Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Inhouse-Seminar S-368

Der GU-Vertrag: Rechtsfragen bei Abschluss und Abwicklung

Dieses Seminar ist als Inhouse-Seminar bei Ihnen vor Ort buchbar. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie sich für dieses Angebot interessieren.

Inhouse-Seminar bei Ihnen vor Ort Angebot einholen

DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

50% Preisersparnis auf thematisierte DIN-Normen

Sicherer Kauf auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung


Zum Thema

Anlass für den Abschluss eines GU-Bauvertrages ist zumeist der Wunsch des Bauherrn nach größtmöglicher Kosten- und Terminsicherheit sowie der Vorteil, nur einen Ansprechpartner auf Seiten der Bauausführung zu haben. Es gibt beim GU-Vertrag aber einiges zu beachten, wenn man Überraschungen vermeiden will. In diesem Sinne erläutert Rechtsanwalt Dr. jur. Harald Freise u. a., wie die oft üblichen Pauschalverträge zu gestalten sind, so dass die Erwartungen der Vertragsbeteiligten tatsächlich auch erfüllt werden. Zudem wird gezeigt, wie die Verteilung von Risiken im Hinblick auf Leistungsumfang und Bauzeit vertraglich optimal zu regeln ist. Veranschaulicht wird auch, wie das verzweigte Vertragsverhältnis Bauherr – Generalunternehmer – Subunternehmer am besten zu koordinieren ist – mit vielen nützlichen Hinweisen und Tipps, für Ihre „GU-Vertragspraxis“.

Zielgruppe

Geschäftsführer und leitende Angestellte von Bauunternehmen | private und öffentliche Auftraggeber | Architekten | Ingenieure | Projektsteuerer.

Veranstaltungsziel

Sie erhalten Informationen und praktische Tipps zu:

  • Möglichkeiten und Grenzen der Regelung des Bausoll-Risikos durch funktionale Elemente und Pauschalpreisvereinbarungen
  • Risiken im Bereich der Bauabwicklung und der hierzu ergangenen aktuellen Rechtsprechung
  • Rechtsprechung zu den Bauzeitrisiken und den Behinderungsfolgen
  • Eigenständigkeit der Vertragsbeziehungen zwischen Bauherrn und GU sowie GU und Nachunternehmer und ihren Durchbrechungen

Programm

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Rechtsprobleme beim Abschluss des GU-Vertrags

  • Vergaberechtliche Besonderheiten des GU-Vertrages
  • Funktionale Leistungsbeschreibung und Vergaberecht
  • Vertragsschluss und AGB-Recht

10:45 Kaffee & Tee / Networking

11:00 Festlegung des Leistungsumfangs beim GU-Vertrag

  • Übertragung von Planungsleistungen
  • Funktionale und teilfunktionale Leistungsbeschreibung
  • Schlüsselfertige Erstellung
  • Komplettheits- und Vollständigkeitsklausel

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14:00 Besonderheiten des GU-Pauschalpreisvertrags

  • Leistungsändernde Anordnungen des Auftraggebers
  • Anordnung zusätzlicher Leistungen
  • Berechnung der zusätzlichen oder geänderten Vergütung

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Risiken bei GU-Verträgen

  • Baugrundrisiko
  • Schadstoffrisiko
  • Behinderung und Behinderungsfolgen
  • Vertragsstrafe und Verzugsschaden

16:30 Vertragsverhältnis GU/Nachunternehmer

  • Kopplung von Vertragspflichten des NU an GU-Vertrag
  • Durchbrechung der Eigenständigkeit der Vertragsbeziehungen
  • Zurechnung des Verhaltens des NU an den GU
  • Bauhandwerkversicherung gemäß § 648 a BGB

17:30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Leistungen

inkl. Arbeitsunterlage, Teilnahmebescheinigung, Mittagessen/Imbiss und Getränke

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...