Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 17:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Seminar S-609

Energiekennzahlen und relevante Variablen – Systematische Festlegung von aussagekräftigen EnPIs nach ISO 50001:2018 und ISO 50006

  • 2 Tag(e)

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 1535.10 EUR inkl. MwSt.

DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Buchungsoptionen

München
  • 1535.10 EUR

Kassel
  • 1535.10 EUR

50% Preisersparnis auf thematisierte DIN-Normen

Sicherer Kauf auf Rechnung

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Zum Thema

Energieleistungskennzahlen (en: energy performance indicators [EnPIs]) und energetische Ausgangsbasen (en: energy baselines [EnBs]) sind Schlüsselelemente des Energiemanagements. Sie nehmen insbesondere bei der Steuerung, Messung und Überwachung der Verbesserung der energiebezogenen Leistung eine besondere Rolle ein. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass bei der Festlegung von EnPIs häufig auf „Standard-Kennzahlen“ zurückgegriffen wurde, die keine zufriedenstellende Messung und Darstellung der energiebezogenen Leistung zulassen, da sie immer wieder relevante, den Energieverbrauch beeinflussende, Variablen vernachlässigen.

Dem wurde in der 2018er-Version der ISO 50001 entgegengewirkt, indem die Anforderungen zur Festlegung und Nutzung geeigneter EnPIs gegenüber der 2011er-Version konkretisiert wurden. Dort heißt es, dass die Organisation bei der Festlegung und Nutzung der EnPIs und EnBs relevante Variablen explizit berücksichtigen muss. Dies soll dabei helfen einen aussagekräftigen Vergleich zwischen EnB und EnPI zu gewährleisten. Weitere Hilfestellung bei der Festlegung und Nutzung geeigneter EnPIs bietet der Leitfaden ISO 50006. In diesem Seminar wird die schwerpunktorientierte Festlegung und Nutzung aussagekräftiger EnPIs gemäß den Anforderungen der ISO 50001:2018 vorgestellt und mit Praxisbeispielen verdeutlicht.

Veranstaltungsziel
Die Teilnehmenden werden in die Lage versetzt, Energiekennzahlen schwerpunktorientiert abzuleiten und einzuführen, die dabei helfen die energiebezogenen Leistungen darzustellen und energierelevante Sachverhalte zu analysieren, zu planen, und zu steuern:
  • Vermittlung eines systematischen Ansatzes zum schwerpunktorientierten Aufbau und Betrieb eines Energiekennzahlen-Systems
  • Anleitung zur Ableitung von aussagekräftigen und Normkonformen Kennzahlen unter Berücksichtigung der relevanten Einflussgrößen
  • Aufzeigen der Steuerung und Potentialaufdeckung mit Hilfe von Energiekennzahlen
  • Nachweis der Verbesserung der energiebezogenen Leistung anhand von Energiekennzahlen
Zielgruppe

    (Neue) Führungskräfte, Geschäftsführer und Mitarbeiter, speziell aus den Bereichen:

    • Energiemanagement
    • Energiemanagement-Beauftragter
    • Controlling
    • Energieaudits
    • Energieberatung
    • Prozessgestaltung
    • Facility Management

Programm

1. Tag

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Einleitung und Hintergründe

  • Einsatzzweck von Kennzahlen im Allgemeinen
  • Energiekennzahlen und die relevanten Normen ( ISO 50001, ISO 50003 und ISO 50006)
  • Arten von Energiekennzahlen
  • Betriebspraktische Probleme bei der Kennzahlen-Festlegung

10:45 Kaffee & Tee / Networking

11:00 Festlegung von aussagekräftigen Energiekennzahlen

  • Vorgehensweise gemäß DIN ISO 50006
  • Abgrenzung wesentlicher energieverbrauchender Prozesse
  • Bedeutung von Einflussfaktoren (relevante Variablen und statische Faktoren)

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14:00 Festlegung von aussagekräftigen Energiekennzahlen

  • Bestimmung der Relevanz von Einflussfaktoren (relevante Variablen)
  • Statistische Herleitung von Energieverbrauchsfunktionen
  • Der Weg von der Energieverbrauchsfunktion zur normalisierten Kennzahl und energetischen Ausgangsbasis

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Kritische Betrachtung der Ableitung von Energiekennzahlen anhand linearer Regressionen

16:15 Darstellungsformen von EnPIs und der energiebezogenen Leistung

  • Darstellungsformen von Energiekennzahlen
  • Darstellung der energiebezogenen Leistung

17:30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des ersten Tages

2. Tag

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Einführung eines Steuerungssystems mit Hilfe von Energiekennzahlen

  • Integration in vorhandene Steuerungsstrukturen
  • Verantwortlichkeiten und Kennzahlen-Eigner
  • Zielwertfestlegung
  • Anreizsysteme

10:45 Kaffee & Tee / Networking

11:00 Ableitung von Kennzahlen anhand eines betriebspraktischen Beispiels (Teil 1)

  • Statistik Crashkurs
  • Datenbereinigung
  • Korrelationsanalyse (Excel)

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

14:00 Ableitung von Kennzahlen anhand eines betriebspraktischen Beispiels (Teil 2)

  • Kennzahlenermittlung mit einer relevanten Variable
  • Kennzahlenermittlung mit mehreren relevanten Variablen (multivariates statistisches Modell)

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Diskussion der Ergebnisse

  • Diskussion zur Anwendung in den Betrieben der jeweiligen Teilnehmer
  • Zusammenfassung

17:30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Inhouse-Seminar

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag

Saatwinkler Damm 42/43, 13627 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

Referenten
  • 
Nathanael Harfst

    Nathanael Harfst ist seit 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter der NEW-Stiftungsprofessur für Controlling und Energiemanagement an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach tätig. Im Vordergrund seiner Forschungstätigkeiten stehen die wissenschaftlichen Problemstellungen an der Schnittstelle zwischen Energie und Controlling, welche er auch im Rahmen seiner laufenden Dissertation – in Kooperation mit der Universität Ulm – zum Thema: “Controlling als Treiber der Energieeffizienz” vertieft. Er ist seit 2016 Mitarbeiter im Normenausschuss „Grundlagen des Umweltschutzes AA09 Energieeffizienz und Energiemanagement“ beim DIN als Vertreter der Umweltverbände (finanziert durch das „Koordinierungsbüro Normungsarbeit der Umweltverbände“). Darüber hinaus arbeitet er als Delegierter des deutschen Ausschusses in einschlägigen energiebezogenen Normungs-Gremien auf europäischer (CEN/CENELEC) und internationaler Ebene (ISO) mit. Dabei durfte er unter anderem die Revision der ISO 50001:2018 „Energiemanagementsysteme – Anforderungen mit Anleitung zur Anwendung“ über die letzten Jahre begleiten.

Hinweise

Die Teilnehmer dieses DIN-Seminars erhalten auf die benannten, dort behandelten DIN-Normen einen einmaligen Sonderrabatt von 50 %


Der zweite Tag des Seminars wird als Workshop durchgeführt, in welchem die Teilnehmer verschiedene Beispiele am PC erarbeiten. Es wird den Teilnehmern empfohlen, zum Seminar einen Laptop mitzubringen, da im Rahmen verschiedener Praxisbeispiele einfache und weiterführende EXCEL-Tools genutzt werden.

Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...