluss an sein Promotionsstudium in Psychologie an der University of Exeter (England) arbeitete Hr. Böcker ab 1989 bei der SEL Alcatel in Pforzheim an der Entwicklung von User Interfaces für multimediale Kommunikationssysteme.
    Im Jahr 1991 wechselte Hr. Böcker an das Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik in Berlin, wo er an einem Forschungsprojekt zu neuen Videokommunikationstechnologien arbeite und ein weiteres Projekt zur Entwicklung von Benutzungsoberflächen für Multimedia-Endgeräte leitete.
    Seit 2007 arbeitet Hr. Böcker bei der Siemens AG, wo er zunächst im Bereich COM das Usability Labor gründete und leitete und die Erstellung von Bedienungsanleitungen für Siemens Schnurlos- und Mobiltelefone verantwortete.
    Ab 2002 hatte er die Position des Director für User Interface Design inne und übernahm in 2005 als Vice President das (BenQ Mobile) Product Innovation Centre.
    Von 2007 bis 2013 leitete er bei Siemens im Bereich Infrastructure Logistics die Technische Redaktion. Seit Anfang 2014 arbeitet Dr. Böcker als Specialist Human Factors Engineering bei Airbus Defence and Space in Immenstaad am Bodensee.

    Dr. Martin Böcker ist auch Autor von:

    Publikation Beuth Praxis 2015-10

    Kundendokumentationen für Konsum- und Investitionsgüter
    Kritische Erfolgsfaktoren für Management und Erstellung
  • Dr. Matthias Schneider kommt aus dem Raum Ulm, wo er bis zum Ende seiner Schulausbildung wohnte. Im Anschluss studierte er Informatik an der Universität Stuttgart und schloss 1981 sein Studium mit dem Diplom ab.
    Nach einem Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (M.I.T.) in Cambridge, USA, kehrte er nach Stuttgart zurück, um dort mit einer Dissertation im Grenzbereich von Software Engineering und Benutzungsoberflächendesign zu promovieren.
    Einige Jahre in der zentralen Forschungsabteilung der Siemens AG in München beendete Matthias Schneider mit einen Aufenthalt als Associate Professor am Center for Graphics, Visualization and Usabilty (GVU) am Georgia Institute of Technology in Atlanta. Im Anschluss daran leitete er viele Jahre lang das Kompetenzzentrum User Interface Design für Siemens Communication Devices. 2002 wechselte er in den Bereich Intellectual Property und hatte verschiedene Positionen als IP und Licensing Manager bei Siemens, BenQ Mobile und Nokia inne. Seit 2012 ist er als selbständiger Consultant tätig.
    Matthias Schneider ist Alumnus der Studienstiftung und Lehrbeauftragter der TU München für eine Vorlesung über den "Entwurf ergonomischer Benutzungsoberflächen".

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...