Wir sind telefonisch für Sie erreichbar!

Montag bis Donnerstag von 08:00 bis 16:00 Uhr

Freitag von 08:00 bis 15:00 Uhr

Kundenservice National
Telefon +49 30 2601-1331
Fax +49 30 2601-1260

Technische Regel Entwurf 2020-04

VDI 3808:2020-04 - Entwurf

Energetische Bewertung von Gebäuden und der Gebäudetechnik - Anwendung bestehender Verfahren

Englischer Titel
Assessment of energy efficiency of buildings and building services - Application of existing techniques
Ausgabedatum
2020-04
Originalsprachen
Deutsch

Bitte Treffen Sie Ihre Auswahl

ab 59,80 EUR inkl. MwSt.

ab 55,89 EUR exkl. MwSt.

Kaufoptionen

PDF-Download
  • 59,80 EUR

Versand (3-5 Werktage)
  • 66,50 EUR

Abo 1
1

Jetzt 1 Jahr gratis testen: Abonnements-Lösungen für Normen

Ausgabedatum
2020-04
Originalsprachen
Deutsch

Schnelle Zustellung per Download oder Versand

Jederzeit verschlüsselte Datenübertragung

Kurzreferat
Diese Richtlinie stellt verschiedene Verfahren zur energetischen Bewertung von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen im Überblick dar. Sie gibt dem Anwender solcher Verfahren Hilfestellung, für welche Zwecke sich welches Verfahren besonders eignet oder welches Verfahren zwingend anzuwenden ist. Es wird unterschieden zwischen Verfahren zur energetischen Bewertung auf der Basis des Energiebedarfs (z.B. VDI 2067, DIN V 18599, DIN 4701 und DIN 4108) und solchen auf Basis des Energieverbrauchs (z.B. VDI 3807). Dabei ist zu beachten, dass der Energiebedarf als Rechengröße sich zwar auf die geplante Nutzung des Gebäudes bezieht, jedoch unabhängig vom konkreten Verhalten des Nutzers ist. Insofern ist der Energiebedarf eine Größe, die allein das Gebäude und die Gebäudetechnik im Zusammenhang mit der geplanten Nutzung berücksichtigt. Energiebedarfsberechnungen dienen auch der Anlagenauslegung, jedoch nicht der Energieverbrauchsberechnung. Abweichend vom Bedarf als Bewertungsgröße steht der Verbrauch, der konkret im Messzeitraum aufgetreten ist. Dieser wird vom Gebäude, seiner Technik und seiner Nutzung beeinflusst, jedoch maßgeblich auch durch das konkrete Nutzerverhalten geprägt ist. Energieverbrauchswerte eignen sich nicht zum Vergleich der Energieeffizienz unterschiedlicher Gebäude. Sie dienen als Orientierung für vergleichbare Gebäude, Anlagentechnik und der gleichartigen Nutzung sowie zur Erkennung von Trends über einen bestimmten Zeitverlauf. Diese Richtlinie wendet sich an Architekten, Bauherrn, Betreiber, Energieberater, Facility-Manager, Hersteller, Nutzer, Planer, Softwareanbieter.
Über dieses Produkt

Übersicht verschiedener Verfahren und Grundlagen der energetischen Gebäudebewertung

Der Energiebedarf eines Gebäudes ist ein entscheidendes Kriterium für dessen Wirtschaftlichkeit und dessen ökologischen Fußabdruck. In Zeiten des steigenden Bewusstseins für Ressourcenschonung und zur Reduzierung der entstehenden Kosten ist eine möglichst hohe Energieeffizienz wünschenswert. Sie ist das Ziel von Sanierungen und ein wichtiger Faktor bei neu geplanten Bauten. Zur Bewertung der Energieeffizienz eines Gebäudes stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung. Nicht alle sind gleich gut geeignet, um bei jedem Gebäudetyp und für jede Anlagentechnik belastbare Werte zu ermitteln. Der Energiebedarf muss grundsätzlich unterschieden werden vom tatsächlichen Energieverbrauch: Ersterer ist ein Planwert, der sich auf dem Papier ermitteln lässt, Letzterer richtet sich erheblich nach dem praktischen Verbrauchsverhalten der Nutzer. Berechnungen des Energiebedarfs werden zur Anlagenauslegung herangezogen. Die energetische Gebäudebewertung bezieht beide Aspekte in ihre Analyse mit ein. Die vorliegende Richtlinie VDI 3808 richtet sich an Gebäudeplaner, Facility Manager, Energieberater, Hersteller und Nutzer von Anlagen, sowie an Anbieter entsprechender Software.

Anwendungsbereich

Anwendungsbereich der VDI-Richtlinie 3808 ist die Darstellung der verfügbaren Verfahren zur Bewertung der Energieeffizienz von Gebäuden, sowie auf die Effizienz der gebäudetechnischen Anlagen. Ziel der Richtlinie ist es, eine Übersicht zu bieten, die verschiedene Verfahren und deren Besonderheiten vorstellt.

VDI 3808 benennt des Weiteren öffentlich-rechtliche Vorgaben und Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit. In diesem Zusammenhang werden auch Energiekonzepte und Wirtschaftlichkeitsnachweise untersucht und in die Lebenszykluskostenanalyse eingeführt.

Die untersuchten Bewertungsverfahren sind unter anderem VDI 2067, VDI 3807 und VDI 4703, sowie DIN V 18599, DIN V 4108-6, DIN V 4701-10 und 12.

Die Richtlinie beinhaltet Simulationsberechnungen und thematisiert das Modellgebäudeverfahren für Wohngebäude nach EnEV.

Aus dem Inhalt

  • Anwendungsbereich
  • Normative Verweise
  • Begriffe
  • Abkürzungen
  • Rechtliche Vorgaben und Wirtschaftsbetrachtungen/Grundlagen
  • Bewertungsverfahren
  • Anhang A: Vergleich und Abgrenzung der verschiedenen Verfahren im Hinblick auf Anwendung, Gebäude und Gebäudetechnik
  • Anhang B: Übersicht über die Nachweisverfahren für Wohn- und Nichtwohngebäude
Inhaltsverzeichnis
Auch enthalten in
Lade Empfehlungen...
Lade Empfehlungen...