gefma-Regelwerk

German Facility Management Association ist der Branchenverband des Facility Managements. Ziel: die Weiterentwicklung der Branche durch Qualitätsstandards, Richtlinien und Förderung des partnerschaftlichen Wettbewerbs. gefma-Richtlinien bieten

  • Orientierung und Sicherheit in einem sich rasant entwickelnden Markt
  • Unterstützung für Verantwortliche im Facility Management
  • Eine Basis für qualitätsorientierte FM-Dienstleistungen durch Branchenkonsens
  • Das Fundament einer erfolgreichen Geschäftsentwicklung

  • gefma-Richtlinien beschreiben relevante Anwendungen von Facility Management. Dabei greifen die einzelnen Richtlinien ineinander. Die Richtlinien bieten Orientierung und geben Sicherheit in Themen wie Qualitätsmanagement, Kostenrechnung, Vertragsgestaltung, CAFM und Weiterbildung. Dazu widmen sich gefma-Richtlinien innovativen Themen, die die Zukunft des Facility Managements beeinflussen.

  • Die gefma liefert Arbeitshilfen und fachliche Unterstützung für alle Marktbeteiligten. Die entwickelten Richtlinien sollen für die Anwender*innen Rechtssicherheit bieten, aus einigen Richtlinien haben sich Qualitätsstandards mit Zertifizierung entwickelt. Für IT-Anwendungen im FM (CAFM Computer Aided Facility Management) liefert gefma Arbeitsmaterialien, ein eigenes Zertifizierungssystem bescheinigt einen Mindeststandard der Softwareprodukte. Zudem schafft gefma Voraussetzungen für die Qualifizierung von Mitarbeiter*innen und prägt somit das Berufsbild von Facility Manager*innen. Die Richtlinien werden in 12 gefma-Arbeitskreisen entwickelt.

  • gefma-Richtlinien sind eine Hilfestellung für alle Anwender*innen im Facility Management, Consultants, Dienstleister*innen, EDV-Entwickler*innen und allen anderen am Thema interessierten Fachkreise.

  • German Facility Management Association (gefma) ist der Branchenverband des Facility Managements (FM).  Der Verband hat ca. 1.000 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und wurde 1989 in Stuttgart gegründet, der Sitz ist in Bonn. Nahezu alle großen FM-Dienstleister sowie FM-Nutzer sind im gefma organisiert. Der Verband engagiert sich in Forschung und Wissenschaft. Zu den Kernkompetenzen des gefma zählt es dabei, die Branche durch Qualitätsstandards, Richtlinien und Förderung des partnerschaftlichen Wettbewerbs weiterzuentwickeln.

gefma-Richtlinien

Ganz gleich ob Leistungsbilder im FM, Kostenrechnung, Vertragsgestaltung, CAFM, Qualität oder juristische Fragen –
gefma-Richtlinien sorgen für Erfolg im Facility Management.

Mustervertrag und Standardleistungsverzeichnis Facility Services

Modular aufgebauter Mustervertrag für Dienstleistungen während der Betriebs- und Nutzungsphase und des Leerstandes von Gebäuden als editierbare Textdatei (USB-Stick).

Standardleistungsverzeichnis als Ergänzung zum Mustervertrag. Beschreibt für 24 Gewerke die qualitäts- und kostenrelevanten Merkmale der ausgeschriebenen Leistungen.