Navigation

 

Suche

Hauptnavigation

Warenkorb

Warenkorb

   
Seminar

Neuausgaben der Normen DIN EN ISO 1101 und DIN EN ISO 1660 - Geometrisches Dimensionieren und Tolerieren mit ISO-GPS-Normen

S-428-002, Di., 12. Jun. 2018, Berlin
*

Preis inkl. MwSt.

** DIN-Mitglieder erhalten 15% Rabatt

Zum Thema

Wegen der gestiegenen Anforderungen an die Funktion von Produkten wurden die Normen ISO 1101 und ISO 1660 überarbeitet und der Inhalt an den Bedarf der Industrie angepasst. Beide Normen wurden um Filterfunktionen und um Modifikatoren für die Assoziation von tolerierten Elementen und Bezügen ergänzt. Der Konstrukteur kann mit diesen zusätzlichen Angaben die Funktion der einzelnen Elemente wesentlich eindeutiger und vollständiger, als bisher möglich, beschreiben. Mit den genormten zusätzlichen Symbolen und den genormten Regeln kann er diese Anforderungen in die Produktspezifikation übertragen.

Die Möglichkeiten, die sich aus der Veröffentlichung dieser beiden Normen ergeben, werden vorgestellt. Außerdem wird den Teilnehmern eine Hilfestellung für die Anwendung von einigen ausgewählten Filtern und Assoziationsmodifikatoren gegeben.

Von den Teilnehmern wir erwartet, dass Sie bereits Kenntnisse über die Anwendung der geometrischen Tolerierung verfügen und dass Sie das Spezifizieren von Funktionsbezugssystemen beherrschen.

Voraussetzung: Kenntnisse über die Anwendung der geometrischen Tolerierung und das Spezifizieren von Funktionsbezugssystemen

Veranstaltungsziel – deshalb sollten Sie teilnehmen

Mit der Ausgabe der überarbeiten ISO-GPS Normen werden den Anwendern der Norm neue Möglichkeiten zur eindeutigen und vollständigen Funktionsbeschreibung zur Verfügung gestellt.

Sie lernen in diesem DIN-Seminar:

  • um welche Werkzeuge zur Filterung und Assoziation die bisherigen Normen ISO 1101 und ISO 1660 ergänzt wurden,
  • die Wirkungsweise von ausgewählten Filtern,
  • die Anwendung verschiedener Assoziationsmodifikatoren für die Funktionsbeschreibung,
  • welche Funktionsanforderungen mit diesen neuen Werkzeugen für die Filterung und Assoziation beschrieben werden können,
  • welche Konsequenzen sich für die Entwicklung und Konstruktion und den der Konstruktion nachgelagerten Fachabteilungen und für Lieferanten ergeben,
  • welche Vorgehensweisen beim Einführen der neuen Symbole den Unternehmen zur Verfügung stehen.

Veranstaltungsprogramm

09:00 Begrüßung durch den Referenten

Zusammenhang zwischen geometrischer Dimensionierung und Tolerierung, Größenmaßelemente, Geometrieelemente, Toleranzarten, Toleranzzonen, Modelle zur Spezifikation

10:30 Kaffee & Tee / Networking

10:45 Filterarten und Filterfunktionen

  • Übersicht über die genormten Filterarten
  • Anwenden von Mittellinienfiltern und morphologischen Filtern

12:45 Mittagspause – Einladung zum gemeinsamen Essen

13:15 Assoziationsmodifikatoren

  • Assoziationsmodifikatoren für integrale Elemente, für abgeleitete Elemente und für Referenzelemente

15:30 Kaffee & Tee / Networking

15:45 Beispiele für vollständige Spezifikationen und Einführungsstrategien

  • Kombination von Filtern und Assoziationsmodifikatoren
  • Strategien zum Einführen der neuen Möglichkeiten in den Unternehmen

17:30 Abschließende Worte des Referenten und Ende des Seminars

Leistungen

Arbeitsunterlagen sind im Seminarpreis enthalten.

Informationen über firmeninterne Veranstaltungen zu Sonderkonditionen bitte gesondert erfragen bei:

DIN-Akademie im Beuth Verlag
Am DIN-Platz
Burggrafenstr. 6, 10787 Berlin
E-Mail: dinakademie@beuth.de
Auskünfte: Telefon: 030 2601-2518

 

Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch:

  • Produktabbildung - DIN EN ISO 1101
    Norm des Monats September 2017

    DIN EN ISO 1101:2017-09

    Geometrische Produktspezifikation (GPS) - Geometrische Tolerierung - Tolerierung von Form, Richtung, Ort und Lauf (ISO 1101:2017); Deutsche Fassung EN ISO 1101:2017