Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Publikation Beuth Praxis 2019-10

Putze in Bausanierung und Denkmalpflege

Autoren
Dr. Tanja Dettmering, Dr. Helmut Kollmann
Herausgeber
DIN
Auch für Tablets und Smartphones

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 62,00 EUR inkl. MwSt.

ab 52,10 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

E-Book
  • 62,00 EUR

Buch
  • 62,00 EUR

Kombi aus E-Book und Buch 1
  • 80,60 EUR

1

Bei der Bestellung der Kombi-Fassung erhalten Sie Buch und E-Book

Autoren
Dr. Tanja Dettmering, Dr. Helmut Kollmann
Herausgeber
DIN
Barrierefreiheit

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Über dieses Produkt

Der Putz ist die schützende Außenhaut eines Gebäudes. Es gibt ihn in mannigfaltigen Formen, aus verschiedenen Materialien, mit unterschiedlichen Techniken aufgetragen – er ist nicht nur notwendiger Bestandteil eines Bauprojekts, sondern oftmals auch kulturelle Besonderheit und manchmal sogar regionales Markenzeichen. Als charakteristische Eigenheit von Denkmalbauten kommt ihm eine wichtige Bedeutung zu, die bei der Sanierung des Außenputzes berücksichtigt werden muss. Neben diesem Aspekt sollte auch die Energieeffizienz in die Planung der Putzsanierung mit einfließen. Im vorliegenden Buch „Putze in Bausanierung und Denkmalpflege“ erhält der Anwender ein umfangreiches Grundlagenwerk, in dem das Thema Putz von allen Seiten beleuchtet wird.

Umfassendes Werk mit Mehrfachnutzen

„Putze in Bausanierung und Denkmalpflege“ ist eine praktische Entscheidungshilfe bei der Wahl und Anwendung des Putzes für ein Sanierungsprojekt. Es vereint aber dank seines Umfangs und der Detailtiefe des enthaltenen Wissens mehrere mögliche Nutzungen in sich:

  • GrundlagenSammlung
    Das Buch vermittelt grundlegende Informationen zum Thema, führt in Begriffe und Definitionen ein, nennt Anforderungen und bietet Fakten zu verschiedenen Untergründen und Funktionen des Putzes.
  • Nachschlagewerk
    Mit bald 100 Seiten zu den verschiedenen Arten von Mauerputz und einer ausführlichen Darstellung der verfügbaren Ausführungstechniken und Verarbeitungsweisen ist „Putze in Bausanierung und Denkmalpflege“ auch ein nützlicher Helfer zum Nachschlagen in der beruflichen Praxis.
  • Ideengeber
    Neben der praktischen Wissensvermittlung bietet das Buch auch eine Reihe von Objektbeispielen, die zur Veranschaulichung und zum Übertragen auf eigene Projekte herangezogen werden können, sowie einen Ausblick auf die wachsenden Möglichkeiten der Putzsanierung.

Ein Sachwortverzeichnis, sowie Verzeichnisse der Literatur und der Bildquellen runden das Buch ab.

Aus dem Inhalt:

  • Befund
  • Erwartungen an Putze
  • Untergründe
  • Diagnose
  • Putzfunktionen
  • Putzarten
  • Planung
  • Ausführungstechniken und Verarbeitungsweisen
  • Objektbeispiele
  • Ausblick
  • Verzeichnisse

Das Buch richtet sich an:

Denkmalpflegern, Architekten, Bauingenieuren, Baustoffherstellern und ausführenden Fachunternehmern

Leseprobe
Produktinformationen
Ausgabedatum: 10.2019

3. überarbeitete Auflage, 344 Seiten, 24,0×17,0 cm, Gebunden

ISBN 978-3-410-29231-9 | BESTELL-NR. 29231

E-BOOK 978-3-410-29232-6 | BESTELL-NR. 29232

Angaben zu Herausgeber und Autoren

Autoren

  • Dr. Tanja Dettmering

    Dr. Tanja Dettmering, Dipl.-Min., studierte Kunstgeschichte, Chemie und Technische Mineralogie an der Justus-Liebig-Universität Gießen und promovierte 1996 über "Mineralogische und technologische Eigenschaften von hydraulischem Kalk als Bindemittel von Restaurierungsmörteln für Baudenkmäler aus Naturstein".

    Sie arbeitete in verschiedenen Fachausschüssen und Projektgruppen mit, u. a. am WTA-Merkblatt zu Kalkputzen und war Referentin bei verschiedenen Seminaren wie den Hanseatischen Sanierungstagen. Nach der Promotion war sie von 1997 – 1999 als Mitarbeiterin im Bereich Bausanierung der Fa. Hasit Trockenmörtel GmbH & Co. KG in Freising beschäftigt. Bis 2000 nahm sie verschiedene Lehraufträge, u. a. am Aufbaustudiengang Baudenkmalpflege des Fachbereichs Architektur der Fachhochschule Trier wahr und wirkte von 1998 – 2010 als Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main für Mörtel, Putze und Mauerwerk bei der Bauinstandhaltung und Denkmalpflege.

    Seit 2002 ist sie im Hessischen Schuldienst als Studienrätin mit dem Lehramt an Beruflichen Schulen, Berufliche Fachrichtung: Farbtechnik, Fach: Chemie tätig und Lehrerbeisitzerin in den Zwischen- und Gesellenprüfungsausschüssen für die Ausbildungsberufe Maler und Lackierer sowie Fahrzeuglackierer der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main. Sie ist Leiterin des Fachbereichs "Farbtechnik" an der August-Bebel-Schule, Offenbach am Main.

  • Dr. Helmut Kollmann

    Dr. Helmut Kollmann, Dipl.-Min., ist seit 1979 in der Baustoffindustrie tätig und heute Leiter der Forschung und Entwicklung der Fa. epasit, Altingen.

    Er absolvierte das Studium der Technischen Mineralogie an der Justus-Liebig Universität Gießen und promovierte 1978 über "Experimentelle Untersuchungen über Ausblühungs- und Treib-Erscheinungen an Baustoffen durch Sulfate". Seit 1980 ist er WTA-Mitglied und war vormals Leiter des WTA-Referats "Oberflächentechnologie" sowie der WTA- Arbeitsgruppen "Salzbehandlung" und "Feuchte- und Salzbelastung von Sanierputzen". Seine Tätigkeit schloss die Mitarbeit an den WTA-Merkblättern "Sanierputzsysteme" und "Sockelabdichtung" sowie in Fachausschüssen und Projektgruppen der Deutschen Bauchemie, des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfachs) und des BÜV-ZERT (Baustoffüberwachungs- und Zertifizierungsverband Baden-Württemberg) ein. Es ist Referent bei Seminaren der WTA (Wissenschaftlich-Technische Arbeitsgemeinschaft für Bauwerkserhaltung und Denkmalpflege), des DHBV (Deutscher Holz- und Bautenschutzverband), des HBZ (Handwerkskammer Bildungszentrum Münster), des Ökozentrums Nordrhein-Westfalen, des SAF (Schulungszentrum für Ausbau und Fassade), des ifbau (Institut Fortbildung Bau, Architektenkammer Baden-Württemberg), der TAE (Technische Akademie Esslingen) und des RIB (Rheinisches Institut für Bauschadensfragen).

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...